Home

Weitere Informationen

Ansprechpartner, aktuelle Fördermöglichkeiten und interessante Links zu dem Thema finden Sie in dieser Übersicht.

Aktuelles

Endlich ist es soweit!

Am Donnerstag, 4. August 2016 ab 7.00 Uhr geht es los. Die nahkauf-Filiale an der Burgstraße in Sankt Augustin-Menden öffnet ihre Pforten. Ergänzt wird das Angebot durch eine unmittelbar angrenzende Lottoannahmestelle, in der auch Post- und Postbankgeschäfte erledigt werden können. Nach zwei Jahren Wartezeit haben die Bürger damit endlich wieder gute Einkaufsmöglichkeiten im Herzen von Menden.

[weiter]

Bebauungsplan „Gänsepütz“ wird ausgelegt

Der Bebauungsplan Nr. 805 „Gänsepütz“ wird ab dem 18. Juli 2016 erneut ausgelegt. Er soll die Errichtung einer Flüchtlingsunterkunft am Hangweg in Birlinghoven planungsrechtlich absichern. Unabhängig davon beginnen die Baumaßnahmen zur Errichtung der Unterkunft zur Unterbringung von bis zu 96 Flüchtlingen noch Ende Juli 2016. Die Stadt Sankt Augustin nutzt hierzu die Erleichterungen, die das Gesetz für Asylverfahrensbeschleunigung im Baurecht bietet. Der benachbarte Bolzplatz wird nicht bebaut.

[weiter]

Termine

Mo, 01.08.2016 09:00 bis
Fr, 05.08.2016 16:00

Leben wie Robinson Crusoe ! - Eine Abenteuerfreizeit im Wald

Was braucht man zum Überleben? Welche Pflanzen sind essbar? Wie baut man einen Unterschlupf? Spannende Ferientage erwarten euch!

[weiter]

Do, 11.08.2016 18:00 bis
21:00

Kleine Dolomitenrundfahrt - Feierabendradtour mit dem ADFC

Bei dieser schon traditionellen Eisdielen-Tour erwarten die Radler diesmal wieder zahlreiche abkühlende Stationen.

[weiter]

Solarpotenzialkataster

Die Sonne schickt bis zu 1000 Watt Strahlungsleistung pro Quadratmeter auf die Erdoberfläche. Das ist mehr als das 6000fache des weltweiten Energiebedarfes. Auch Sie können diese kostenlose und unerschöpfliche Energiequelle nutzen. Ob sich Ihr Hausdach für den Einbau von Solartechnik eignet, können Sie im Solar- und Gründachpotenzialkataster der Stadt ablesen.

Hier geht es zum Solarpotenzialkataster.

Verschaffen Sie sich zunächst einen groben Überblick über die Eignung Ihres Daches für die Nutzung von Sonnenenergie im Solarpotenzialkataster der Stadt Sankt Augustin. Sie erhalten nach Eingabe von Straße und Hausnummer Informationen zur grundsätzlichen Eignung des Daches. Ein Wirtschaftlichkeitsrechner gibt einen ersten Anhaltspunkt, wie die Wirtschaftlichkeit einer Anlage wäre. Bitte beachten Sie, dass die Analyseergebnisse des Katasters auf einem automatisierten Verfahren (Datenbasis der Laserscandaten ist das Jahr 2010) basieren. Eine Fachberatung ersetzt das Kataster nicht. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Gerne können Sie die kostenfreie und anbieterunabhängige Umweltberatung der Stadt Sankt Augustin nutzen. Im persönlichen Gespräch sowie in der umfangreichen Infothek können Sie sich einen ersten Überblick zu verschaffen.

Logo EVG Sankt Augustin Energieversorgungsgesellschaft mbH in blauer Schrift und stilisierter Sonne

Mit der Energieversorgungsgesellschaft Sankt Augustin wurde ein leistungsfähiger Partner gefunden, mit dem die wichtigen städtischen Klimaschutzziele nachhaltig umgesetzt werden können. Dazu gehört auch die Förderung des Solar- und Gründachpotenzialkatasters.

Wärme von der Sonne - Solarthermie

Solar-Vakuumröhren Birgit Dannefelser

Sonnenwärmeanlage auf einem Privathaus

Mit einer thermischen Solaranlage zur Trinkwassererwärmung können Sie über das Jahr gerechnet etwa 60 Prozent der nötigen Heizkosten einsparen. Sofern die Anlage auch die Raumheizung unterstützt, kann die Ersparnis - je nach Anlagendetails - Einsparungen zwischen 20 und 50 Prozent erzielen. Wenn ohnehin eine Heizungserneuerung ansteht, sollten Sie unbedingt über den Einsatz von Solarthermie nachdenken.

Strom von der Sonne - Photovoltaik

PV-Anlage Aldi Lager

Sonnenstromanlage auf dem Dach des ALDI-Zentrallagers in Buisdorf

Vollkommen geräuschlos und ohne Abgase wandeln Photovoltaikanlagen Sonnenlicht direkt in Strom um. Mit einer Anlage auf Ihrem Hausdach, an Ihrer Fassade (auch als architektonisches Element zur Verschattung)oder auf einer Freifläche werden Sie zum Energieunternehmer. Den Strom können Sie ins öffentliche Netz einspeisen oder auch selbst nutzen. Zeitraum und Höhe der Vergütung sind im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegt.

Weitere Informationen

Ansprechpartner, aktuelle Fördermöglichkeiten und interessante Links zu dem Thema finden Sie in dieser Übersicht.