Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

19 Chöre auf der Bühne des Klosterfestes singen Liebeslied an Sankt Augustin

Sehr ambitioniert hatte Bürgermeister Klaus Schumacher gegen Landrat Sebastian Schuster gewettet. Er wollte einen Chor aus allen Sankt Augustiner Chören beim Klosterfest bilden und gemeinsam ein Liebeslied an Sankt Augustin singen. Die Wette ging unentschieden aus.

[weiter]

Grillfest des CLUB auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin veranstaltet am Mittwoch, 10. Juli 2019 wieder ihr beliebtes Grillfest auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Anmeldungen, mit Zahlung eines Unkostenbeitrags in Höhe von 12 Euro, sind ab sofort möglich.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Auch im Juli kein Ende der Wachstumsphase in Sicht

Bauhof kämpft gegen starken Wuchs von Bäumen, Sträuchern und Wildkräutern

16 Mitarbeiter sind für die Grün- und Baumpflege beim Bauhof zuständig. Durch den ständigen Wechsel von Regen und Sonne wachsen Bäume, Sträucher, Gräser, Bodendecker und die Wildkräuter in diesem Jahr viel schneller und stärker als in den vergangenen Jahren. Vorrangig werden derzeit Arbeiten zur Verkehrssicherheit durchgeführt. Die planmäßige Pflege aller Grünflächen ist derzeit nicht in gewohnten Umfang möglich.

Reife Löwenzahn-Pflanzen (Pusteblumen) im hohen Gras pixabay.com

Löwenzahn

Jeder kann es derzeit beobachten: Im eigenen Garten, im Wald, auf Spielplätzen oder entlang der Straßen sprießen nicht nur Bäume und Sträucher. Auch Gräser, Stauden und Wildkräuter wuchern die Beete oder Wege zu. Der Bauhof hat derzeit alle Hände voll damit zu tun, zunächst vor allem verkehrsbehindernde Pflanzungen zurück zu schneiden und so für ausreichende Verkehrssicherheit zu sorgen.

Grund ist vor allem der Wechsel von Regen und sonnigen Phasen seit dem Frühjahr. Hierdurch wird das Wachstum der Pflanzen stark gefördert. Normalerweise endet Ende Juni die Hauptwachstumszeit. Durch die Wetterlage verlängert sich dieses Jahr die Wachstumszeit und eine Wetteränderung ist noch nicht in Sicht. Hinzu kommen Krankheitsausfälle und die geplanten Urlaubszeiten von Mitarbeitern in den normalerweise ruhigeren Sommermonaten. Größere Objekte wie die Grünflächen an den Schulen werden in den Sommerferien auch durch Fremdfirmen gepflegt. Eine Unterstützung der Mitarbeiter durch andere Bereiche des Bauhofs ist nicht möglich, da dort ebenfalls Personalknappheit herrscht und zusätzliche Aufgaben, wie der Rückbau der Turnhalle in Niederpleis übernommen werden. Die Stadt Sankt Augustin bittet um Verständnis, dass es dieses Jahr aufgrund der besonderen Witterung länger dauert, bis alle Grünflächen ordnungsgemäß gepflegt sind.

12. Juli 2016