Home

Bewerbung für Mini-Projekte

Bewerbt euch bei:

Klaus Engels

im Fachdienst Jugendarbeit
der Stadt Sankt Augustin,

Markt 1,

53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241/243332
klaus.engels@sankt-augustin.de

 

Aktuelle Mini-Projekte

Zurzeit wird ein Mini-Projekt durch die SV des Albert-Einstein-Gymnasiums durchgeführt.

Aktuelles

Date deinen Experten!

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr folgt am Mittwoch, 6. Juni 2018 die zweite Auflage des „Speed-Debating“. Es ist das vierte Modul zur Jugendpartizipation in Sankt Augustin und soll einen direkten Kontakt zwischen den Jugendlichen auf der einen Seite sowie Politik, Verwaltung und Vertretern von für Jugendliche relevanten Einrichtungen auf der anderen Seite ermöglichen.

[weiter]

Das Technische Rathaus wird bezogen

Etwa eineinhalb Jahre dauerte der Umbau des ehemaligen Gebäudes der Post zum Technischen Rathaus. Ab Montag, 11. Juni 2018 stehen nun die Umzüge in das neue Verwaltungsgebäude an. Die betroffenen Dienststellen sind während der Umzugstage nur eingeschränkt erreichbar.

[weiter]

Termine

Mo, 18.06.2018 08:30 bis
10:00

Offene Sprechstunde der Familienberatungsstelle in Mülldorf

Eltern und andere Bezugspersonen können ihre Fragen zum Thema Familie und Erziehung in der Kita mit Fachkräften besprechen.

[weiter]

Di, 19.06.2018 14:00 bis
15:30

Offene Sprechstunde der Familienberatungsstelle Mülldorf

Eltern und andere Bezugspersonen können ihre Fragen zum Thema Familie und Erziehung in der Kita mit Fachkräften besprechen.

[weiter]

Mini-Projekte

Für Projekte stellt euch die Stadt 1.200 € im Jahr zur Verfügung. Mit diesem Geld können vier bis fünf Mini-Projekte von euch umgesetzt werden. Das Geld kann zum Beispiel für die Organisation eines Festes genutzt werden oder für Verbesserungen in der Schule, in der Jugendeinrichtung oder im Wohnumfeld. Alles, was euch bewegt und interessiert und für das ihr euch einsetzen wollt, kann zu einem Projekt werden. Allerdings gibt es hierfür ein paar Regeln:

Lust zum Mitmachen?

Wer kann beantragen?
Projekte beantragen können Jugendgruppen, Schulklassen oder Freundeskreise. Ihr solltet jedoch zwischen 14 und 21 Jahren alt sein.
 

Was kann gefördert werden?

  • Das Projekt soll möglichst vielen Kinder und Jugendlichen nutzen. Das Projekt muss also gemeinnützig sein.
  • Das Projekt soll offen für alle Jugendlichen sein.
  • Das Projekt muss den rechtlichen Bestimmungen entsprechen. Hierbei hilft euch ein Projektpate.

Was wird nicht gefördert?

  • Anschaffungen und Verbesserungen, die nur euch oder nur einem engen Kreis von Jugendlichen nützen.
  • Projekte, mit denen andere Jugendliche von einer bestimmten Religion oder von einer politischen Partei oder Vereinigung überzeugt werden sollen.
  • Alltägliche Schulveranstaltungen (z.B. Klassenfahrten, Abschlussbälle).

Wie könnt ihr Projekte beantragen?

  • Macht euch Gedanken, was ihr machen wollt, wie lange das Projekt dauern soll und was das Projekt kostet.
  • Sendet eure Projektidee an Klaus Engels. Die Adresse findet ihr in der rechten Spalte.
  • Wenn ihr die Zusage bekommt, sucht euch einen Projektpaten, der euch bei der Umsetzung berät und macht euch an die Arbeit. Mögliche Projektpaten bekommt ihr mit der Zusage benannt.

Was passiert nachher?

  • Bitte dokumentiert euer Projekt zum Beispiel mit Fotos.
  • Sammelt die Rechnungen und Quittungen über die ausgegebenen Beträge und gebt sie bei der Stadt als Nachweis ab.
  • Nicht ausgegebenes Geld muss zurückgezahlt werden, nicht verarbeitetes Material muss gemeinnützig verwendet werden.
  • Die Dokumentation des Projektes wird auf dieser Internetseite veröffentlicht.

Noch Fragen?
Antworten gibt Klaus Engels im Fachdienst Jugendarbeit, Tel.: 02241/243332.

Viel Spaß und viel Erfolg bei eurem Projekt!

Bewerbung für Mini-Projekte

Bewerbt euch bei:

Klaus Engels

im Fachdienst Jugendarbeit
der Stadt Sankt Augustin,

Markt 1,

53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241/243332
klaus.engels@sankt-augustin.de

 

Aktuelle Mini-Projekte

Zurzeit wird ein Mini-Projekt durch die SV des Albert-Einstein-Gymnasiums durchgeführt.