Hier geht es zur Startseite

Bewerbung für Mini-Projekte

Bewerbt euch bei:

Engels Klaus

Tel.: 02241/243332
klaus.engels@sankt-augustin.de

Aktuelle Mini-Projekte

Nach dem erfolgreichen Abschluss des ersten Miniprojektes am AEG ist ein zweites Mini-Projekt in Vorbereitung.

Die SV des Rhein-Sieg-Gymnasiums möchte durch die Umgestaltung des Schulhofes Spielmöglichkeiten für die Pausen schaffen.

Aktuelles

Ehrenamtskarte NRW beantragen bringt Vorteile

Inhaber der Ehrenamtskarte NRW erhalten nicht nur in Sankt Augustin Vergünstigungen, häufig in Form von Preisnachlässen, sondern auch bei weiteren am Projekt teilnehmenden Kommunen, Einrichtungen oder Unternehmen. Die Beantragung der Karte kann sich also durchaus lohnen, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.

[weiter]

Noch Bundesfreiwilligenstellen in Sankt Augustin frei

Fürs Leben Lernen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, den eigenen Lebenslauf für spätere Bewerbungen bereichern oder Wartezeiten bis zum Beginn von Ausbildung oder Studium überbrücken können Motive für die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes sein. Die Stadt Sankt Augustin und der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin bieten insgesamt acht Plätze an. Durch Absagen können kurzfristig noch drei Plätze besetzt werden.

[weiter]

Termine

Mi, 26.09.2018 13:30 bis
14:30

Fit im Alltag – Bewegungsübungen im CLUB

Bewegt älter werden!

[weiter]

Mi, 26.09.2018 15:15

Die Feuerwehr kommt in den CLUB

Theorie und praktische Feuerwehrübungen

[weiter]

Mini-Projekte

Für Projekte stellt euch die Stadt 1.200 € im Jahr zur Verfügung. Mit diesem Geld können vier bis fünf Mini-Projekte von euch umgesetzt werden. Das Geld kann zum Beispiel für die Organisation eines Festes genutzt werden oder für Verbesserungen in der Schule, in der Jugendeinrichtung oder im Wohnumfeld. Alles, was euch bewegt und interessiert und für das ihr euch einsetzen wollt, kann zu einem Projekt werden. Allerdings gibt es hierfür ein paar Regeln:

Lust zum Mitmachen?

Wer kann beantragen?
Projekte beantragen können Jugendgruppen, Schulklassen oder Freundeskreise. Ihr solltet jedoch zwischen 14 und 21 Jahren alt sein.
 

Was kann gefördert werden?

  • Das Projekt soll möglichst vielen Kinder und Jugendlichen nutzen. Das Projekt muss also gemeinnützig sein.
  • Das Projekt soll offen für alle Jugendlichen sein.
  • Das Projekt muss den rechtlichen Bestimmungen entsprechen. Hierbei hilft euch ein Projektpate.

Was wird nicht gefördert?

  • Anschaffungen und Verbesserungen, die nur euch oder nur einem engen Kreis von Jugendlichen nützen.
  • Projekte, mit denen andere Jugendliche von einer bestimmten Religion oder von einer politischen Partei oder Vereinigung überzeugt werden sollen.
  • Alltägliche Schulveranstaltungen (z.B. Klassenfahrten, Abschlussbälle).

Wie könnt ihr Projekte beantragen?

  • Macht euch Gedanken, was ihr machen wollt, wie lange das Projekt dauern soll und was das Projekt kostet.
  • Sendet eure Projektidee an Klaus Engels. Die Adresse findet ihr in der rechten Spalte.
  • Wenn ihr die Zusage bekommt, sucht euch einen Projektpaten, der euch bei der Umsetzung berät und macht euch an die Arbeit. Mögliche Projektpaten bekommt ihr mit der Zusage benannt.

Was passiert nachher?

  • Bitte dokumentiert euer Projekt zum Beispiel mit Fotos.
  • Sammelt die Rechnungen und Quittungen über die ausgegebenen Beträge und gebt sie bei der Stadt als Nachweis ab.
  • Nicht ausgegebenes Geld muss zurückgezahlt werden, nicht verarbeitetes Material muss gemeinnützig verwendet werden.
  • Die Dokumentation des Projektes wird auf dieser Internetseite veröffentlicht.

Noch Fragen?
Antworten gibt Klaus Engels im Fachdienst Jugendarbeit, Tel.: 02241/243332.

Viel Spaß und viel Erfolg bei eurem Projekt!

Bewerbung für Mini-Projekte

Bewerbt euch bei:

Engels Klaus

Tel.: 02241/243332
klaus.engels@sankt-augustin.de

Aktuelle Mini-Projekte

Nach dem erfolgreichen Abschluss des ersten Miniprojektes am AEG ist ein zweites Mini-Projekt in Vorbereitung.

Die SV des Rhein-Sieg-Gymnasiums möchte durch die Umgestaltung des Schulhofes Spielmöglichkeiten für die Pausen schaffen.