Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Musikalischer Ausflug in die Stadt der Liebe

Collegium Musicum begeisterte beim Konzert im Ratssaal

Unter dem Motto "Pariser Leben" präsentierte das Collegium Musicum, das Erwachsenenorchester der Musikschule der Stadt Sankt Augustin, Stücke, Tänze und Ouvertüren für Pariser Bühnen. Die begeisterten Zuhörer honorierten die Darbietungen mit lang anhaltendem Applaus.

Gleich zu Beginn des Konzerts bekamen die weit über 100 Zuhörer im Sankt Augustiner Ratssaal mit Eugène Damarés Hampelmann-Polka einen schwungvollen Auftakt serviert. Ensembleleiter Michael Kühne, der neben dem Dirigat auch durch das Programm führte, verstand es, humorvoll und kurzweilig die zumeist weniger bekannten Werke und Komponisten vorzustellen.

Das Collegium Musicum hatte abwechslungsreiche Stücke für sein Programm ausgesucht. Von der Klassik mit Jean-Baptiste Brévals Ouvertüre "Inès et Léonore" bis hin zu Yann Tiersens "La Valse d‘Amelie" aus dem Jahr 2001 war der Bogen weit gespannt. Hier konnte das Orchester seine musikalische Bandbreite und auch seine Wandlungsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis stellen. Vom zartesten Pianissimo bis zum wuchtigen Forte überzeugten die Musiker mit Esprit und großer Spielfreude.

Zur klanglichen Bereicherung hatte sich das Orchester Verstärkung geholt. Jessica Hipke an der Harfe gestaltete eindrucksvoll ihr Solo in Emil Waldteufels Walzer "Toujours ou jamais". Für die tiefsten Töne zeichnete Karl Matten am Kontrabass routiniert verantwortlich. Anja Rath und Steffi Dahlmann hatten einen wahren Fundus an Perkussionsinstrumenten zu bedienen. Von Pauke und Becken (sehr markant in Paul Linckes Marsch "Folies-Bergère") über das Glockenspiel bis hin zu Röhrenglocken, eingesetzt als Kirchenglocken in Robert Planquettes Ouvertüre "Les Cloches de Corneville", wurde dem Publikum ein enormes klangliches Spektrum präsentiert. Mit lang anhaltendem Schlussapplaus würdigten die Zuhörer die Leistung aller Akteure.

Als Zugabe wurde das Publikum mit einer Eigenkreation überrascht: Neben der musikalischen Leitung hatte sich Kühne auch an die Komposition eines eigenen Werkes gewagt. In vier Tonbildern wurden die Zuhörer in seinem "Tableaux de Paris" zu bekannten Pariser Sehenswürdigkeiten geführt. Dass die Zugabe den zuvor gehörten Werken durchaus ebenbürtig erschien, belegte nicht zuletzt der begeisterte Applaus des Publikums.

16. Juli 2018