Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Broschüre informiert über Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin

Die kommunale Bildungsplanung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule hat eine neue Broschüre mit Informationen zu den Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin herausgegeben. Sie enthält ebenfalls Informationen zur Kindertagespflege. Die Broschüre liegt im Rathaus und im Ärztehaus, 3. Obergeschoss aus und steht auf der städtischen Homepage zum Download bereit.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Impfung gegen die Blauzungenkrankheit ab sofort möglich

Information des Rhein-Sieg-Kreises

Wiederkäuer dürfen im Rhein-Sieg-Kreis ab sofort gegen die gefürchtete Blauzungenkrankheit geimpft werden. Per Allgemeinverfügung hat das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises jetzt befristet bis zum 31.12.2016 die Genehmigung hierzu erteilt. Die Blauzungenkrankheit ist in Ungarn und Frankreich ausgebrochen und bedroht die hiesigen Tierbestände.

Schiefertafel mit Kreideschriftzug Wichtige Information! FM2 - Fotolia.com

Der Rhein-Sieg-Kreis folgt mit dieser Allgemeinverfügung einer Empfehlung des NRW-Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, erläutert Dr. Klaus Mann, Leiter der Abteilung Tiergesundheit im Kreisveterinäramt.

Die Tierseuche ist – ausgelöst durch die unterschiedlichen Serotypen 4 und 8 – sowohl in Frankreich als auch in Ungarn ausgebrochen und bedroht die hiesigen Tierbestände.  Nach Einschätzung des Friedrich-Löffler-Institutes, des Bundesforschungsinstitutes für Tiergesundheit, ist es wahrscheinlich bis hoch wahrscheinlich, dass der Erreger aus Südwesten bzw. Südosten auch nach Deutschland „eingeschleppt“ wird.

„Der Erreger kann nur durch eine Impfung der gefährdeten Tiere wirksam bekämpft werden. Dafür sollten mindestens 80 Prozent der heimischen Tierbestände geimpft sein“, betont Dr. Klaus Mann.

Rinder, Schafe und Ziegen dürfen gegen die Blauzungenkrankheit mit den Serotypen 4 und 8 geimpft werden, wenn ein inaktivierter Impfstoff verwendet wird. Tierhalterinnen und Tierhalter müssen jede Impfung gegen die Blauzungenkrankheit innerhalb von sieben Tagen nach der Durchführung der Impfung im Herkunfts- und Informationssystem für Tiere (HI-Tier) eintragen. Die Meldung muss die Registriernummer des Betriebes, das Datum der Impfung, den verwendeten Impfstoff einschließlich der Chargennummer und die Ohrmarkennummer des geimpften Tiers enthalten.

Den Eintrag können Tierhalterinnen und Tierhalter entweder selbst tätigen oder durch den Tierarzt, der die Impfung durchgeführt hat, vornehmen lassen. In allen anderen Fällen muss beim Kreisveterinäramt (Kaiser-Wilhelm-Platz 1, 53721 Siegburg) eine kostenpflichtige Einzelgenehmigung beantragt werden.

Rückfragen zur Impfung gegen die Blauzungenkrankheit beantwortet das Kreisveterinäramt unter der Rufnummer 02241/13-2335 oder per E-Mail an veterinaeramt@rhein-sieg-kreis.de.



Logo Rhein-Sieg-Kreis

01.07.2016