Home

Aktuelles

Technisches Rathaus offiziell eröffnet

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin nahm jetzt offiziell den Schlüssel für das Technische Rathaus von Investor Frank Muders von der Rathausallee 19, Sankt Augustin GdBR entgegen. Die von der Stadt Sankt Augustin angemieteten Räume dienen hauptsächlich seinem technischen Dezernat als neuer Standort. Damit sind alle technischen Organisationseinheiten und die Zentrale Vergabestelle unter einem Dach direkt gegenüber dem Rathaus zu finden.

[weiter]

Löschzug Mülldorf erhält neues Feuerwehrfahrzeug

Ein weiterer wichtiger Baustein des Brandschutzbedarfsplans der Stadt Sankt Augustin wurde umgesetzt. Der Löschzug Mülldorf erhielt beim Tag der offenen Tür aus den Händen von Bürgermeister Klaus Schumacher ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20).

[weiter]

Musikalischer Ausflug in die Stadt der Liebe

Unter dem Motto "Pariser Leben" präsentierte das Collegium Musicum, das Erwachsenenorchester der Musikschule der Stadt Sankt Augustin, Stücke, Tänze und Ouvertüren für Pariser Bühnen. Die begeisterten Zuhörer honorierten die Darbietungen mit lang anhaltendem Applaus.

[weiter]

Begegnungsstätte CLUB fährt zum Zoo nach Neuwied

Am Donnerstag, 26. Juli 2018 lädt die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin interessierte Senioren zu einer Halbtagesfahrt zum Zoo nach Neuwied ein. Der Fahrpreis beträgt 24,50 Euro und umfasst die Kosten für die Busfahrt sowie den Eintritt und die Führung durch den Zoo.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Mobilitätsstation und Radhaus im Zentrum eröffnet

Am Haltepunkt Sankt Augustin Zentrum/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist in den letzten Wochen eine verkehrsmittelübergreifende Mobilitätsstation entstanden. Hier werden künftig die unterschiedlichsten Fortbewegungsmöglichkeiten wie Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV), Rad- und Fußverkehr, E-Autos und Carsharing-Angebote verknüpft. Vor allem Radfahrer finden im Radhaus attraktive Angebote wie diebstahl- und witterungsgeschützte Stellplätze, kostenlose Ladestationen für E-Bikes, Schließfächer für Fahrradbekleidung und Zubehör und eine fest installierte Luftpumpe.

[weiter]

Baumstandorte im Straßenraum häufig zu klein bemessen

Konzept legt Reihenfolge und Umfang der Sanierung fest

Das Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt August (BNU) beginnt in diesen Tagen mit der Sanierung von Baumstandorten. In den Straßen „Im Spichelsfeld“, „Schützeiche“ und „Ernststraße“ werden vorhandene Baumscheiben vergrößert und gleichzeitig beschädigte Gehwege repariert.

Sanierungsbedürftige Baumscheibe; die Wurzeln haben das angrenzende Pflaster angehoben.

Sanierungsbedürftige Baumscheibe

Knapp 850 Standorte von Straßenbäumen wurden im letzten Jahr bewertet. An 231 Standorten wurde Sanierungsbedarf festgestellt. Häufig ist die in der Vergangenheit angelegte Baumscheibe zu klein oder der Zustand und die Zusammensetzung des Bodens sind nicht ausreichend für das Wachstum der Wurzeln. Die Folgen sind vielfältig: Die Bäume wachsen sehr schlecht und haben ein mickriges Erscheinungsbild. Bäume sterben sukzessive ab und verlieren in der Folge ihre Standsicherheit. Das Wurzelwerk hebt Beläge von Straßen- und Gehwegen an und führt zu Stolperstellen.

Aus diesen Gründen achtet die Stadt Sankt Augustin bei Neupflanzungen bereits seit vielen Jahren darauf, dass die Baumscheiben ausreichend groß sind und das Pflanzsubstrat ausreichend Luft im Boden bereitstellt.

Das BNU hat im letzten Jahr in Abstimmung mit dem Fachbereich Tiefbau und dem für Baumkontrolle und Unterhaltung zuständigen Bauhof ein Konzept für die Sanierung entwickelt, das zukünftig fortgeschrieben wird. Das Baumscheibensanierungskonzept legt für die sanierungsbedürftigen Standorte fest, welche Maßnahmen zu ergreifen und in welcher Reihenfolge die Standorte zu sanieren sind. Die Maßnahmen reichen vom Entsiegeln der Baumscheiben, der Belüftung der Wurzeln und dem Einbau von neuem Pflanzsubstrat über die Erweiterung der Baumscheiben bis zur Fällung von Bäumen und geeigneter Ersatzbepflanzung. Wo erforderlich, wird die umliegende Straße oder der Gehweg repariert. Die Sanierungsarbeiten werden dabei beispielsweise auch mit anstehenden Straßen- und Kanalsanierungsarbeiten abgestimmt.

In diesen Tagen beginnt die Sanierung von Baumscheiben in den Straßen „Im Spichelsfeld“, „Schützeiche“ und „Ernststraße“. Teilweise mussten hier bereits Bäume durch den Bauhof gefällt werden. Nach einer Vergrößerung der Baumscheibe wird bei Bedarf eine Wurzelschutzfolie zur Lenkung des Wurzelwachstums eingebaut. Beschädigungen am Gehweg werden behoben. In der „Schützeiche“ entfallen zwei Standorte aufgrund der Platzverhältnisse. In der „Ernststraße“ werden statt neuer Bäume Sträucher gepflanzt. Hier reicht die Pflanztiefe aufgrund von darunter liegenden Wasserleitungen nicht aus. „Im Spichelsfeld“ wird eine geeignete Baumart nachgepflanzt.

Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf 38.000 Euro.

28.11.2016