Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin bereitet sich auf den Winter vor

Der städtische Bauhof ist auf den kommenden Winter vorbereitet. Die Fahrzeuge wurden mit Schneeschilden und Streuaufsätzen ausgerüstet und überprüft, Streusalz wurde geordert und ein besonderer Winterdienstplan für die Mitarbeiter erstellt. Private Grundstückseigentümer sollten sich ebenfalls vorbereiten und ihre Räumpflicht bei Schnee und Glätte planen.

[weiter]

CLUB lädt zum Adventskaffee ein

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin lädt zum Adventskaffee am Mittwoch, 29. November 2017 um 14.00 Uhr in den großen Ratssaal, Markt 1, in Sankt Augustin ein. Der Eintritt kostet 10 Euro.

[weiter]

Geänderte Öffnungszeiten der Sachgebiete Unterhaltsvorschuss und Elternbeiträge

Aufgrund rückwirkender Gesetzesänderungen im Bereich Unterhaltsvorschuss und neuer, komplexerer Satzungen im Bereich der Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und der Offenen Ganztagsschule entsteht derzeit in den beiden Sachgebieten ein überdurchschnittlicher Arbeitsanfall. Damit die Antragsteller trotzdem zeitnah ihre Bescheide erhalten oder erfahren, in welcher Höhe die Elternbeiträge festgesetzt werden, ändern sich ab 1. Dezember 2017 die Öffnungszeiten. Mittwochs sind die Mitarbeiter bis auf Weiteres nicht persönlich oder telefonisch erreichbar.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr fördert Umbau des Jugendzentrums

Konkrete Planung soll noch 2016 starten

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert den Umbau des Jugendzentrums und Planungskosten zum Integrierten Stadterneuerungskonzept mit knapp 4,4 Millionen Euro. Ein Bewilligungsbescheid liegt noch nicht vor.

Blick auf den Eingangsbereich des Jugendzentrums Matchboxx an der Bonner Straße

Jugendzentrum Matchboxx an der Bonner Straße

Grundlage ist das integrierte Handlungskonzept (IHK) für das Sankt Augustiner Zentrum, dass die Stadt Sankt Augustin 2015 fertiggestellt hat. Es enthält konkrete Handlungsempfehlungen, um das Zentrum weiter zu einer lebendigen, multifunktionalen, sprich urbanen Mitte umzugestalten, wie es schon der Masterplan Urbane Mitte vorsieht. Es ist auch Grundlage zur Aufnahme in das Stadterneuerungsprogramm der Landesregierung. Anfang 2016 wurde ein entsprechender Grundförderantrag für das Gesamtpaket und ein Programmförderantrag unter anderem für den Umbau des Jugendzentrums eingereicht. Laut Pressemitteilung des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr von Anfang Juli erhält die Stadt eine Förderung von über 4,393 Millionen Euro. Wie diese Summe auf die verschiedenen Teilbereiche aufgeteilt ist, ist noch unklar.

Dennoch freut sich Bürgermeister Klaus Schumacher, „Die Förderung versetzt die Stadt Sankt Augustin finanziell überhaupt erst in die Lage, das Jugendzentrum umzubauen. Wir haben lange nach finanzierbaren Lösungen gesucht, den Jugendlichen unserer Stadt diesen Ort als Treffpunkt zu erhalten. Außerdem dient ein Teil des Gebäudes als Kindertagesstätte, Anlauf- und Beratungsstelle und enthält Schulungsräume der Volkshochschule Rhein-Sieg. Ich hoffe jetzt natürlich, dass auch der gesamte Grundförderantrag bewilligt wird. Er enthält weitere Maßnahmen fürs Zentrum, wie die Sanierung des Rhein-Sieg-Gymnasiums oder die Gestaltung der Flächen, Plätze und Wegeverbindungen im Zentrum.“

Der Altbau des Jugendzentrums an der Bonner Straße soll erhalten bleiben und wird vor allem energetisch saniert. Dazu gehören der Austausch der Fenster, die Dämmung der Fassade und Geschoßdecken und die Optimierung der Heiztechnik. Das Gebäude aus den Sechzigerjahren wird abgerissen, nachdem die zentrale Heizungsanlage in den Altbau umgezogen ist. An dieser Stelle wird ein Neubau errichtet. Die Außenanlagen sollen erneuert und aufgewertet werden. Die jetzigen Nutzer des Jugendzentrums müssen in der Bauzeit in Ersatzräume wechseln.

Die Entwurfsplanung liegt vor, jetzt kann die Detailplanung beginnen. Die Entwurfsplanung geht von sieben Millionen Euro Baukosten, inklusive Planungskosten, Ersatzräumen und Außenanlagen aus.

28.07.2016