Home

Aktuelles

Das Technische Rathaus wird bezogen

Etwa eineinhalb Jahre dauerte der Umbau des ehemaligen Gebäudes der Post zum Technischen Rathaus. Ab Montag, 11. Juni 2018 stehen nun die Umzüge in das neue Verwaltungsgebäude an. Die betroffenen Dienststellen sind während der Umzugstage nur eingeschränkt erreichbar.

[weiter]

Date deinen Experten!

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr folgt am Mittwoch, 6. Juni 2018 die zweite Auflage des „Speed-Debating“. Es ist das vierte Modul zur Jugendpartizipation in Sankt Augustin und soll einen direkten Kontakt zwischen den Jugendlichen auf der einen Seite sowie Politik, Verwaltung und Vertretern von für Jugendliche relevanten Einrichtungen auf der anderen Seite ermöglichen.

[weiter]

Instrumentenkarussell der Musikschule

Die Musikschule der Stadt Sankt Augustin startet ab dem 1. September 2018 wieder einen neuen Kurs „Instrumentenkarussell“. Das Angebot richtet sich an Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene. Die Kursgebühr beträgt 129 Euro.

[weiter]

Erfolgreiche Ferienhelferschulung

29 jugendliche Helfer der städtischen Ferienaktionen trafen sich kürzlich zur Schulung in den Räumen der Offenen Ganztagsgrundschule in Sankt Augustin-Hangelar. Mit den notwendigen Kenntnissen sind sie nun gut gerüstet und freuen sich auf ihren Einsatz bei den jeweiligen Aktionen.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Die Deutsche Bahn informiert

Ab voraussichtlich Mitte Juli 2018 ist die Meindorfer Straße (L16) in Sankt Augustin im Bereich der Eisenbahnüberführung einseitig gesperrt. Im Rahmen des Ausbaus der S13 wird die Brücke für ein zusätzliches Gleis verbreitert. Dazu wird die Meindorfer Straße zunächst tiefergelegt, anschließend erfolgt die Verbreitung des Brückenbauwerks mittels Anbau an das Bestandsbauwerk.

[weiter]

RAL-Gütezeichen Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung erneut verliehen

Alleinstellungsmerkmal für Stadt und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin in der Region

Die „Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung e. V.“ hat der Stadt Sankt Augustin sowie der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) erneut das RAL-Gütezeichen für unternehmensfreundliche Serviceleistungen verliehen. In einer dreitägigen Überprüfung durch den TÜV-Nord haben Stadt und WFG nach der ersten Auditierung im Jahr 2015 erneut den Beweis erbracht, dass alle Kriterien eingehalten werden.

Bürgermeister Klaus Schumacher (5.v.l.) und Edgar Bastian (3.v.l.) freuen sich über die Urkunde aus den Händen von Herbert Wüster, die jetzt im Rahmen eines Arbeitsgruppentreffens überreicht wurde.

Deutschlandweit gibt es nur 40 weitere Städte und Kreise, die dieses Prädikat führen dürfen. Kommunalverwaltungen mit dem RAL-Gütezeichen verpflichten sich gegenüber mittelständischen Unternehmen zur Einhaltung von 14 Serviceversprechen, darunter zum Beispiel die Entscheidung über eine Baugenehmigung innerhalb von 40 Arbeitstagen oder die zügige Bezahlung von Auftragsrechnungen in einem Zeitraum von 15 Arbeitstagen.

Die wiederholte Verleihung des RAL-Gütezeichens ist damit Ausdruck einer beständigen und serviceorientierten Arbeit der gesamten Stadtverwaltung und der WFG für die Wirtschaft und insbesondere für den Mittelstand. Effektive und verlässliche Verwaltungsprozesse stärken dabei insgesamt das Vertrauen der Bestandsbetriebe aber auch ansiedlungswilliger Unternehmen in den Wirtschaftsstandort Sankt Augustin.

Die Einhaltung der Serviceversprechen gibt den Betrieben die Planungssicherheit, die sie bei Investitionen ebenso wie bei der täglichen Arbeit benötigen. Dabei sind die Serviceversprechen nicht alle neu, denn wie sich bei der Vorbereitung der ersten Auditierung zeigte, wurden viele Serviceversprechen bereits in der Vergangenheit eingehalten. Neu ist allerdings die Dokumentationspflicht. Aber nicht nur den Unternehmen kommen die 14 Serviceversprechen zu Gute, sondern letztlich profitieren alle von diesem Service. “Egal, ob der Bauantrag von einem Bürger oder einem Unternehmer kommt, wir legen dieselben Maßstäbe an“, so Bürgermeister Klaus Schumacher.

Ob die Güte- und Prüfbestimmungen auch tatsächlich eingehalten werden, wird jeweils vierteljährlich intern geprüft. „Die Ergebnisse zeigen uns somit regelmäßig an, in welchen Bereichen wir gut aufgestellt sind oder wo gegebenenfalls gegengesteuert werden muss“, erklärt Wirtschaftsförderer Edgar Bastian das Prozedere.

Die Urkunde überreichte Herbert Wüster, Vorsitzender der Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung e. V. jetzt an Bürgermeister Klaus Schumacher im Rahmen eines Arbeitsgruppentreffens von Mitgliedern der Gütegemeinschaft.

Weitere Informationen gibt es hier.

08.05.2017