Home

Aktuelles

Neubau Kita in Niederpleis geplant

Die Stadt Sankt Augustin beabsichtigt im Stadtteil Niederpleis auf einem städtischen Grundstück am Kreisverkehr Pleistalstraße/Hauptstraße eine viergruppige Kindertageseinrichtung (Kita) zu bauen. Außerdem sollen in dem neuen Gebäude vier Einzelappartements für betreutes Wohnen junger Erwachsener entstehen. In einer Bürgerinformationsveranstaltung am Montag, 26. Februar 2018, 20 Uhr im Pfarrsaal der katholischen St. Martinus Kirchengemeinde, Friedhofstraße 1, wird die Stadtverwaltung die Pläne der Öffentlichkeit vorstellen und mögliche Fragen beantworten.

[weiter]

Keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Am 28. Februar und am 1. März 2018 finden keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten im Sankt Augustiner Rathaus statt.

[weiter]

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

100 Jahre Frauenwahlrecht - Mehr Stolz, Ihr Frauen!

2018 feiern wir ein für unsere Demokratie zentrales Jubiläum: 100 Jahre Frauenwahlrecht! In einer Matinée mit anschließendem Sektumtrunk am Sonntag, 4. März 2018 um 11 Uhr in der Aula der Alfred-Delp-Realschule, Langgasse 126 in 53859 Niederkassel wird dieser Anlass gefeiert.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher besucht Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Gast bei ortsansässige Unternehmen. Im Januar besuchte er nun Fahrrad XXL Feld.

[weiter]

Einfach Umsteigen im Zentrum

Nachdem die verschiedenen Baumaßnahmen am Haltepunkt Sankt Augustin-Zentrum abgeschlossen wurden, wird nun der P+R-Parkplatz an der Bonner Straße zu einer verkehrsmittelübergreifenden Mobilitätsstation mit Fahrrad-Parkhaus umgebaut. Hier sollen die verschiedenen Fortbewegungsmöglichkeiten wie ÖPNV, Rad- und Fußverkehr, E-Autos und Carsharing-Angebote verknüpft werden. So werden attraktive Alternativen zum motorisierten Individualverkehr angeboten. Über den Bundeswettbewerb „Klimaschutz im Radverkehr“ und Fördermittel des Nahverkehr Rheinland konnte der Eigenanteil gering gehalten werden. Ab Montag, 26. Februar 2018 wird die Fläche des früheren P+R Parkplatzes für den Umbau gesperrt.

[weiter]

Wettbewerbserfolge für Ballettschülerinnen der Musikschule der Stadt Sankt Augustin

Anfang Februar nahmen fünf Schülerinnen der Ballettabteilung der Musikschule der Stadt Sankt Augustin erfolgreich am Deutschen Regionalballettwettbewerb in Hamburg teil. Drei Schülerinnen haben sich durch ihre guten Platzierungen für den 20. Deutschen Ballettwettbewerb 2016, der im März in Fürstenfeldbruck ausgetragen wird, qualifiziert.

Louisa Linnemann

Die Schülerinnen wurden von ihrer Ballettlehrerin Gabriela Henze intensiv und mit großem zeitlichem Aufwand auf den Wettbewerb vorbereitet. „Das Ergebnis kann sich sehen lassen“, so der Leiter der Musikschule, Peter Schulte. „Eine bessere Werbung für die Qualität unserer Ballettabteilung kann ich mir nicht vorstellen. Meinen herzlichen Glückwunsch und besonderen Dank an allen Beteiligten des Wettbewerbs.“

In der Kategorie Mini-Solo-Ballett und Mini-Modern Jazz belegte die 9-jährige Louisa Linnemann den 2. und den 4. Platz. In der Kategorie Kinder-Solo-Ballett erreichte Franka Meyer einen 2. und Layla Grimm einen 3. Platz. In der Kategorie Kinder-Solo-Modern belegte Laura Irina Engelmann den 5. Platz. Eva Detsch konnte sich in der Kategorie Kinder-Solo-Ballett auf Spitze mit einem 3. Platz behaupten.

Aufgrund ihrer vorderen Platzierungen haben sich Louisa Linnemann, Franka Meyer und Eva Detsch außerdem für den 20. Deutschen Ballettwettbewerb 2016, der vom 17. bis 20. März 2016 in Fürstenfeldbruck bei München ausgetragen wird, qualifiziert.

Deutscher Regionalwettbewerb

Der Deutsche Regionalwettbewerb wird vom Ballettförderkreis München e. V. bundesweit organisiert und besteht seit 1983. Er ist offen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus privaten Ballettschulen, Tanzvereinen oder sonstigen Einrichtungen, die Ballettunterricht anbieten. Schüler aus staatlichen Ballettschulen und Akademien, die Berufsausbildung anbieten, sind nicht zugelassen. Der Wettbewerb will Lehrern, Schülern und Eltern eine Plattform des gegenseitigen Kennenlernens bieten, verbunden mit einem fairen Wettbewerb für alle Altersstufen. Er soll die Kinder in ihrer Freude am Tanz motivieren, ihnen neue Eindrücke vermitteln und sie darin bestärken, das Tanzen zu lieben. Die Besten haben die Möglichkeit, sich für den Deutschen Ballettwettbewerb oder gar für den Dance World Cup zu qualifizieren.

29.02.2016