Baustellenschilder liegen neben- und übereinander

Neugestaltung der Außenanlagen am Campus Niederpleis

Startschuss für den 2. Bauabschnitt

Ab Montag, 27. Juni 2022 laufen die Bauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt der, im Jahr 2020 begonnen, Umgestaltung der Außenanlagen am Campus Niederpleis. Die Flächen rund um die Realschule werden in diesem Rahmen erneuert, dabei kommt es zu Einschränkungen in der Zugänglichkeit des Gebäudes. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich zum Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Im Jahr 2018 wurde durch das Landschaftsarchitekturbüro Contur 2 ein Freiraumkonzept für den Campus Niederpleis erstellt. Ziel dieses Freiraumkonzeptes ist die Anpassung der Außenanlagen an die Anforderungen des modernen Schulbetriebs, insbesondere in Hinblick auf die offene Ganztagsschule und die Barrierefreiheit sowie die Verringerung des Unterhaltungsaufwandes an der maroden Infrastruktur. Das Konzept sieht die barrierefreie Erschließung des Schulgeländes einschließlich aller möglichen Gebäudezugänge sowie der zweiten Rettungswege vor. Beabsichtigt ist die Entwicklung von multifunktionalen Freiräumen mit attraktiven Aufenthaltsbereichen und einem vielseitigen Bewegungsangebot für alle Altersgruppen. Wichtige Wegeachsen und Plätze werden mit Bankelementen, Heckenstrukturen und Bäumen betont.

Grundlage für die Erstellung des Freiraumkonzeptes sind die Anforderungen und Wünsche der Schulen, die in mehreren gemeinsamen Terminen erarbeitet wurden. Des Weiteren sind die Belange der Feuerwehr, des Hochwasserschutzes, des Baumschutzes und der Betreiber der Gasfernleitungen in die Planung eingeflossen.

Der zweite, von insgesamt fünf Bauabschnitten, wird nun bis zum Ende des Jahres im Bereich der Realschule umgesetzt. Im Wesentlichen werden dabei die Belagsflächen, die Treppenanlagen und die Beleuchtung erneuert. Eine neue Rampe verbindet den Schulhof der Realschule zukünftig barrierefrei mit dem übrigen Campusgelände. In der Mitte des Schulhofes entstehen zwei Baumkarrees mit einer Einfassung aus Betonelementen, die Sitzmöglichkeiten bieten. Auch Gruppenarbeit und Unterricht im Freien kann hier stattfinden. In der angrenzenden Sandfläche bietet ein neues Seilklettergerät Bewegungsanreize. Der südwestliche Schulhofbereich erhält mit einer Kombination aus Hängematte, Slackline und Reckstangen zusammen mit zwei neuen Tischtennisplatten ein weiteres Bewegungsangebot. Die umlaufende Sitzmauer bleibt erhalten und wird teilweise mit farbigen Sitzauflagen aufgewertet.

Die Baukosten für den zweiten Bauabschnitt betragen ca. 902.000 €, die Planungskosten schlagen mit ca. 125.000 € zu Buche. Die weiteren Bauabschnitte sind noch zu planen, daher können hier derzeit keine genaueren Angaben zu den Kosten gemacht werden. Es ist beabsichtigt auch den zweiten Bauabschnitt mit Fördermitteln des Bundes aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz mit einer Förderquote von 90 % zu finanzieren.

 



This is default text for notification bar