Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Landeswettbewerb Jugend musiziert

Schülerinnen der Musikschule waren erfolgreich

Beim 51. Landeswettbewerb Jugend musiziert, der vom 21. bis 25. März 2014 in Essen ausgetragen wurde, war die Musikschule der Stadt Sankt Augustin mit zwölf Schülerinnen vertreten. Einige Schülerinnen erreichten die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, der vom 5. bis zum 12. Juni 2014 in Braunschweig/Wolfenbüttel stattfindet.

Preisträgerin Anna Jung am Klavier

In der Kategorie Streicher-Ensemble erreichten Julia Wunderlich, Charlotte Wolf und Lea Lauterjung in der Altersgruppe IV 14 Punkte und damit das Prädikat „mit gutem Erfolg teilgenommen“. Annika Bolte und Chiara Krisam erzielten in der Altersgruppe III einen 3. Preis mit 19 Punkten. Beide Ensembles erhalten ihren Unterricht von Christiane Kraus.

Klara Herkenhöhner, Franka Beyer und Donata von Freymann, Querflöte, konnten sich in der Kategorie Holzbläserensemble mit 20 Punkten einen zweiten Preis in der Altersgruppe III erspielen. Klara Herkenhöhner nahm zusätzlich als Mitglied eines Querflötenquartetts am Wettbewerb teil. Hier kam sie zusammen mit Donata von Freymann, Tabitna Busse und Leonie Spliesgar auf 23 Punkte. Damit errangen sie einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb – ein großartiger Erfolg! Die Schülerinnen werden in der Musikschule von Martin Peth unterrichtet.

Ebenfalls einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb erspielte sich Anna Jung, Klavier (Klavierklasse Eleonora Reznik). Ihre ausgezeichnete Darbietung in der Kategorie Klavier solo, Altersgruppe VI bewerteten die Juroren mit 23 Punkten.
In der gleichen Sparte holte sich Klara Borgards, Klavier (Klavierklasse Julia Keuter) in der Altersgruppe III mit 20 Punkten einen 2. Preis.

Musikschulleiter Peter Schulte zeigte sich sehr zufrieden mit den großartigen Leistungen der Schülerinnen und wünscht den Teilnehmerinnen am Bundeswettbewerb viel Glück.

31. März 2014