Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Wie sind wir in Zukunft mobil?

Die interaktive Ausstellung des VCD zeigt, wie sich die Menschen in Zukunft fortbewegen werden und welche Auswirkungen das auf unser Klima hat. Interessierte können die Ausstellung vom 19. bis 23. August 2019 in der Hochschulbibliothek der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und vom 26. bis 30. August in der Stadtbücherei der Stadt Sankt Augustin besuchen. Am Mittwoch, 21. August sind alle Mobilitätsbegeisterten eingeladen, sich zusammen mit Vertretungen des VCD, der Hochschule und der Stadt Sankt Augustin die Ausstellung anzuschauen und anschließend in lockerem Gespräch auszutauschen.

[weiter]

Brandschutzarbeiten im Rathaus gehen in die nächste Phase

Die Brandschutzsanierung der zweiten und dritten Etage im Rathaus läuft auf vollen Touren. Jetzt wurde an der Gebäudeseite entlang der Rathausallee eine Lastenaufzug montiert, über den die benötigten Bauteile transportiert werden. Neben der Brandschutzsanierung werden durch weitere Umbaumaßnahmen aus ursprünglich großen Büros, mehrere kleine Büro gemacht, um so zusätzliche Raumkapazitäten zu schaffen. Die Arbeiten finden im laufenden Betrieb statt.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin bildet aus

Die Stadtverwaltung ermöglicht es insgesamt sieben jungen Menschen in diesem Jahr mit ihrer Ausbildung bei der Stadt Sankt Augustin ihre ersten Schritte auf dem Weg ins Berufsleben zu gehen. Insgesamt gibt es derzeit 21 Auszubildende, die die unterschiedlichsten Berufe erlernen. Bürgermeister Klaus Schumacher begrüßte die neuen Auszubildenden bei einer Malaktion im Klostergarten der Steyler Missionare. Bei diesem ersten Treffen in lockerer Atmosphäre wünschte er allen einen guten Start und viel Erfolg.

[weiter]

Sprechstunde der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fällt aus

Am Mittwoch, 4. September 2019 findet keine Sprechstunde der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Nahverkehr in Sankt Augustin

Mit dem Fahrplanwechsel ab Mittwoch, 28. August 2019 sind einige Verbesserungen im Nahverkehr in Sankt Augustin verbunden. Neben Taktänderungen bei einzelnen Buslinien und der Stadtbahnlinie 66, gehört auch die Einrichtung der neuen Linie 540 dazu.

[weiter]

Einspurige Verkehrsführung im Bereich Bahnhof Menden verlängert

Für den Ausbau der S13 bleibt die Meindorfer Straße (L16) im Bereich der Eisenbahnüberführung bis Anfang Oktober 2020 einseitig gesperrt. Eine Baustellenampel regelt weiterhin den Verkehr.

[weiter]

Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH als Dienstleister für die Unternehmen

Vierzehn Serviceversprechen stehen für Planungssicherheit, Transparenz und Kundenorientierung

Die Stadt Sankt Augustin ist seit einem Jahr Mitglied in der Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung e.V. Gemeinsames Ziel von Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (Wfg) ist es, durch wirtschaftsfreundliche Verwaltungsleistungen die Attraktivität der Stadt als Standort für Unternehmen weiter zu erhöhen. Die Auszeichnung mit dem RAL Gütezeichen Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung (MKV) wird für Anfang 2015 angestrebt.

v.l.n.r. Wilhelm Roth, Geschäftsführer Wfg, Edgar Bastian, Wirtschaftsförderer, Martina Wehlings, Mitarbeiterin Projekt MKV, und Bürgermeister Klaus Schumacher

Gerade kleine und mittelständische Unternehmen spielen eine wesentliche Rolle für die Wirtschaftskraft einer Kommune. Deren Belange ernst zu nehmen und dies mit dem RAL Gütezeichen Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung zu dokumentieren ist ein wesentlicher Vorteil im Stadtmarketing und im Wettbewerb um Investoren.

Insgesamt 14 Serviceversprechen geben Stadt und Wfg Sankt Augustin daher gemeinsam ab, um Verwaltungsabläufe für Unternehmen transparent und kalkulierbar zu machen. Das gibt Betrieben Planungssicherheit, die sie bei Investitionen ebenso wie bei der täglichen Arbeit benötigen.

Unternehmen können sich zum Beispiel darauf verlassen, dass die Bearbeitungszeit für gewerbliche Bauvorhaben grundsätzlich nicht mehr als 40 Arbeitstage beträgt. Rechnungen für Aufträge werden in der Regel innerhalb von 15 Arbeitstagen bezahlt. Grundstücksanfragen werden innerhalb von fünf Arbeitstagen beantwortet. Dabei wird ein Angebot erstellt, dass bereits Angaben über die Lage, die Verkehrsanbindung, den Flächenzuschnitt, den Preis, die Erschließungskosten und die Planungs- und Baurechtssituation enthält.

Besonderer Wert wird auf gute Kommunikation gelegt. Innerhalb von drei Arbeitstagen erhalten Unternehmen eine Eingangsbestätigung auf ihre Anfragen oder Anträge die den persönlichen Ansprechpartner benennt. Sollten Unterlagen fehlen oder sich die Bearbeitung verzögern, teilt die zuständige Abteilung dies dem Unternehmen nach spätestens sieben Arbeitstagen mit. Zudem werden im Internet die bereits vorhandenen Informationen zu einem Serviceportal für Unternehmen zusammengeführt und ergänzt.

Besprechungstermine auf Wunsch beim Unternehmen vor Ort durchzuführen ist genauso selbstverständlich wie die schnelle Reaktion auf Beschwerden oder die Beantwortung von Anrufen oder E-Mails innerhalb eines Arbeitstages. Existenzgründer finden bei der Wfg Sankt Augustin weiterhin eine Ansprechpartnerin vor, die sie bei allen Fragen umfassend und qualifiziert berät. Der Dialog mit den Unternehmen wird vertieft durch Informationsveranstaltungen und Umfragen zur Zufriedenheit mit den Verwaltungsleistungen.

Viele der Serviceversprechen werden auch jetzt schon eingehalten. Für andere waren organisatorische oder technische Änderungen erforderlich. Daher startet jetzt ein Test der Strukturen, um ab 1. Oktober 2014 in den Echtbetrieb über zu gehen. Anfang 2015 soll dann auch Sankt Augustin das Gütezeichen Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung tragen.

Auch die Stadt Sankt Augustin profitiert vom RAL Gütezeichen: Zufriedene Unternehmer sind Botschafter für den Standort und die beste Standortwerbung. In der Regel sind mit Unternehmensansiedlungen nicht nur neue Arbeits- und Ausbildungsplätze sondern auch steigende Steuereinnahmen verbunden. Diese können dann beispielsweise wieder der städtischen Infrastruktur zugutekommen. Mittelstandsorientierte Kommunen senden damit im regionalen Standortwettbewerb ein wichtiges Signal aus, denn unser Wirtschaftsmodell basiert auf dem Mittelstand. Über 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind Mittelständler, über 83 Prozent der Auszubildenden lernen in kleinen und mittleren Unternehmen und sie stellen über 70 Prozent aller Arbeitsplätze.

Um die Effizienz und Qualität ihrer Leistungen langfristig zu gewährleisten, überwachen die Kommunen die Einhaltung der Serviceversprechen selbst und lassen sie regelmäßig von neutraler Seite (TÜV Nord Cert) kontrollieren. Bisher haben 37 Kommunen und Kreise in acht Bundesländern, davon alleine 18 in Nordrhein-Westfalen, ihre Mittelstandsfreundlichkeit unter Beweis gestellt und tragen das RAL Gütezeichen.

22. Juli 2014