Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg weiht Neubauten ein

Nur gut anderthalb Jahre nach Spatenstich (Campus Sankt Augustin) und Grundsteinlegung (Campus Rheinbach) weihten am Montag, 4. Dezember 2017, Annette Storsberg, Staatssekretärin im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und das Präsidium der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) mit Präsident Hartmut Ihne an der Spitze die Hochschulneubauten ein. Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, und Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher schnitten mit zusammen mit Staatssekretärin und Präsident das blaue Band durch, das den Eingang versperrte. Der symbolische Akt schloss die Einweihung des Neubaus am Campus Rheinbach mit ein.

v.l.n.r.: Prof. Dr. Hartmut Ihne, Annette Storsberg, Klaus Schumacher, Sebastian Schuster eröffnen den Neubau in Sankt Augustin.

„Die Neubauten in Sankt Augustin und Rheinbach tragen dem steten Wachstum der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Rechnung. Angesichts der positiven Entwicklung der Standorte können alle Beteiligten mit Stolz von einer Erfolgsgeschichte sprechen, die hier im Rhein-Sieg-Kreis geschrieben wurde und geschrieben wird“, sagte die Staatssekretärin. „Innovative Forschung und hervorragende Lehre kommen nicht ohne eine entsprechende Infrastruktur aus. Deshalb hat das Land die Bauprojekte mit 24 Millionen Euro unterstützt. Das ist gut investiertes Geld.“

„Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg war und ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Wandlung aufgrund des Bonn/Berlin Beschlusses“, erinnerte Sebastian Schuster als Landrat des Rhein-Sieg-Kreises die Gäste an die Gründung der Hochschule 1995 und bekannte „es ist daher nicht überraschend, dass die Hochschule mir als Landrat des Kreises besonders viel bedeutet. Sie ist das größte und wichtigste Projekt des Ausgleichs im Kreisgebiet! Man kann sie mit Fug und Recht als das Erfolgsprojekt des Strukturwandels bezeichnen.“

Der Erfolg zeigt sich nicht zuletzt im Wachstum der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg: Die Studierendenzahl ist von den ursprünglich geplanten 2500 Studierenden auf derzeit fast 9000 angewachsen. Entsprechend wurden 2005 sowohl in Rheinbach und Sankt Augustin neue Gebäude errichtet, und auch nach der feierlichen Eröffnung heute, die an beiden Standorten gut 5100 neue Quadratmeter zur Verfügung stellt, hat die Hochschule Räume für Büros und Lehre angemietet. In Rheinbach gleich ein ganzes Gebäude in direkter Nachbarschaft. Der Ausweitung auch des Studienprogramms hatte außerdem mit Hennef in Kooperation mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung einen dritten Standort zur Folge.

Hochschulpräsident Hartmut Ihne bedankte sich in seiner Ansprache bei allen, die am Aufbau, Ausbau und Neubau der H-BRS bisher mitgewirkt haben, und betonte die reibungslose Zusammenarbeit der Beteiligten von Land und Stadt, den Planern ARGE assmann gruppe + hmp Architekten Allnoch und Hütt, dem Generalunternehmer nessler bau und insbesondere dem kleinen Team von Hochschulmitarbeitern, das jederzeit die Fäden in der Hand hielt. Aufgetretene Fragen oder Probleme hätten durch das stets konstruktive Miteinander schnell und effizient bearbeitet werden können.

Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher hörte die Worte gerne: „Die Hochschule mit ihren unterschiedlichen Studiengängen, Instituten und anderen Einrichtungen repräsentiert das Leitbild unserer WissensstadtPLUS in besonderem Maße. Und mit dem Bau der Campus-Magistrale im nächsten Jahr wird sie noch besser an unser Zentrum angeschlossen werden, das die Studierenden und Lehrenden schon jetzt mit Leben füllen.“

Insgesamt rund 36 Millionen Euro investierte die Hochschule in die neuen Bauten an den Standorten Sankt Augustin und Rheinbach. Allein in Sankt Augustin wurde für 15 Millionen Euro gebaut, 11 Millionen waren es in Rheinbach. Auch im Bestand wurde jeweils erweitert: Die Hochschul- und Kreisbibliothek erhielt durch Umbauten ebenfalls mehr Platz.

Die neuen Gebäude wurden pünktlich zum Wintersemester 2017/18 bezogen. Die Einrichtung ist noch nicht überall komplett, kleine Arbeiten werden im laufenden Betrieb erledigt. In absehbarer Zeit liegt dann der Bericht vor, ob die Standards des Bewertungssystems ‚Nachhaltiges Bauen‘ in der Kategorie Silber erfüllt werden. Dass dem so ist, daran besteht bei den Verantwortlichen in der Hochschule kein Zweifel.

„Die bauliche Entwicklung drückt die Dynamik der Veränderung in der Wissenschaft, der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes aus. Dies zu berücksichtigen ist Teil der Entwicklungsstrategie der Hochschule“, sagte Ihne abschließend.

 

Abdruck der Presseinformation mit freundlicher Genehmigung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

4. Dezember 2017