Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Sankt Augustin wird Fairtrade Stadt

Das Engagement der Aktionsgruppe Fairtrade Town Sankt Augustin, der Stadtverwaltung und vieler Institutionen und Firmen in Sankt Augustin wird belohnt. Am 20. September 2019 überreicht der Fairtrade-Ehrenbotschafter Dr. Manfred Holz die Auszeichnungsurkunde als Fairtrade Stadt an Bürgermeister Klaus Schumacher. Zum Festakt im Technischen Rathaus ab 17 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

[weiter]

Vier aus Sieben

Unter dem Titel „Vier aus Sieben“ bietet das Kulturamt der Stadt Sankt Augustin ab sofort ein neues Schnupperabo für Theater und Kleinkunst an. Das Abo kostet 64 Euro und beinhaltet vier Veranstaltungen.

[weiter]

So schön ist unser Wohnpark

Das städtische Familienzentrum NRW Kita Wacholderweg und die Stadtteilwohnung des Vereins zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin e. V. laden alle, die im Wohnpark Niederpleis wohnen für Freitag, 20. September 2019 von 15 bis 19 Uhr zu einem Fest rund um den Niederpleiser Bolzplatz ein. Es gibt Mitmachangebote für Kinder und Jugendliche, die Gelegenheit für ein Gespräch unter Nachbarn und Informationen der teilnehmenden Einrichtungen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

[weiter]

Große Resonanz beim Sommerleseclub

243 Lesebegeisterte nahmen dieses Jahr in den Sommerferien am Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin teil. Gegenüber dem vergangenen Jahr war eine deutliche Steigerung der Ausleihe zu verzeichnen. Gründe hierfür sind sicherlich, die Online-Beteiligung am Leseclub und die Werbung der Schulen im Vorfeld der Aktion. Ferner durften jetzt auch E-Books gelesen und Hörbücher gehört werden. Bei der Abschlussparty wurden zahlreiche Oskars für besondere Leistungen verliehen.

[weiter]

Haushaltsplanung mitgestalten

Am Mittwoch, 11. September wird der Haushaltsplanentwurf der Stadt Sankt Augustin für die Jahre 2020 und 2021 im Rat eingebracht. Der Gesamtentwurf, das Haushaltssicherungskonzept sowie detaillierte Finanzdaten stehen anschließend online zur Verfügung. Alle, die in Sankt Augustin wohnen, können bis Freitag, 4. Oktober hierzu Kritik und Anregungen aber auch Sparvorschläge melden. Diese fließen in die Haushaltsberatungen ein.

[weiter]

Baumaßnahme Schumannstraße deutlich schneller als geplant beendet

Die Tiefbaumaßnahme in der Schumannstraße in Hangelar ist rund drei Monate früher als geplant beendet worden. In nur 7 Monaten Bauzeit wurden neben 160 Meter Hauptkanal und den Hausanschlussleitungen auch die Fahrbahn mit Gehwegen, die Straßenbeleuchtung mit energiesparender LED-Technik sowie Versorgungsleitungen erneuert. Die mit rund 1,1 Millionen Euro angesetzten Baukosten werden voraussichtlich unterschritten.

[weiter]

Aktion Sankt Augustin HILFT

Runder Tisch „Flüchtlinge in Sankt Augustin“ brachte erste Ergebnisse

Ende November wurden in der konstituierenden Sitzung des Runden Tischs „Flüchtlinge in Sankt Augustin“ erste Abstimmungen getroffen, um den Flüchtlingen neben einer menschenwürdigen Unterbringung auch weitere Hilfeangebote machen zu können. Die bestehenden Unterstützungsangebote sollen bekannt gemacht, vernetzt und ausgebaut werden. Die Stadt Sankt Augustin übernimmt die Koordination der Hilfsangebote.

Rathaus

Im Rathaus wird zukünftig die Unterstützungsleistung koordiniert.

Die evangelische und katholische Kirche haben unter Federführung von Almut van Niekerk, Pfarrerin und stellvertretende Superintendentin, Ende November zu einem Runden Tisch „ Flüchtlinge in Sankt Augustin“ eingeladen. Über 45 Vertreter von verschiedenen Institutionen, Kirchen, Caritasverband und ehrenamtlichen Initiativen der Flüchtlingshilfe sowie der Stadtverwaltung und Politik diskutierten im Hinblick auf die Entwicklung der Flüchtlingszahlen über Möglichkeiten weitergehender Hilfestellungen.

Bereits während der Vorstellung der einzelnen Teilnehmer wurde klar, dass es bereits eine Menge Unterstützungsleistungen für die in Sankt Augustin lebenden Flüchtlinge gibt. Diese sind jedoch nicht überall bekannt und können so nicht optimal genutzt werden. Daher werden kurzfristig alle bereits vorhandenen Angebote der verschiedenen Einrichtungen abgefragt und Informationen darüber zukünftig an zentraler Stelle bereitgestellt.

Marcus Lübken, Beigeordneter für Soziales der Stadt Sankt Augustin, stellte das Handlungskonzept zur Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge vor. Neben der Aufgabe die Flüchtlinge menschenwürdig unterzubringen, organisiert die Stadt derzeit, ergänzend zu dem eigenen Betreuungsangebot, die Koordination der angebotenen Unterstützungsleistungen. Ab dem 5. Januar 2015 wird hierfür ein zusätzlicher Mitarbeiter eingesetzt. „Ziel ist, die vielen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Angebote zu erfassen, zusammenzuführen und bedarfsgerecht einzusetzen. Aktionismus ist hier fehl am Platz. Besser ist es, vorhandene Strukturen der Flüchtlingshilfe so auszubauen, dass diese auch bei den geänderten Rahmenbedingungen wirken können“ appelliert Lübken an die Teilnehmer.

In der zweiten Sitzung des Runden Tischs im Januar 2015 sollen deshalb tragfähige Strukturen für die Unterstützungsleistungen entwickelt werden. Ziel ist in allen Sankt Augustiner Stadtteilen Angebote vorzuhalten. Als wesentliche Handlungsfelder wurden unter anderem psychosoziale Betreuung, schulische und vorschulische Bildung und Erwerbstätigkeit definiert. Hierzu sollen die Angebote gebündelt und konkrete Aufgaben verteilt werden. Alle aktuellen und zukünftigen Aktivitäten stehen unter dem Motto „Sankt AugustinHILFT“.

Bereits jetzt kann für die Sankt Augustiner Flüchtlinge gespendet werden. Sachspenden wie Hausrat, Kleidung oder Spiele nimmt die Nachbarschaftshilfe Rhein-Sieg (www.nachbarschaftshilfe-ev.de) entgegen.

Für Geldspenden hat der Stadtsportverband Sankt Augustin e.V. ein Spendenkonto bei der Kreissparkasse Köln eingerichtet: IBAN: DE02370502990025010760, BIC: COKSDE33XXX, Verwendungszweck: „Sankt Augustin HILFT“. Spenden werden ausschließlich für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen für in Sankt Augustin lebende Flüchtlinge verwendet.

Fragen zur Aktion oder Unterstützungsangebote können an die Stadt Sankt Augustin telefonisch unter 02241/243-542 oder per E-Mail an hilft@sankt-augustin.de gerichtet werden. Eine Liste mit ehrenamtlichen Übersetzern, die helfen können sprachliche Hindernisse zu überwinden, ist ebenfalls dort erhältlich.

5. Dezember 2014