Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Weitere Bushaltestellen werden barrierefrei ausgebaut

Nahverkehr Rheinland fördert 2017 Umbau an fünf Standorten

Anfang März 2017 beginnt die Stadt Sankt Augustin mit dem Umbau weiterer Bushaltestellen, um diese barrierefrei zu gestalten. Zunächst erfolgt der Umbau der Haltestelle „Mendener Straße“ an der Stadtbahnhaltestelle in Mülldorf, Fahrtrichtung Bonn und der Haltestellen „Mittelstraße“ in Menden. Anschließend werden die Haltestellen „Wohnpark Eibenweg“ in Niederpleis umgebaut. Möglich ist dies durch die Förderung des Nahverkehr Rheinland.

„Die Stadt Sankt Augustin hat sich zum Ziel gesetzt, alle Bushaltestellen nach und nach barrierefrei und zeitgemäß auszubauen“, betont Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin. Aufgrund der angespannten finanziellen Situation ist dies jedoch nur mit Hilfe von Fördermitteln über einen Zeitraum von mehreren Jahren möglich. Daher wurden die rund 80 Bushaltestellen im Stadtgebiet nach ihrer Nutzung priorisiert. Im Rahmen von größeren Baumaßnahmen wurden bereits in den letzten Jahren einige Haltestellen umgebaut, so zum Beispiel in Niederpleis im Rahmen der Anlage der verschiedenen Kreisverkehre oder im Zentrum bei der Umgestaltung des Haltepunktes.

Die Haltestellen erhalten im Rahmen des Ausbaus neue Bussteige, die es ermöglichen, auch mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Rollator stufenlos in den Bus einzusteigen. Taktile Streifen machen die Nutzung der Haltestellen auch für Sehbehinderte leichter. Alle Bushaltestellen werden, soweit noch nicht vorhanden, mit Überdächern und Abfallbehältern ausgestattet. Die Haltestellenschilder werden erneuert und erhalten gut sichtbar den Namen der Haltestelle und die Bezeichnung der Buslinie.

Die Bauzeit beträgt insgesamt etwa sechs Wochen. Umleitungen für den Fuß- und Radverkehr sind ausgeschildert. Die vorübergehende Verlagerung der Bushaltestellen während der Baumaßnahme erfolgt in Abstimmung mit der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft. Die Gesamtkosten für den Umbau der fünf Haltestellen betragen rund 153.000 Euro. Der Nahverkehr Rheinland fördert die Maßnahme mit 90 Prozent.

21.02.2017