Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin stellt Kommunalen Aktionsplan Inklusion vor

Auch die Ergebnisse von sechs Bürgerwerkstätten wurden berücksichtigt

Der Kommunale Aktionsplan Inklusion wurde vom Rat der Stadt Sankt Augustin beschlossen. Er zeigt die bestehenden Möglichkeiten für Menschen mit Behinderungen in Sankt Augustin auf und macht deutlich, wo Verbesserungsbedarf besteht. Er beinhaltet vielfältige Handlungsempfehlungen und Maßnahmen, um Menschen mit Behinderung die Beteiligung am öffentlichen Leben zu erleichtern. Der Aktionsplan wird Interessierten am Dienstag, 12. April 2016, um 19.00 Uhr im großen Ratssaal des Rathauses, vorgestellt.

Schaubild Inklusion zerbor-fotolia.com

Der Kommunale Aktionsplan Inklusion für die Stadt Sankt Augustin stützt sich auf unterschiedliche empirische Erhebungen und die Beteiligung vieler Akteure aus Politik, Verwaltung, Leistungserbringern und Menschen mit Behinderungen sowie anderen interessierten Bürgern. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie die derzeitigen Versorgungsstrukturen und Angebote der Stadt auf aktuelle und zukünftige Entwicklungen zugeschnitten werden können oder sich verändern müssen. Einer Bestandsaufnahme und Analyse der Ist-Situation folgten eine Bedarfsermittlung und verschiedene Maßnahmenempfehlungen.

Hierzu gehört zum Beispiel die Einrichtung einer organisationsübergreifenden Arbeitsgruppe in der Verwaltung, die sich um die Umsetzung und Überwachung der einzelnen Maßnahmen kümmert. Die Arbeitsgruppe hat zwischenzeitlich ihre Arbeit aufgenommen. Aber auch die Erhöhung der Anzahl der behindertengerechten Toiletten im öffentlichen Raum, eine Update des Rollstuhlwegeplans oder die Schaffung von umfassender Barrierefreiheit in allen städtischen Gebäuden zählen zu den empfohlenen Maßnahmen. Einige Dinge können schnell umgesetzt werden. Andere Maßnahmen, die zum Beispiel bauliche Veränderungen erfordern, sind nur mittel- bis langfristig realisierbar. Weitere Maßnahmen werden bereits realisiert, wie der barrierefreie Umbau von Haltestellen. Die Umsetzung der Maßnahmenempfehlungen wird in vielen kleinen Schritten erfolgen müssen. In Anbetracht der angespannten Haushaltssituation fehlt vor allem Geld, um alle wünschenswerten Projekte zügig umzusetzen. Aber auch Personal ist erforderlich, um die empfohlenen Maßnahmen zu realisieren. Die Handlungsempfehlungen enthalten daher auch Aussagen zur möglichen Realisierung und Priorisierung der Maßnahme, um dem Rechnung zu tragen. Marcus Lübken, der für die Erstellung des Kommunalen Aktionsplans Inklusion verantwortliche Projektleiter und Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin betont: „Wir haben damit eine wichtige Grundlage zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Sankt Augustin geschaffen.“

Der Kommunale Aktionsplan Inklusion steht hier zum Download bereit.

23.03.2016