Home

Aktuelles

Sternsinger zu Gast im Rathaus

Unter dem Wahlspruch "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!" brachten die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Maria Königin ihren Segen auch in das Sankt Augustiner Rathaus.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am 22. Januar und am 9. Februar 2018 bestehen geänderte Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Helfer für Ferienaktionen 2018 gesucht

Für die diesjährigen Ferienangebote der Stadt Sankt Augustin in den Oster-, Pfingst-, Sommer- und Herbstferien sucht der Fachbereich Kinder, Jugend und Schule wieder Ferienhelfer ab 16 Jahren, die Interesse an einer abwechslungsreichen pädagogischen Ferienbeschäftigung für die Dauer von zwei bis drei Wochen haben. Pro Woche wird eine Aufwandsentschädigung von 120 Euro gezahlt. Voraussetzung zur Mitarbeit ist die Teilnahme an einer von der Stadt durchgeführten Schulung.

[weiter]

Ersatzräume für Jugendzentrum Matchboxx. fertiggestellt

In der Grantham-Allee, in der Nähe des Rhein-Sieg-Gymnasiums, ist in den letzten Wochen das neue Zuhause für das Jugendzentrum Matchboxx. entstanden. Auf etwa 800 Quadratmetern kann der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in den nächsten zwei Jahren bis zur Fertigstellung des Neubaus an der Bonner Straße sein bewährtes Angebot durchführen. Das Gebäude wurde in Modulbauweise errichtet und liegt im Zeit- und Kostenplan.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Streckenausbau der S 13 zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel

Laut Mitteilung der Deutschen Bahn finden im Rahmen des Ausbaus der S 13 zwischen dem 21. Januar und 28. Februar 2018 Rodungsarbeiten entlang der Strecke zwischen Troisdorf und Sankt Augustin statt. In Sankt Augustin-Menden ist die Strecke von der Siegbrücke bis zum Bahnhof Menden an verschiedenen Abschnitten betroffen.

[weiter]

Baumstandorte im Straßenraum häufig zu klein bemessen

Konzept legt Reihenfolge und Umfang der Sanierung fest

Das Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt August (BNU) beginnt in diesen Tagen mit der Sanierung von Baumstandorten. In den Straßen „Im Spichelsfeld“, „Schützeiche“ und „Ernststraße“ werden vorhandene Baumscheiben vergrößert und gleichzeitig beschädigte Gehwege repariert.

Sanierungsbedürftige Baumscheibe; die Wurzeln haben das angrenzende Pflaster angehoben.

Sanierungsbedürftige Baumscheibe

Knapp 850 Standorte von Straßenbäumen wurden im letzten Jahr bewertet. An 231 Standorten wurde Sanierungsbedarf festgestellt. Häufig ist die in der Vergangenheit angelegte Baumscheibe zu klein oder der Zustand und die Zusammensetzung des Bodens sind nicht ausreichend für das Wachstum der Wurzeln. Die Folgen sind vielfältig: Die Bäume wachsen sehr schlecht und haben ein mickriges Erscheinungsbild. Bäume sterben sukzessive ab und verlieren in der Folge ihre Standsicherheit. Das Wurzelwerk hebt Beläge von Straßen- und Gehwegen an und führt zu Stolperstellen.

Aus diesen Gründen achtet die Stadt Sankt Augustin bei Neupflanzungen bereits seit vielen Jahren darauf, dass die Baumscheiben ausreichend groß sind und das Pflanzsubstrat ausreichend Luft im Boden bereitstellt.

Das BNU hat im letzten Jahr in Abstimmung mit dem Fachbereich Tiefbau und dem für Baumkontrolle und Unterhaltung zuständigen Bauhof ein Konzept für die Sanierung entwickelt, das zukünftig fortgeschrieben wird. Das Baumscheibensanierungskonzept legt für die sanierungsbedürftigen Standorte fest, welche Maßnahmen zu ergreifen und in welcher Reihenfolge die Standorte zu sanieren sind. Die Maßnahmen reichen vom Entsiegeln der Baumscheiben, der Belüftung der Wurzeln und dem Einbau von neuem Pflanzsubstrat über die Erweiterung der Baumscheiben bis zur Fällung von Bäumen und geeigneter Ersatzbepflanzung. Wo erforderlich, wird die umliegende Straße oder der Gehweg repariert. Die Sanierungsarbeiten werden dabei beispielsweise auch mit anstehenden Straßen- und Kanalsanierungsarbeiten abgestimmt.

In diesen Tagen beginnt die Sanierung von Baumscheiben in den Straßen „Im Spichelsfeld“, „Schützeiche“ und „Ernststraße“. Teilweise mussten hier bereits Bäume durch den Bauhof gefällt werden. Nach einer Vergrößerung der Baumscheibe wird bei Bedarf eine Wurzelschutzfolie zur Lenkung des Wurzelwachstums eingebaut. Beschädigungen am Gehweg werden behoben. In der „Schützeiche“ entfallen zwei Standorte aufgrund der Platzverhältnisse. In der „Ernststraße“ werden statt neuer Bäume Sträucher gepflanzt. Hier reicht die Pflanztiefe aufgrund von darunter liegenden Wasserleitungen nicht aus. „Im Spichelsfeld“ wird eine geeignete Baumart nachgepflanzt.

Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf 38.000 Euro.

28.11.2016