Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Neue Bestattungsformen auf Sankt Augustiner Friedhöfen

Bauarbeiten für den Augustinusgarten haben begonnen

Ab sofort sind auf dem Friedhof in Menden Baumbestattungen möglich. Außerdem haben die Bauarbeiten für das gärtnerbetreute Grabfeld „Augustinusgarten“ auf dem Friedhof Niederpleis (Nord) begonnen. Ab Sommer sollen dort Beisetzungen möglich sein.

Gedenkstele Baumbestattung Menden

Seit einigen Jahren erlebt die Bestattungskultur einen tiefgreifenden Wandel. Das Resultat sind sehr vielfältige und individuelle Bestattungswünsche. Da dieser Wandel auch auf den Sankt Augustiner Friedhöfen zu verzeichnen ist, hat die Stadt Sankt Augustin ihr Grabartenangebot erweitert.

Auf dem Friedhof in Menden können an drei Kastanien biologisch abbaubare Ascheurnen im Wurzelbereich der Bäume beigesetzt werden. Die Baumgrabstätte ist eine pflegefreie Grabstätte. Das Mähen der umliegenden Rasenflächen übernehmen die städtischen Friedhofsgärtner. Auf einem zentralen Gedenkplatz wurde eine Stele errichtet, an der die Daten der Verstorbenen durch einen zu beauftragenden Steinmetz eingraviert werden. An diesem zentralen Gedenkplatz ist auch das Ablegen von Blumenschmuck oder das Aufstellen von Grablichtern erlaubt. Die Gräber werden der Reihe nach belegt und kosten für die Dauer der Ruhefrist von 15 Jahren insgesamt 552 €.

Bauarbeiten am Grabfeld des Augustinusgartens in Niederpleis

Auf dem Friedhof Niederpleis (Nord) entsteht das gärtnerbetreute Grabfeld „Augustinusgarten“. Auf diesem Feld werden Sarg- und Urnengräber angelegt. Im Bereich der Urnengräber werden Urnengemeinschafts-, Einzelurnen- und Partnerurnengräber angeboten, die sich durch unterschiedliche Preisstaffelungen auszeichnen. Der Erwerb einer Grabstätte im „Augustinusgarten“ ist zwingend mit dem Abschluss einer Pflegevereinbarung über die gesamte Ruhefrist verbunden. Dieser wird mit dem städtischen Kooperationspartner der „Augustinusgarten GbR“ abgeschlossen. Die Ruhefrist für Urnenbestattungen beträgt 15 Jahre, für Sargbestattungen 25 Jahre.

Mehr Informationen zu diesen und weiteren Grabformen finden Sie hier.

21.04.2016