Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Wegweiser durch das Grüne C

Faltplan und Broschüre ab sofort bei der Stadt Sankt Augustin erhältlich

Die an dem Projekt Grünes C beteiligten Kommunen Alfter, Bonn, Bornheim, Niederkassel, Sankt Augustin und Troisdorf haben einen gemeinsamen Wegweiser durch das Grüne C erarbeitet. Ab sofort ist ein handlicher Faltplan mit Broschüre bei der Stadt Sankt Augustin kostenlos erhältlich.

Grünes C

Aufgrund der häufigen Nachfragen nach geeignetem Kartenmaterial zum Grünen C seitens interessierter Bürgerinnen und Bürger ist ein handlicher Faltplan im Maßstab 1:25.000 und eine begleitende Broschüre mit Tipps für Wanderer, Radfahrer, Entdecker und Naturliebhaber entstanden.

Auf dem Faltplan dargestellt ist der verbindende Weg im Grünen C, der sogenannte Link, mit seinen Ausstattungselementen wie Toren, Stationen und Einzelprojekten und seiner Anknüpfung an das Radverkehrsnetz NRW und den Siegtalradweg. Darüber hinaus findet man hier die nahen Haltepunkte des öffentlichen Nahverkehrsnetzes und Parkplätze. So kann jeder seine eigene, individuelle Tour im Grünen C entwickeln und sich vorab in der beiliegenden Broschüre über die Besonderheiten der jeweiligen Landschaftsräume informieren.
Der Plan einschließlich Broschüre ist ab sofort bei der Stadt Sankt Augustin kostenlos erhältlich.

Das Grüne C ist ein Gemeinschaftsprojekt der Städte Bonn, Bornheim, Niederkassel, Troisdorf und Sankt Augustin sowie der Gemeinde Alfter. Es entstand im Rahmen der Regionale 2010, einem Strukturprogramm des Landes NRW und wird mit Zuschüssen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördert.
Ziel des Grünen C ist es, unabhängig von den Stadt- und Gemeindegrenzen die Freiräume der Region zum Zweck der Naherholung, des Naturschutzes und der Landwirtschaft langfristig zu sichern, zu verknüpfen und zu entwickeln, sowie den Bewohnern und Besuchern das kulturelle Erbe und die wertvollen Naturräume nahe zu bringen.

Weitere Informationen zum Grünen C gibt es hier.

25. November 2014