Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Nachfolge gesucht für ausscheidenden ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten Horst Ritter

Fünf Jahre Einsatz für Menschen mit Behinderung in Sankt Augustin

Nach fünf Jahren als ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter der Stadt Sankt Augustin zog sich Horst Ritter Ende des Jahres 2018 aus Altersgründen zurück. Die Stadt Sankt Augustin sucht deshalb ab 2019 eine Nachfolge für den engagierten und unermüdlichen Fürsprecher der Menschen mit Behinderung in Sankt Augustin. Isabella Praschma-Spitzeck, bereits seit 2007 als ehrenamtliche Behindertenbeauftragte tätig, freut sich auf eine baldige Verstärkung, die Zusammenarbeit und den fachlichen Austausch.

Portrait von Horst Ritter (links) und Isabelle Praschma-Spitzeck (rechts)

Horst Ritter zieht sich nach fünf Jahren als ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter zurück. Isabella Praschma-Spitzeck würde sich freuen, wenn es bald eine Nachfolge gibt, die sich weiterhin mit ihr gemeinsam für die Belange von Menschen mit Behinderung einsetzt.

Zu den Aufgaben der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten gehört die Unterstützung und Beratung des Rates und der Verwaltung bei der Wahrnehmung der besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung. Sie sind dabei unabhängig und weisungsungebunden. In der letzten Sitzung des Forums der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten wurde Horst Ritter bereits verabschiedet. Bürgermeister Klaus Schumacher bedankt sich für sein besonderes ehrenamtliches Engagement. „Horst Ritter hat seine Tätigkeit bei uns immer sehr persönlich und mit hoher sozialer Kompetenz wahrgenommen. Die Belange der Menschen mit Behinderung standen dabei für ihn immer im Vordergrund. Er zeigte aber auch Verständnis für Herausforderungen, die der Alltag in einer Verwaltung mit sich bringt. Die Erstellung des Aktionsplans Inklusion hat er intensiv mit begleitet und in zahlreichen Sprechstunden Hilfe- oder Ratsuchende unterstützt.“

Bei Fragen zur beruflichen Eingliederung, in Angelegenheiten des Schwerbehindertenrechts, der Integration von Kindern in Regelschulen und Kindertagesstätten, der erforderlichen Wohnraumanpassung für Behinderte sowie sozialleistungsrechtlichen Fragen beraten die ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten die Betroffenen. Sie sind Wegweiser zu den zuständigen Stellen und helfen bei der Realisierung der jeweiligen Ansprüche.

Die Bestellung zum Behindertenbeauftragten erfolgt durch den Rat der Stadt Sankt Augustin für die Dauer der Wahlperiode des Stadtrates. Sie endet mit dem Zusammentreten eines neuen Stadtrates.

Als Nachfolge von Horst Ritter wird eine Person gesucht,

  • der die Belange der in Sankt Augustin lebenden Menschen mit Behinderungen wichtig sind und
  • die sich daher für deren Belange einsetzen möchte,
  • über hohe soziale Kompetenz verfügt und
  • Kenntnisse über die Belange von Menschen mit Behinderung hat.

Die beiden ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten vertreten sich gegenseitig. Für die Ausübung des Ehrenamts wird eine jährliche Aufwandsentschädigung von 300 Euro gewährt. Fortbildungs- und Reisekosten im Zusammenhang mit der Ausübung des Ehrenamtes werden übernommen. Für die derzeit zweimal wöchentlich stattfindenden Sprechstunden steht in der Stadtverwaltung ein Büroraum mit der erforderlichen Technikausstattung zur Verfügung.

Interessierte wenden sich bitte an die Stadtverwaltung Sankt Augustin, Stabsstelle Integration und Sozialplanung, Markt 1, 53757 Sankt Augustin. Nachfragen beantwortet die Leiterin der Stabsstelle Integration und Sozialplanung, Susanne Tönnishoff telefonisch unter Telefon 02241/243-254 oder per E-Mail an S.Toennishoff@sankt-augustin.de.

20. Februar 2019