Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

180 Kanalschächte werden ab Ende Mai in Menden saniert

Die Sanierung erfolgt in geschlossener Bauweise

Die Stadt Sankt Augustin setzt die Kanalsanierung im Ortsteil Menden mit der Sanierung von etwa 180 Schachtbauwerken fort. Die Arbeiten erfolgen von innen, so dass Aufbrüche der Straßen und Gehwege nicht erforderlich sind. Das aktuelle Sanierungsgebiet liegt westlich der Siegstraße und nördlich der Meindorfer Straße. Eine Übersicht über die betroffenen Straßen gibt es auf www.sankt-augustin.de/baustellen.

Mehrere Kanalrohrstücke liegen übereinander gestapelt auf einem Bürgersteig. Warnbaken markieren den Anfang und das Ende der Lagerfläche zur Straßenseite hin. Stadt Sankt Augustin

Auf Grund der Kanalsanierungsmaßnahmen wird es vorübergehend zu Einengungen der Fahrbahn kommen. Die Einschränkungen betreffen jeweils nur kurze Straßen- bzw. Sanierungsabschnitte und sind in der Regel auf wenige Tage beschränkt. Umleitungen werden ausgeschildert. In wenigen Fällen wird auch eine tageweise Vollsperrung erforderlich werden. Rechtzeitig vorher wird über die Presse und im Internet über Zeitdauer und betroffene Straßen informiert. Zur Übersicht der betroffenen Straßen gelangen Sie hier.

Fußgänger und Radfahrer können die Sanierungsbereiche jederzeit passieren. Die Stadt Sankt Augustin versucht gemeinsam mit den bauausführenden Firmen, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, bittet aber um Verständnis für erforderliche Einschränkungen.

Der Fachbereich Tiefbau der Stadt Sankt Augustin trägt mit dieser geplanten Maßnahme im Rahmen des Kanalsanierungskonzeptes dazu bei, dass die Entwässerungsanlagen dem aktuellen Stand der Technik entsprechen und deren Wert weiterhin erhalten bleibt.

Die Sanierungskosten betragen aufgrund der geschlossenen Bauweise nur etwa 90.000 Euro. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Herbst 2016 abgeschlossen sein.

19.05.2016