Sonnenuntergang in Sankt Augustin

... LEBEN IN HERVORRAGENDER LAGE.

Umwelt & Klima

Wasser

Stehende Gewässer

 

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht auffällt: Sankt Augustin ist historisch begründet und infolge der ursprünglich vielgestaltigen Aueflächen von Sieg und Pleisbach recht reich an kleineren Stillgewässern.

 

Wasser ist Leben. Daher ist die Erhaltung und der Schutz der Stillgewässer ein wichtiges Ziel für die Stadt Sankt Augustin. Nicht nur für den Biotop- und Artenschutz. Auch für Sie als Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sankt Augustin sind verschiedenen Wasserflächen beliebte Anlaufpunkte und erhöhen die Lebensqualität beträchtlich.

 

Im Rahmen einer Umweltdatenerfassung Ende der 1990er Jahre wurden insgesamt 72 stehende Gewässer im Stadtgebiet kartiert. Dabei konnten 69 Teiche, 2 Altarme im Bereich der Sieg sowie eine Seefläche erfasst werden.

 

Viele der Stillgewässer sind Nachlässe des Abbaus von Ton, Kies und Sanden. Hier haben sich insbesondere große Populationen der seltenen Amphibienarten entwickeln und halten können. Sie sind sowohl auf Kleingewässer als Laichorte als auch auf offene Bodenbereiche angewiesen. So haben die Kreuzkröte sowie eine beachtliche Population von Gelbbauchunken in Sankt Augustin eine Heimat gefunden.

 

Zahlreiche kleinere Fließgewässer, die von den auslaufenden Höhenzügen des Siebengebirges kommend in den Landschaftsteilen bei Birlinghoven, Niederpleis und Hangelar meist als Bäche oder Siefen durch Waldgebiete fließen, wurden angestaut und somit Stillgewässerzonen geschaffen. Diese besitzen ebenfalls artenspezifisch interessante Aspekte .

Die Flussaltarme im Bereich der Siegauen wiederum sind in Abhängigkeit der periodischen Überschwemmungen wertvolle Lebensräume für Arten der Auegesellschaften aber auch Laichgründe kleinerer Fischarten. Im Rahmen der nach den Europäischen Wasserrahmenrichtlinien durchzuführenden naturgemäßen Gewässerentwicklungen der Bäche und Flüsse bilden sie ökologisch bedeutende Bestandteile.

 

16 stehende Gewässer im Stadtgebiet wurden im Rahmen einer Diplomarbeit besonders intensiv untersucht und beobachtet. Die Ergebnisse sind Grundlage für das städtische Konzept zur ökologischen Entwicklung und Pflege der Stillgewässer in unseren Landschaftsräumen.

 

Weitere Auskünfte und Informationen auch zu einzelnen Stillgewässern erhalten Sie beim Umweltbüro.

 

Kontakt

 

Büro für Natur- Umweltschutz
Markt 1
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241/243-269
umweltbuero@sankt-augustin.de

 

Öffnungszeiten

 

Montag: 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Fließende Gewässer

 

Ordnung muss sein!

 

Die Fließgewässer in Nordrhein-Westfalen werden in Gewässer I. und II. Ordnung unterteilt. Zu den Gewässern I. Ordnung gehört die Sieg, die entlang der gesamten nördlichen Stadtgrenze von Sankt Augustin in Richtung des Rheins fließt.
Zu den Gewässern II.Ordnung gehören alle Sankt Augustiner Bäche. Für letztere hat die Untere Wasser-und Bodenschutzbehörde (UWB) des Rhein-Sieg-Kreises die Gewässeraufsicht. Bei den Sankt Augustiner Bachläufen handelt es sich um einen gößeren, zwei mittelgroße sowie 9 kleinere Bäche, die teilweise als Siefen in den Sandböden der Niederterrassen der Siegaue versickern, überwiegend jedoch direkt oder indirekt in die Sieg münden.

 

Ursprünge der Bäche

 

Alle Bachläufe haben ihre Ursprünge in den Bereichen des Anstiegs zum Pleiser Hügelland und Siebengebirge im Süden und Osten des Stadtgebietes. Die kleineren Bachläufe und Siefen entspringen überwiegend den Quellhorizonten des Dambroicher und Birlinghovener Waldes.

 

In der freien Landschaft weisen einige Bäche naturnahe Verhältnisse auf, insbesondere der Pleisbach und der Oberlauf des Wolfsbachs. Auf dem Weg zur Sieg gelangen die meisten Bäche in die Siedlungsbereiche der Stadt und sind dort stark von städtischen Nutzungen überprägt. Dort verschwinden die meisten Bäche in längeren Verrohrungsstrecken.

Wer ist zuständig?

 

Die Unterhaltung der Sieg obliegt dem Land Nordrhein Westfalen (hier angesiedelt bei der Bezirksregierung Köln).

 

Die verschiedenen Bachläufe in Sankt Augustin werden vom Wasserverband des Rhein-Sieg-Kreises unterhalten. Über die Arbeit des Wasserverbandes und den Zustand der einzelnen Gewässer erfahren Sie hier mehr: www.wasserverband-rsk.de

Hochwasser

 

Das nächste Hochwasser kommt bestimmt. Leben am Gewässer ist nicht immer nur idyllisch, sondern birgt auch Risiken.

 

Wer am Gewässer lebt, muss mit Hochwasser rechnen und sollte entsprechend vorsorgen.

 

Für Gewässer mit einem Hochwasserrisiko hat die Bezirksregierung Köln Überschwemmungsgebiete festgesetzt, welche die Flächen ausweisen, auf denen ein Hochwasserereignis statistisch einmal in 100 Jahren zu erwarten ist.

 

Überschwemmungsgebiete folgender Gewässer liegen auf Sankt Augustiner Stadtgebiet:

 

  • Rhein
  • Sieg
  • Pleisbach/Lauterbach
  • Wolfsbach (Hennef)

 

Die entsprechenden Karten und Verordnungstexte finden Sie im Folgenden. In festgesetzten Überschwemmungsgebieten gelten die Schutzvorschriften nach dem Wasserhaushaltsgesetz (§78 WHG). So ist zum Beispiel die Errichtung und Erweiterung baulicher Anlagen im Überschwemmungsgebiet grundsätzlich verboten. Im Einzelfall können Ausnahmen erteilt werden.

Hochwasser

Überschwemmungsgefahr droht jedoch nicht nur direkt am Gewässer. Auch Starkregenereignisse mit extremen Niederschlagsmengen oder hoch anstehendes Grundwasser können zu Wassereintritten in Gebäude führen. Das LANUV hat hierzu eine Starkregenhinweiskarte für ganz NRW veröffentlicht.

 

Machen Sie sich ein Bild über ihr individuelles Überschwemmungsrisiko, denn nur wenn Sie Ihr Risiko kennen, können Sie entsprechende Vorsorge treffen. Eine erste Orientierung über Ihre Gefährdungslage können Sie beim Hochwasser KompetenzCentrum Köln erhalten. Mit dem Ausfüllen eines Fragebogens auf der Webseite Hochwasserpass erhalten Sie eine kostenfreie Risikoeinschätzung – individuell für ihr Haus.

Die Überschwemmungsgebiete von hochwassergefährdeten Gewässern werden rechnerisch ermittelt und durch die Bezirksregierungen per Verordnung festgesetzt. Berechnungsgrundlage ist dabei ein Hochwasserereignis, wie es statistisch einmal in 100 Jahren zu erwarten ist.

 

Alle für Sankt Augustin relevanten Karten mit den betroffenen Stadtteilen finden Sie nachfolgend. Weitere Überschwemmungsgebietskarten finden Sie auf der Webseite der Bezirksregierung Köln. Dort stehen des weiteren Gefahren- und Risikokarten zum Thema Hochwasser zur Verfügung.