Home

Aktuelles

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

Beiträge zur Stadtgeschichte

Bürgermeister Klaus Schumacher und Autor Mike Bargel stellten jetzt den neuen Band 55 der Reihe „Sankt Augustin – Beiträge zur Stadtgeschichte“ mit dem Titel „Die NSDAP und die Gemeindeorgane des Amtes Menden (Rheinland) und seiner Gemeinden“ vor. Der Band schließt eine wichtige Lücke der Sankt Augustiner Geschichtsschreibung.

[weiter]

Termine

Fr, 23.02.2018 19:00

Sankt Augustiner Kunst-Stücke

Lesung, Theater, Musik und Wein – VHS-Literaturwerkstatt, Bühnengeister und ein Saxophon-Klavier-Duo präsentieren ihre Kunst-Stücke.

[weiter]

Sa, 24.02.2018 17:00

Befiehl Du Deine Wege

Passionskonzert für Gemshörner, Blockflöten, Sologesang und Orgel

[weiter]

Bildungspartnerschaft Archiv und Schule

Klasse 9d, Schulleiterin Birgit Fels, Bürgermeister Klaus Schumacher, Stadtarchivar Michael Korn

Abschluss der Bildungspartnerschaft mit dem Rhein-Sieg-Gymnasium am 28.5.2016.

Das Stadtarchiv Sankt Augustin ist Partner des landesweiten Programms „Bildungspartnerschaft Archiv und Schule“, um mittel- bis langfristig mit Schulen zusammen zu arbeiten.

Eine erste Bildungspartnerschaft schloss das Stadtarchiv im Februar 2013 mit der Gesamtschule der Stadt Sankt Augustin, eine zweite im April 2016 mit dem Rhein-Sieg-Gymnasium.

Landesprogramm Archiv und Schule

Die Initiative "Bildungspartner NRW - Archiv und Schule" fördert die systematische Zusammenarbeit von Archiven und Schulen. In den Archiven vor Ort finden Schulen starke Partner: Archivarinnen und Archivare sind Spezialisten für die Geschichte des Heimatortes und der Heimatregion und die Arbeit mit Originalquellen. Gemeinsam können Archiv und Schule die historische Bildung und die Recherchekompetenz der Schülerinnen und Schüler fördern.

Im Archiv werden Schülerinnen und Schüler zu Forschern: Sie können mit authentischen Ton-, Bild- und Textdokumenten arbeiten und lernen deren Eigenheiten wie z.B. alte Schrifttypen kennen. Auf diese Weise erleben sie einen unmittelbaren und unverstellten Zugang zu Vergangenem. Durch den Ortsbezug der Archivalien entsteht auch ein Bezug zur eigenen Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen. Historische Geschehnisse können lebendig und an konkreten Beispielen vermittelt werden. Die vielfältigen Dokumente, die Archive verwahren und erhalten, decken ein breites Themenspektrum ab: Themen wie (regionale) Geschichte, Literatur, Industrie, Stadtentwicklung, Recht und Verwaltung, Politik, Presse oder das Bildungswesen bieten attraktive Anknüpfungspunkte für Unterricht in verschiedenen Fächern.

Mehr Informationen zum Landesprogramm finden Sie hier.