Stars von morgen: Valeria und Alejandro González Gerwig

Wenn so junge Menschen bereits auf einem derart hohen Niveau musizieren, übt dies seit ewigen Zeiten eine besondere Faszination aus. Die 13-jährige Valeria begeistert nicht nur auf einem, sondern gleich auf zwei Instrumenten: Der Violine und dem Klavier. Der 15-jährige Alejandro ist schon ein alter Hase, wenn es um Konzertengagements geht, kürzlich debütierte er mit Griegs Klavierkonzert. Beide errangen 2021 einen spektakulären Gewinn beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert als das Duo mit der höchsten Punktzahl, einhergehend mit zahlreichen Sonderpreisen, wie dem Sonderpreis der Carl-Bechstein-Stiftung und dem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben, dank dem Valeria nun auf einer Violine als Leihgabe dieser Stiftung musizieren kann.

In diesem Konzert präsentieren Valeria und Alejandro das breite Spektrum ihres Könnens mit einem Programm, das alle Facetten ihres Musizierens umfasst. Am Beginn dieses Programms steht die 1. Sonate für Violine und Klavier von Ludwig van Beethoven. In dieser frühen Sonate dominiert in den Ecksätzen das Klavier, brillant und voller konzertanter Energie. Im Mittelsatz verdichtet sich alles melodiös, bringt reizvolle Dialoge zwischen den Instrumenten hervor. Synkopen sowie eigenwillige Modulationen und Rhythmen machen den besonderen Reiz aus. Rachmaninoff schrieb noch in seiner Jugend die Stücke Elégie und das berühmte cis-moll Prélude, bis heute eines der am meist gespielten Werke für Klavier. Beim Hören kann man nur erahnen, welch schwierige Kindheit Rachmaninoff verlebte  und wie er durch die Musik Mut und Hoffnung für das Leben fand. Schumanns Kinderszenen berühren durch ihre Poesie, entfalten vor unseren Augen die verklärte Schönheit der Kindheit. Berühmt wurde vor Allem die unvergleichliche Träumerei, wahrscheinlich eins der schönsten Stücke, die jemals für das Klavier geschrieben wurden. Die Kinderszenen inspirierten Maurice Ravel zu seinen Kinderstücken über Märchen „ Ma mère l’oye“ für Klavier zu vier Händen. Er sagte einmal selbst, wie sehr er Schumann bewunderte, dem eine so wundervolle Melodie wie in der Träumerei eingefallen war. Ravels Kinderszenen verzaubern aber nicht weniger durch ihren Einfallsreichtum. Es sind Stücke voller Überraschungen, an deren Ende der Zuhörer sich im Zaubergarten wiederfindet.

Moderiert wird dieses Konzert von Christine Gerwig, die heiter durch den Abend führt, Interessantes zum Programm und den Komponisten zu erzählen hat und die Zuhörer mit einigen heiteren Anekdoten zum Schmunzeln bringt.

Eintrittspreise: 25 Euro, erm. 20 Euro für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte
Kinder bis 14 Jahre erhalten freien Eintritt.

Die Karten sind erhältlich  bei:
Bücherstube Sankt Augustin
Buchhandlung Steyler Missionare
Cantando-parlando e.V.

Das Event ist beendet

Datum

19 Jun 2022
Abgelaufene Events

Uhrzeit

18:00

Preis

€25.00

Ort

Haus Menden
An der Alten Kirche 3, 53757 Sankt Augustin
Kategorie

Veranstalter

Cantando-parlando e.V.
E-Mail
info@cantando-parlando.de
QR Code