Home

Aktuelles

Kita Im Rebhuhnfeld hat erste Kinder aufgenommen

Seit 1. Februar 2018 ist die städtische Kita Im Rebhuhnfeld in Menden offiziell in Betrieb. Die ersten 20 Kinder werden seitdem betreut. In den nächsten Monaten werden weitere Kinder dazu stoßen. Insgesamt stehen 72 Plätze in vier Gruppen für Kinder ab vier Monaten zur Verfügung. Die Bauzeit betrug nur elf Monate.

[weiter]

Keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Am 28. Februar und am 1. März 2018 finden keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten im Sankt Augustiner Rathaus statt.

[weiter]

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am Dienstag, 20. Februar 2018 ist die Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin aufgrund einer internen Informationsveranstaltung für die Mitarbeiter erst ab 10.00 Uhr für Ratsuchende geöffnet.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher besucht Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Gast bei ortsansässige Unternehmen. Im Januar besuchte er nun Fahrrad XXL Feld.

[weiter]

Aufwertung des Karl-Gatzweiler-Platzes als zentrale Maßnahme im Integrierten Stadtentwicklungskonzept Zentrum

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch der Karl-Gatzweiler-Platz aufgewertet werden. Ein Förderantrag auf Mittel aus der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden wurde im Januar 2018 gestellt. Am Dienstag, 27. Februar 2018, 18.30 Uhr können sich interessierte Sankt Augustiner über die konkrete Planung im kleinen Ratssaal des Rathauses informieren. Die ausgewählten Bänke stehen bereits jetzt im Foyer des Rathauses zum Probesitzen bereit.

[weiter]

Schülervertretungen trafen sich bereits zum fünften Mal

Weitere Module zur Beteiligung Jugendlicher werden derzeit erprobt

Schülervertretungen aus vier weiterführenden Schulen haben bei ihrem fünften Treffen beschlossen, anlässlich der Bundestagswahl eine gemeinsame U18-Wahl an ihren Schulen zu organisieren. Weitere Mitwirkungsmöglichkeiten für Jugendliche in Sankt Augustin gibt es im Rahmen des ersten Speed-Debatings am 31. Mai und beim Jugendforum für die Stadtteile Mülldorf und Niederpleis am 9. Juni.

Interessierte Kinder und Jugendliche betrachten gemeinsam mit einem Erwachsenen bei einer Partizipationsveranstaltung einen großen Planausschnitt, der an einer Stellwand angebracht ist. Auf dem Plan sind verschiedene Punkte markiert. Ein Junge schaut fragend zu dem Erwachsenen auf.

Das Treffen der Schülervertretungen findet bereits seit Ende 2015 regelmäßig statt. Dort tauschen sich die Teilnehmer über die laufenden Projekte und die Schulvertretungsarbeit an ihren Schulen aus. Aber sie planen auch gemeinsame Projekte, wie jetzt die U18-Wahl im September. Derzeit setzen sie sich für die Durchführung von Miniprojekten ein, die die Stadt Sankt Augustin personell und finanziell unterstützt.

Klaus Engels, bei der Stadt Sankt Augustin zuständig für das Thema Jugendpartizipation, stellte das neue Modul Speed-Debating vor. Am 31. Mai findet es zum ersten Mal in Sankt Augustin statt. Die weiterführenden Schulen benennen sechs Vertreter aus den Jahrgangsstufen acht bis zehn. Auch die Frida-Kahlo-Schule entsendet Vertreter. Hier diskutieren die Jugendlichen mit Vertretern aus Politik und Stadtverwaltung, aber auch aus anderen Bereichen, wie öffentlicher Personennahverkehr, offene Jugendeinrichtungen und Stadtjugendring in Form eines Speed-Debatings. Jeweils zwei Jugendliche sitzen einem Experten gegenüber und haben vier Minuten Zeit, Fragen zu stellen und Anregungen auszutauschen. Dann rücken die Jugendlichen einen Tisch weiter.

Als weiteres Mitwirkungsangebot bereiten die Stadt Sankt Augustin und die evangelische Jugend Mülldorf und Niederpleis für den 9. Juni, 18 bis 20 Uhr, im Jugendtreff „sonderBar“ im Dietrich-Bonhoeffer-Haus ein Jugendforum für die Stadtteile Mülldorf und Niederpleis vor. Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren sind eingeladen, hier ihre Wünsche und Ideen für ihren Stadtteil einzubringen und gemeinsam die Umsetzung zu planen.

Das Partizipationsmodell der Stadt Sankt Augustin

Das aktuelle Partizipationsmodell besteht aus vier Modulen:

  • Vernetzung der Schülervertretungen
  • Miniprojekte
  • Beteiligungsaktionen und Jugendforen
  • Speed-Debating

Die Module zur Partizipation von Jugendlichen knüpfen in neuer Form an das Sankt Augustiner Kinder- und Jugendparlament – KiJuPa – an, das 1991 als eines der ersten Mitwirkungsgremien dieser Art in Deutschland gegründet wurde und am 24.11.2016 seine 50. Sitzung feierte. So bestand bei vielen Abgeordneten, die aus dem KiJuPa „herausgewachsen“ sind, schon lange der Wunsch, in einer ihren Bedürfnissen entsprechenden neuen Partizipationsform weiter mitzumachen. Von 2010 bis 2014 war der Jugendstadtrat das Beteiligungsgremium der Jugendlichen in Sankt Augustin.

17.05.2017