Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

Fragen und Antworten im Portal der Landesregierung

Zahlreiche Fragen und Antworten finden Sie auch im FAQ-Katalog der Landesregierung NRW

Impfungen und Impfzentrum

Informationen zu den Impfungen gegen das Corona-Virus finden Sie auf der Internetseite des Rhein-Sieg-Kreises. Weitere Informationen gibt es unter https://www.116117.de/de/corona-impfung.php und unter https://www.mags.nrw/coronavirus-impfablauf.

Wo bekomme ich den Digitalen Impfpass?

Die Sankt Augustiner Apotheken, in denen Sie den Digitalen Impfpass bekommen können, finden Sie in dieser Übersicht.

Schnelltestzentren in Sankt Augustin

Für Fragen und Anregungen (aber nicht für Terminbuchungen) steht Ihnen die E-Mail-Adresse schnelltest@sankt-augustin.de zur Verfügung.

Wo bekomme ich eine Immunitätsbescheinigung?

Alle Bürgerinnen und Bürger, die an Corona erkrankt waren, und deren Infizierung mindestens 28 Tage sowie max. 6 Monate zurück liegt, können sich wegen einer sog. Immunitätsbescheinigung an den Rhein-Sieg-Kreis wenden. Dies ist ein Nachweis, der Genesenen in NRW gewisse Erleichterungen gibt.

Anfragen bitte an coronavirus@rhein-sieg-kreis.de mit dem Betreff "Immunitätsbescheinigung"

Was sollten erkrankte Personen nach der Testung beachten?

Personen, die aktuell erkrankt sind oder künftig erkranken, werden gebeten, auf der Homepage des zuständigen Labors, in dem der Corona-Test untersucht wurde, den personalisierten Befund herunterzuladen und auszudrucken. Bei der Testung wird ein Etikett mit einem QR-Code ausgehändigt, mit dem der Test der Corona-Warn-App hinzugefügt werden kann. Neben bzw. unter diesem QR-Code steht eine Identifikationsnummer, die zum Herunterladen des Befundes benötigt wird. Die Befunde stehen beim Labor in der Regel 30 Tage ab Vorliegen des Testergebnisses zum Abruf bereit. Ein positiver PCR-Befund ist im Übrigen erforderlich für den Genesenen-Nachweis.

Besuche im Rathaus nur mit Termin und medizinischer Maske

Das Rathaus, das Technische Rathaus und die Nebenstellen im Ärztehaus und im TechnoPark sind für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen. Besuche in den Dienststellen sind nur in äußerst notwendigen Ausnahmefällen mit vorheriger Terminabsprache möglich. Dabei ist das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

Schulbesuch

Präsenzunterricht zum Start in das Schuljahr 2021/2022 am 18.08.2021
Am 18.08.2021 beginnt an den Schulen in Nordrhein-Westfalen der Unterrichtsbetrieb im neuen Schuljahr 2021/2022. Die momentanen Inzidenzzahlen lassen einen Schulbetrieb in Präsenz zu. Die bestehenden Vorgaben Hygienevorgaben (wie Handhygiene, regelmäßige Durchlüftung von Klassenräumen) gelten fort.

Maskenpflicht
Auch im neuen Schuljahr besteht eine grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) für alle Personen im Innenbereich der Schulen, auch während des Unterrichts. Diese Pflicht besteht unabhängig von einer Immunisierung durch Impfung oder Genesung. Auf dem übrigen Schulgelände kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden. Es bleibt allerdings den Schülerinnen und Schülern sowie allen in Schulen tätigen Personen unbenommen, auch im Außenbereich freiwillig eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Testpflicht an Schulen
Weiterhin besteht eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

In den weiterführenden Schulen kommen wie bisher Antigen-Selbsttests und in den Grund- und Förderschulen die PCR-basierten Lolli-Tests zum Einsatz.

Von der Testpflicht sind vollständig geimpfte und genesene Personen ausgenommen.

Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Sportunterricht
Sportunterricht inkl. Schwimmunterricht kann bei stabil niedrigen Inzidenzen unter Beachtung des schulischen Hygienekonzepts wieder regulär und in vollem Umfang durchgeführt werden. Sport im Freien kann ohne Maske uneingeschränkt stattfinden. Für Sport in der Halle gilt zunächst die Maskenpflicht fort, sofern Abstände nicht eingehalten werden können.

Auch außerschulische Schulsportangebote sind in vollem Umfang möglich.

Ganztags- und Betreuungsangebote
Offene und gebundene Ganztagsangebote und Betreuungsangebote können unter Beachtung des schulischen Hygienekonzepts regulär und in der Regel in vollem Umfang durchgeführt werden, solange ein Schulbetrieb in vollständiger Präsenz möglich ist. Von der regelmäßigen Teilnahme an den Angeboten soll nur in begründeten Ausnahmefällen abgewichen werden.

Auch der Betrieb von Schulmensen/Schulkiosken in allen Schulen ist gemäß den Vorgaben des Infektionsschutzes und der Hygienevorschriften zulässig.

Informationen rund um den Schulbesuch gibt es auf der Internetseite des Schulministeriums NRW.

Auskünfte zu den einzelnen Schulen in Sankt Augustin erhalten Sie im jeweiligen Sekretariat und über die schuleigenen Webseiten.

Kindertagesbetreuung

Die Kindertagesbetreuung erfolgt im Regelbetrieb.

Alle Kinder können ihre Kindertagesbetreuung wieder im vertraglich vereinbarten Betreuungsumfang besuchen. Pädagogische Konzepte können vollumfänglich umgesetzt werden. Die verbindliche Gruppentrennung ist aufgehoben. Die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen der Coronabetreuungsverordnung in ihrer aktuellen Fassung gilt selbstverständlich weiterhin.

Maskenpflicht
In Innenräumen von Kitas und Kindertagespflegestellen gilt grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) für alle Personen.
Ausnahmen hiervon gelten u.a. für Kinder bis zum Schuleintritt, für immunisierte und getestete Beschäftigte und Kindertagespflegepersonen bei der Betreuung der Kinder.

Weitere Ausnahmen sind der Coronabetreuungsverordnung zu entnehmen.

Auftreten von Erkältungssymptomen (z. B. Schnupfen)
Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat eine Handlungsempfehlung für den Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege herausgeben.

Kinder, die Schnupfen haben und keine weiteren Symptome einer Covid-Erkrankung aufweisen, sollten 24 Stunden unter Beobachtung zu Hause bleiben. Sollten weitere Symptome wie Fieber, Husten, Halsschmerzen, Muskel- und Gliederschmerzen und Verlust des Geruchs- und/oder des Geschmackssinns auftreten, entscheiden die Eltern über die Notwendigkeit einer ärztlichen Vorstellung. Der Kinder- oder Hausarzt entscheidet über die Durchführung der Testung auf das SARS-CoV-2-Virus. Das Kind kann wieder in der Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle betreut werden, wenn keine weiteren Symptome auftreten bzw. das Kind einen Tag fieberfrei und in gutem Allgemeinzustand ist. Ein ärztliches Attest ist nicht erforderlich. Kinder mit chronischen Erkrankungen (z. B. Asthma, Allergien, Heuschnupfen) können betreut werden, sofern keine neuen oder ungewöhnlichen Symptome auftreten.

Quarantäneregelung bei positiver Testung auf Coronavirus SARS-CoV-2
Bei einem PCR-bestätigen Corona-Fall in der Kindertagesbetreuung beschränkt sich die Quarantäne in der Regel auf das positiv getestete Kind. Eine Kontaktpersonenermittlung findet nur in besonderen Fällen statt, z. B. bei dem Verdacht eines Ausbruchsgeschehens. Die anderen Kinder müssen in den folgenden 14 Tagen dreimal pro Woche durch die Eltern mit PoC-Antigentests getestet werden.

Der erste Test muss vor dem ersten Besuch der Kindertageseinrichtung bzw. Kindertagespflegestelle nach Bekanntwerden des Infektionsfalls erfolgen. Eine schriftliche Bestätigung der Erziehungsberechtigten über das Negativtestergebnis muss der Einrichtung bzw. Kindertagespflegestelle vorgelegt werden. Hierfür kann die vom Land zur Verfügung gestellte Vorlage verwendet werden. (Vorlage als PDF-Dokument)

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Elternbeiträge

Die Elternbeitragsstelle ist zur Zeit aufgrund von Personalengpässen nur eingeschränkt erreichbar. Bis auf Weiteres sind die telefonischen Sprechzeiten von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 10.00 Uhr.

Werden Elternbeiträge für Kita, Kindertagespflege und OGS erstattet?
Die Sankt Augustiner Eltern, die vom landesweiten eingeschränkten Pandemiebetrieb für die Kindertagesbetreuung betroffen sind, brauchen für den Monat Januar, Mai und Juni 2021 keine Elternbeiträge für ihre Kinder zu bezahlen. Hierzu hat die Stadt die bereits ausgeführten Lastschriftmandate für den Monat Januar 2021 zurückerstattet. Die Umsetzung der Erstattung der Elternbeiträge für den Monat Mai und Juni wird wie folgt vorgenommen:

Die Erstattung erfolgt durch Rückerstattung der Beiträge für Juni 2021 und durch Aussetzung des Bankeinzuges für den Monat Juli 2021.

Auch die Eltern, deren Kinder im Rahmen des eingeschränkten Pandemiebetriebes betreut werden, werden zu keinen Beiträgen herangezogen.

Sogenannte „Selbstzahler“ sollten möglichst die Zahlung für den Monat Juli 2021 aussetzen. Wenn das nicht mehr möglich sein sollte, werden zu viel gezahlte Beiträge erstattet. Ein Antrag ist hierfür nicht erforderlich.

Wird auch das Essensgeld für Kita, Kindertagespflege und OGS erstattet?
Grundsätzlich besteht für die Zeit, in denen die Kinder in den jeweiligen Einrichtungen nicht betreut werden und somit auch kein Essen erhalten, keine Verpflichtung, Essensgeld zu zahlen. Die Abwicklung einer Erstattung ist – je nach dem an wen das Essensgeld gezahlt wird – unterschiedlich.

Wenn das Essensgeld an die Stadt als Kita-Träger gezahlt wird, gilt Folgendes:
Für die städtischen Kindertageseinrichtungen erfolgt für den Monat Januar und Februar 2021 eine vollständige Rückerstattung der Essensgelder. Für diejenigen Kinder, die an der Mittagsverpflegung im eingeschränkten Pandemiebetrieb in den städtischen Kita´s teilnehmen, erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt die Heranziehung zum Essensgeld für Januar und Februar 2021.

Sogenannte „Selbstzahler“ sollten möglichst die Zahlung für den Monat Januar und Februar 2021 aussetzen. Wenn das nicht mehr möglich sein sollte, werden zu viel gezahlte Beiträge erstattet. Ein Antrag ist hierfür nicht erforderlich.

Die Verpflegungskosten für den Monat März 2021 sind in voller Höhe zu zahlen. Sollte Ihr Kind an mehr als 5 zusammenhängenden Tagen nicht am Essen teilnehmen besteht die Möglichkeit einen Antrag auf Rückerstattung stellen.

Wenn das Essensgeld an andere Träger (z.B. Kirchen, Elterninitiativen, gemeinnützige Trägervereine (OGS) oder Tagespflegepersonen gezahlt wird, gilt Folgendes:
In diesen Fällen besteht der Erstattungsanspruch des Essensgeldes gegenüber dem jeweiligen Träger bzw. der Tagespflegeperson. Weil das Essensgeld nicht an die Stadt gezahlt wird, kann sie auch kein Lastschriftmandat aussetzen.

Sprechen Sie bitte Ihren Träger bzw. Ihre Tagespflegeperson an, um die Details der Abwicklung des Erstattungsanspruchs zu klären.

Einkommenseinbußen wegen der Corona-Krise: Kann der Elternbeitrag angepasst werden?

Ja, das geht. Senden Sie hierzu bitte der Elternbeitragsstelle der Stadt eine formlose Mitteilung per Post oder E-Mail zu.

Stadt Sankt Augustin
Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
Fachdienst 5/20 – Elternbeiträge
53754 Sankt Augustin

E-Mail: elternbeitraege@sankt-augustin.de

Für telefonische Rückfragen erreichen Sie die Elternbeitragsstelle wie folgt:

Ihre Ansprechpartnerinnen der Elternbeitragsstelle:
Buchstabe A-E, I (maßgeblich ist der Name des Kindes)  Frau Blum, Tel. 02241/243-691

Buchstabe F-H (maßgeblich ist der Name des Kindes) Frau Arias-Arias, Tel. 02241/243-717

Buchstabe J, K (maßgeblich ist der Name des Kindes)  Frau Beilke, Tel. 02241/243-489

Buchstabe L-N, Q, X, Y, Z, ohne J (maßgeblich ist der Name des Kindes)  Frau Conrad, Tel. 02241/243-476

Buchstabe O, P, R, T, U, V, W  (maßgeblich ist der Name des Kindes)  Frau Erken, Tel. 02241/243-451

Buchstabe S (maßgeblich ist der Name des Kindes)  Frau Lohmar  Tel. 02241/243-448

Wenn Sie das neue Einkommen, wie z. B. Kurzarbeitergeld, schon kennen, schicken Sie bitte den Bescheid mit.

Wenn Sie selbständig sind und das neue Einkommen noch nicht kennen, setzen wir Ihr Einkommen um eine Einkommensstufe niedriger fest.

Denken Sie bitte daran, uns auch Ihr Kassenzeichen mitzuteilen. Das erleichtert uns die Arbeit, so dass wir Ihre Anliegen möglichst zeitnah bearbeiten können.

Die städtischen Kinder- und Jugendeinrichtungen sind unter Auflagen wieder geöffnet.

Die Sankt Augustiner Kinder- und Jugendeinrichtungen sind nach den Vorgaben der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen eingeschränkt wieder geöffnet.

Nachfragen beantworten die Fachkräfte vor Ort. Die Adressen und weitere Infos gibt es hier.

Kulturveranstaltungen

Aufgrund derzeit gültigen Bestimmungen und den daraus resultierenden Hygienekonzepten sind die städtischen Theater- und Kleinkunstveranstaltungen vorerst ausschließlich den entsprechenden Abonnenten vorbehalten.

Sobald die Möglichkeit besteht, diese Veranstaltungen für den freien Verkauf zugängig zu machen, werden sie im Online-Veranstaltungskalender und in den öffentlichen Medien ersichtlich sein.

Informationen finden Sie auch im Veranstaltungskalender.

Bürgerhäuser und Veranstaltungsstätten

Die städtischen Bürgerhäuser und Veranstaltungsstätten in Sankt Augustin stehen grundsätzlich wieder für Veranstaltungen zur Verfügung.

Es gelten die zum Veranstaltungszeitpunkt gültigen Regelungen der Coronaschutzverordnung NRW.

Zur Zeit befindet sich im Haus der Nachbarschaft in Hangelar ein Schnelltestzentrum und im Haus Buisdorf besteht ein Test- und Impfzentrum.

Sport

Informationen zum Sportbetrieb finden Sie hier.

Bäder

Das Freibad ist seit 6. September geschlossen.

Das Hallenbad Menden steht allen Schwimmfans wieder zur Verfügung.

Stadtbücherei, Musikschule und Stadtarchiv

Die Stadtbücherei kann zur Ausleihe zu den gewohnten Öffnungszeiten besucht werden (ohne Termin und ohne Schnelltest). Die Nutzung der Stadtbücherei unterliegt den aus anderen Einrichtungen bekannten coronabedingten Einschränkungen (Maskenpflicht und Abstandsgebot). Immer geöffnet ist die virtuelle Zweigstelle der Stadtbücherei zum Ausleihen von E-Books, Zeitschriften, Zeitungen und E-Medien. Weitere Informationen finden Sie hier. Die Bücherei ist auch auf Instagram.

Das Stadtarchiv kann nach Terminvereinbarung genutzt werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Bücher aus der Archivbibliothek kontaktlos zu entleihen. Interessierte erhalten einen Termin telefonisch unter 02241/243-331 oder stadtarchiv@sankt-augustin.de. Weitere Informationen zum Stadtarchiv finden Sie hier.

Die Musikschule startet nach den Sommerferien mit allem Unterricht in Präsenz. Unter Beachtung aller Hygienevorgaben findet auch der Unterricht der musikalischen Früherziehung und der Ballettvorausbildung wieder in den Räumen der Musikschule statt.
Ab Freitag, 20.8.2021 gelten die 3G-Regeln (geimpft, genesen, getestet), wobei Schüler*innen und Vorschulkinder generell als getestet gelten. Erwachsene Schüler*innen müssen einen entsprechenden Nachweis der Lehrkraft vorweisen.
In der Musikschule gibt es zur Zeit keine Wartezone für Eltern. In allen Einrichtungen besteht beim Besuch die Pflicht mindestens eine medizinische Maske zu tragen. Weitere Informationen zur Musikschule finden Sie hier.

In allen Einrichtungen besteht beim Besuch die Pflicht mindestens eine medizinische Maske zu tragen.

Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln

SWB Bus und Bahn teilt mit: "Die Maskenpflicht muss in Bussen und Bahnen eingehalten werden. Sie müssen korrekt getragen werden, damit andere Mitfahrende und Sie selbst geschützt sind. Wer sich nicht daran hält, zahlt laut Corona-Schutzverordnung ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro. Die Maskenpflicht gilt in Bussen und Bahnen sowie an unterirdischen Bahnsteigen, Haltestellen und in Bahnhöfen sowie in Warteschlangen. An oberirdischen Haltestellen und Bahnsteigen muss nur dann eine Maske getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Zur Reduzierung des Infektionsrisikos bitten wir alle Fahrgäste, sich bestmöglich auf den Bahnsteigen und in den Fahrzeugen zu verteilen und alle Türen zu benutzen.
Das Einhalten der Maskenpflicht ist umso wichtiger, da nicht in allen Fällen ausreichende Abstände von 1,50 Meter eingehalten werden können. Wir empfehlen Ihnen deshalb auch die Corona-Warn-App zu installieren." (Auszug aus Website SWB Bus und Bahn)

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Kontrolle obliegt den Ordnungsbehörden. Der städtische Ordnungsaußendienst kontrolliert die Einhaltung der Maskenpflicht stichprobenhaft im Bereich der Haltestellen. Mitfahrten in Bussen/Bahnen erfolgen nicht.

Gesundheitsfragen zum Cornavirus

Informationen zu Gesundheitsfragen finden Sie auf der Internetseite des Rhein-Sieg-Kreises www.rhein-sieg-kreis.de/corona .

Antworten auf häufige Fragen finden Sie auch auf den Seiten des Robert Koch-Instituts .

Welche Regelungen gelten bei Beisetzungen?

Informationen zu den derzeit geltenden Regelungen bei Beisetzungen finden Sie hier.

Ich habe ein Unternehmen in Sankt Augustin und befürchte wirtschaftliche Schwierigkeiten. An wen kann ich mich wenden?

Wenden Sie sich bitte an die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH, Telefon 02241/92 11 583

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Hilfe z. B. beim Einkauf brauche?

In den Stadtteilen haben sich Hilfenetzwerke gebildet. Dort finden Sie Unterstützung.

27. September 2021