Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Sankt Augustin wird Fairtrade Stadt

Das Engagement der Aktionsgruppe Fairtrade Town Sankt Augustin, der Stadtverwaltung und vieler Institutionen und Firmen in Sankt Augustin wird belohnt. Am 20. September 2019 überreicht der Fairtrade-Ehrenbotschafter Dr. Manfred Holz die Auszeichnungsurkunde als Fairtrade Stadt an Bürgermeister Klaus Schumacher. Zum Festakt im Technischen Rathaus ab 17 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

[weiter]

Vier aus Sieben

Unter dem Titel „Vier aus Sieben“ bietet das Kulturamt der Stadt Sankt Augustin ab sofort ein neues Schnupperabo für Theater und Kleinkunst an. Das Abo kostet 64 Euro und beinhaltet vier Veranstaltungen.

[weiter]

So schön ist unser Wohnpark

Das städtische Familienzentrum NRW Kita Wacholderweg und die Stadtteilwohnung des Vereins zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin e. V. laden alle, die im Wohnpark Niederpleis wohnen für Freitag, 20. September 2019 von 15 bis 19 Uhr zu einem Fest rund um den Niederpleiser Bolzplatz ein. Es gibt Mitmachangebote für Kinder und Jugendliche, die Gelegenheit für ein Gespräch unter Nachbarn und Informationen der teilnehmenden Einrichtungen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

[weiter]

Große Resonanz beim Sommerleseclub

243 Lesebegeisterte nahmen dieses Jahr in den Sommerferien am Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin teil. Gegenüber dem vergangenen Jahr war eine deutliche Steigerung der Ausleihe zu verzeichnen. Gründe hierfür sind sicherlich, die Online-Beteiligung am Leseclub und die Werbung der Schulen im Vorfeld der Aktion. Ferner durften jetzt auch E-Books gelesen und Hörbücher gehört werden. Bei der Abschlussparty wurden zahlreiche Oskars für besondere Leistungen verliehen.

[weiter]

Haushaltsplanung mitgestalten

Am Mittwoch, 11. September wird der Haushaltsplanentwurf der Stadt Sankt Augustin für die Jahre 2020 und 2021 im Rat eingebracht. Der Gesamtentwurf, das Haushaltssicherungskonzept sowie detaillierte Finanzdaten stehen anschließend online zur Verfügung. Alle, die in Sankt Augustin wohnen, können bis Freitag, 4. Oktober hierzu Kritik und Anregungen aber auch Sparvorschläge melden. Diese fließen in die Haushaltsberatungen ein.

[weiter]

Baumaßnahme Schumannstraße deutlich schneller als geplant beendet

Die Tiefbaumaßnahme in der Schumannstraße in Hangelar ist rund drei Monate früher als geplant beendet worden. In nur 7 Monaten Bauzeit wurden neben 160 Meter Hauptkanal und den Hausanschlussleitungen auch die Fahrbahn mit Gehwegen, die Straßenbeleuchtung mit energiesparender LED-Technik sowie Versorgungsleitungen erneuert. Die mit rund 1,1 Millionen Euro angesetzten Baukosten werden voraussichtlich unterschritten.

[weiter]

Verärgerung über Hinterlassenschaften in den Siegauen und Grünanlagen

Müllereimer quellen über und Reste von Picknick und Grillparty verteilen sich im Gelände

Sobald die Temperaturen steigen führen Grillpartys und Picknicks vor allem in den Auen der Sieg zur Verärgerung. Bei Erholungssuchenden, die zu Fuß oder per Rad die Wege entlang der Sieg nutzen genauso wie beim städtischen Bauhof. Dessen Beschäftigte müssen nicht nur die Mülltonnen leeren, sondern auch die verstreuten Reste von so manch feucht-fröhlichem Nachmittag oder Abend von Hand einsammeln.

So sieht es an manchem Morgen nach einem warmen Tag in Mülldorf an der Sieg aus.

Ein Vierer-Team sorgt im Stadtgebiet für die Leerung der rund 1.000 Mülleimer und die Beseitigung von Wildmüll. In den Sommermonaten kommen sie dabei kaum nach. Viele der Mülleimer, die an neuralgischen Punkten, wie in der Siegaue, stehen, werden sogar mehrfach wöchentlich geleert. Dazu gehört auch, das Umfeld der Tonnen zu säubern. In Buisdorf an der Sieg wurde kürzlich eine zweite größere Tonne aufgestellt. Trotzdem finden sich im Umfeld Fleischverpackungen mit Fleischresten, Salat, Grillreste, Verpackungsmaterial, Glas- und Plastikflaschen und vieles mehr. Auch nicht vollständig abgekühlte Einweggrills wurden eingesammelt. In der trockenen Witterung bergen diese, genau wie Flaschen und Glasscherben, zusätzlich noch das Risiko trockenes Gras oder Gebüsch zu entzünden und einen Flächenbrand auszulösen.

Trotz zweiter Tonne in Buisdorf liegt Müll verstreut im Gras.

Die Siegauen stehen zudem komplett unter Naturschutz. Um Flora und Fauna zu schützen, darf nur an bestimmten Stellen gebadet oder gepicknickt werden. Diese Uferbereiche sind mit blauen Schildern gekennzeichnet. Grillen, Campen, Lagerfeuer und laute Musik sind an keiner Stelle erlaubt. Eine Übersicht über die Badestellen gibt es beim Rhein-Sieg-Kreis.

Auch in Wäldern, Grünanlagen oder entlang von Straßen und Wegen ist das Ablagern von Wildmüll verbreitet. Dieser Müll wird ebenfalls vom Bauhof entsorgt. Die Gesamtkosten rund um die Müllentsorgung sind 2018 im Vergleich zu 2017 um zehn Prozent auf rund 440.000 Euro jährlich gestiegen. Im Ergebnis zahlt die Allgemeinheit für die Bequemlichkeit oder Sorglosigkeit einiger weniger. Und dabei wäre es so einfach. Einen mitgebrachten Müllbeutel mit den Resten füllen, mit nach Hause nehmen und dort über die eigene Mülltonne entsorgen, das würde Menschen und Umwelt freuen.

17. Juli 2019