Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Weiterer Bauabschnitt der Kanalsanierung in Niederpleis startet im Februar

Im Stadtteil Niederpleis wird ab Februar ein weiterer Baustein des Kanalsanierungskonzeptes der Stadt Sankt Augustin umgesetzt. Da es sich um ein großes Sanierungsgebiet handelt, wird zeitgleich in mehreren Straßenzügen gearbeitet. Die Sanierung erfolgt in geschlossener Bauweise.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin veräußert alte Fahrzeuge, Maschinen und Geräte

Der städtische Bauhof trennt sich regelmäßig von verschiedenen Fahrzeugen, Geräten und Zubehör. Erfahrungsgemäß finden diese noch Interessenten. Die Gegenstände können über die Auktionsplattform des Bundesministeriums der Finanzen im Internet ersteigert werden. Eine Besichtigung ist nach vorheriger Terminabsprache möglich.

[weiter]

Termine

So, 02.02.2020 11:00 bis
17:00

Saatgut-Festival: Saatgut ist Kulturgut

Der Markt der Vielfalt bietet zahlreiche Mitmach-Aktionen, Lehrreiches, Saatgut für den eigenen Garten und kulinarische Höhepunkte

[weiter]

Fr, 07.02.2020 17:00 bis
19:00

Gärten naturnah gestalten

Aus erster Hand erfahren Sie, was Sie für die Planung eines naturnahen Gartens beachten müssen und wie Sie einen Entwurf erstellen.

[weiter]

Von der Rohstoffquelle zur ökologischen Schatzkammer: Abgrabungen

Abgrabung

Der große Bedarf an Tonen infolge von mehreren großen Tonwarenfabriken und Ziegeleien im Stadtgebiet Sankt Augustin vor allem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aber auch der Bedarf von Sanden und Kiesen vor allem für große verkehrbauliche Projekte in der zweiten Jahrhunderthälfte führte zu vielfältigen Abgrabungen in Sankt Augustin, vorwiegend im Raum Niederpleis, Hangelar, Menden und Mülldorf.

Die Entwicklung der Abbauflächen ist seit Begin der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert gut dokumentiert und zeigt in auffälliger Weise den fast parallelen Verlauf des Bevölkerungsanstiegs mit der Zunahme der Abgrabungen, die bis in die Spätphase der 60er Jahre eine Gesamtfläche von rund 230 ha erreichte.

Etwa ein Drittel der ehemaligen Abbauflächen wurden insbesondere in der Phase des größten Bevölkerungsanstiegs in der Region nach 1960 als Bauschutt-, Hausmüll- und Industriedeponien genutzt. 17 Prozent wurden infolge des zunehmenden Besiedlungsdrucks zu Wohnbauflächen, 27 Prozent  nach der Rekultivierung zu landwirtschaftlichen Nutzflächen, kleinere Flächenanteile zu Verkehrs- und Gewerbebauflächen.

Immerhin wurde ein verbleibendes Drittel durch die Bildung von Abgrabungsrestgewässern, der Entwicklung von verschiedenen Sekundärbiotopen sowie dem sich Einfinden und Entwickeln diverser Populationen seltener Pflanzen- und Tierarten auf dem Wege von Rekultivierungsplanänderungen zu Biotop- und Artenschutzflächen.

Kontakt:

Büro für Natur- Umweltschutz
Markt 1
53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241/243-426

E-Mail: umweltprogramm@sankt-augustin.de

Öffnungszeiten:
Montag: 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung