Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Planfeststellungsverfahren Ausbau A59 auf acht Fahrstreifen

Straßen.NRW erläutert Pläne in Sankt Augustin

Der geplante Ausbau der A59 von sechs auf acht Fahrstreifen betrifft die Bevölkerung in großen Teilen Mendens und Meindorfs. Am Montag, 7. März 2016 von 11 bis 18 Uhr, können sich interessierte Anwohner der A59 die Planung im kleinen Ratssaal im Rathaus ansehen. Mitarbeiter von Straßen.NRW beantworten in Einzelgesprächen deren Fragen im Zusammenhang mit der Planung, dem Natur- und Landschaftsschutz und dem Bau.

Wichtige Mitteilung Torbz - Fotolia.com

Derzeit läuft das Planfeststellungsverfahren von Straßen.NRW für den Ausbau der A59. Das Verfahren behandelt den ca. 3,3 Kilometer langen Abschnitt der A59 zwischen den Autobahndreiecken Bonn-Nordost und Sankt Augustin-West. Die Autobahn soll hier von derzeit sechs auf acht Fahrstreifen ausgebaut werden. Im Planfeststellungsverfahren können sowohl die betroffenen Träger öffentlicher Belange wie die Kommunen Bonn und Sankt Augustin aber auch die Bürger Bedenken und Anregungen vorbringen. Die Pläne liegen deshalb noch bis Donnerstag, 10. März 2016 in der Stadtverwaltung Sankt Augustin aus und sind im Internet auf der Webseite der Bezirksregierung abrufbar.

Aufgrund der Nähe der Autobahn zur Wohnbebauung in Menden und Meindorf konnte die Stadt Sankt Augustin erreichen, dass Mitarbeiter von Straßen.NRW am kommenden Montag die Pläne in Einzelgesprächen erläutern und Fragen beantworten werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Einwendungsfrist endet am 24. März 2016.

Die A59 ist eine wichtige Verkehrsachse im Großraum Köln/Bonn und verbindet rechtsrheinisch die beiden Städte, den Köln/Bonner-Flughafen sowie die Bevölkerungszentren im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis. Auf ihrem gesamten Verlauf zwischen Köln-Porz und Bonn soll sie mindestens sechsspurig ausgebaut werden. Das hier betroffene Stück wird derzeit werktäglich von ca. 130.000 Kraftfahrzeugen genutzt. Der Ausbau wird mit ca. 62 Millionen Euro veranschlagt.

Weitere Informationen der Bezirksregierung Köln finden Sie hier.

2. März 2016