Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Verwandtenpflegeelterntreffen Café Plus

Jahresprogramm 2014 liegt vor

Seit 2011 veranstaltet die Kooperationsgemeinschaft Vollzeitpflege rechtsrheinischer Jugendämter acht Mal im Jahr das Verwandtenpflegeelterntreffen Café Plus. Menschen, die Kinder aus ihrer Verwandtschaft in ihrem Haushalt aufgenommen haben und sie versorgen und erziehen, haben beim Café Plus die Möglichkeit Erfahrungen miteinander auszutauschen und sich fachlichen Rat zu holen. Jetzt ist das Programm für 2014 fertiggestellt worden und wird an die Verwandtenpflegeeltern verteilt.

Gesprächsrunde Yuri Arcus-Fotolia.com

Die Stadt Sankt Augustin ist Mitglied der Kooperationsgemeinschaft Vollzeitpflege und betreut derzeit 16 Verwandtenpflegefamilien.
Die Verwandten sind sehr häufig Großeltern, die ihre Enkelkinder erziehen, weil die eigenen Kinder dies aus unterschiedlichsten Gründen nicht leisten können. Was bedeutet es auf der einen Seite Großeltern zu sein und gleichzeitig eine Eltern- bzw. Pflegeelternrolle zu übernehmen? Diese und andere wichtige Themen werden im Café Plus besprochen. Für viele Teilnehmer ist besonders der Austausch mit anderen Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind wie sie selbst, sehr hilfreich. Auch hierzu besteht im Café Plus ausreichend Gelegenheit.

In 2014 haben die Organisatoren des Café Plus zu drei Treffen Fachkräfte mit speziellen Themen eingeladen. So geht es im Februar nächsten Jahres zum Beispiel um das Thema „Umgang mit neuen Medien“.

Wer weitere Informationen zum Verwandtenpflegeelterntreffen Café Plus, zum Programm 2014 oder auch insgesamt zur Tätigkeit als Pflegeeltern haben möchte, kann sich gerne mit dem Fachbereich Kinder Jugend und Schule der Stadt Sankt Augustin, Edelgard Eßer Tel: 02241/243-456, E-Mail: edelgard.esser@sankt-augustin.de in Verbindung setzten.

2. Dezember 2013