Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Urkunden zum „Prädikat Kinderfreundlich“ 2017 übergeben

Drei ausgezeichnete Beispiele für Kinderfreundlichkeit

Beim Kinderflohmarkt am Sonntag, 28. Mai 2017 überreichte Bürgermeister Klaus Schumacher gemeinsam mit Monika Schulenburg, stellvertretende Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, und Vertretern des Kinder- und Jugendparlaments auf dem Karl-Gatzweiler-Platz in Sankt Augustin die Urkunden zum „Prädikat Kinderfreundlich“ 2017. Mit der Auszeichnung, die in diesem Jahr zum 13. Mal vergeben wurde, würdigen die Stadt Sankt Augustin und das Kinder- und Jugendparlament herausragende Beispiele für Kinderfreundlichkeit in Sankt Augustin.

Verleihung des Prädikat Kinderfreundlich 2017 beim Kinderflohmarkt auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Drei besondere Beispiele für Kinderfreundlichkeit wurden von den Abgeordneten in der 51. Sitzung des Sankt Augustiner Kinder- und Jugendparlaments als preiswürdig ausgewählt.

Die Preisträger 2017 sind:

Britta Lindlar, für ihr ehrenamtliches Engagement in der Schulbücherei GGS Ort
Britta Lindlar betreut die Schülerbücherei „Die Leseinsel“ seit der Gründung 2015. Ehrenamtlich, mit extrem hohem Engagement verwaltet sie die Bücher sehr sorgsam und betreut die Schüler umsichtig und liebevoll. „Die Leseinsel“ steht den Kindern jeden Tag mindestens drei Stunden offen. Ohne das Engagement von Britta Lindlar wäre dies für die Schule nicht leistbar. Britta Lindlar leistet damit zuverlässig einen hohen Beitrag zur Lesekultur und Leseförderung an der „Hans-Christian-Andersen“ Schule in Sankt Augustin-Ort.

Sonja Zinnecker, sammelt Spielzeug und Bücher für Kinder aus Sankt Augustin und Umgebung
Sonja Zinnecker möchte Kindern aus Sankt Augustin und Umgebung eine Freude machen. Für Kinder, deren Familien es sich aus verschiedenen Gründen nicht leisten können Spielzeug zu kaufen, sammelt sie Spielzeug- und Bücherspenden und verteilt diese direkt an die Kinder. Dazu hat Sonja Zinnecker auch die Internetseite www.ich.schenke-dir-was.de erstellt.

Christel Kehl-Kochanek, Nachhilfe und Unterstützung für Kinder mit Fluchterfahrung
Christel Kehl-Kochanek erteilt seit Jahren ehrenamtlich an der Max und Moritz Schule in Menden Nachhilfe für Kinder mit Fluchterfahrung und unterstützt sie.

Informationen zur Aktion „Prädikat Kinderfreundlich“

Die Aktion „Prädikat Kinderfreundlich“ geht auf eine Initiative des Landesjugendamtes aus dem Jahr 1991 zurück und soll auf kommunaler Ebene Anreize für die Gestaltung einer kinder- und familienfreundlichen Umwelt schaffen. In Sankt Augustin wird das Prädikat alle zwei Jahre vergeben. Auf Beschluss des Jugendhilfeausschusses vom 19. Februar 1992 bestimmt das Kinder- und Jugendparlament über die Vergabe des „Prädikats Kinderfreundlich“.

Aktion „Prädikat Kinderfreundlich“ 2017 in Sankt Augustin

Bei der Aktion 2017 gingen neun Vorschläge ein, die durch eine Kommission ausgewertet wurden, die aus dem Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses, Denis Waldästl, der Fachdienstleiterin Jugendarbeit Marion Kusserow, Christina Jung, Mitarbeiterin im Fachdienst Jugendarbeit sowie aus vier Abgeordneten des Kinder- und Jugendparlaments bestand.

Preiswürdige Initiativen sollen nach der Vorgabe des Landesjugendamtes wirkungsvoll im Sinne eines Einsatzes für Kinder sein, auf Dauer angelegt sein, Beispielcharakter haben, auf persönlichem und uneigennützigem Engagement beruhen und kein geschäftliches Interesse verfolgen und wirkungsvoll im Rahmen einer Politik für Kinder sein.

Drei der eingegangenen Vorschläge wurden von der Kommission als diesen Kriterien entsprechend bewertet und den Abgeordneten des Kinder- und Jugendparlaments in der 51. Sitzung am 11. Mai 2017 zur Abstimmung vorgelegt. Alle drei Vorschläge erhielten dabei eine Mehrheit an Ja-Stimmen.

Eine Übersicht über die bisherigen Preisträger finden Sie hier.

30. Mai 2017