Die Projektbeteiligten freuen sich auf den Umbau der Verteilerplätze am Rhein-Sieg-Gymnasium.

Umbau Verteilerplätze im Zentrum – Zweiter Bauabschnitt startet

Auf der Schulhoffläche des Rhein-Sieg-Gymnasiums starten am Montag, 20. Juni 2022 die vorbereitenden Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt des Umbaus der Verteilerplätze. Als weitere Maßnahme im Integrierten Handlungskonzept „Sankt Augustin-Zentrum“ (ISEK) werden u. a. die Schulhofflächen erneuert und mit neuen Spielgeräten ausgestattet. Die Bauzeit ist von Juni bis Dezember 2022 vorgesehen.

Neben dem Austausch des Bodenbelages, wie im ersten Bauabschnitt, soll der Schulhof mit neuen Spielgeräten und Sitzgelegenheiten aufgewertet werden.
Im südlichen Eingangsbereich des Schulgebäudes werden Radstellplätze für die externe Nutzung der Aula ergänzt. Ferner wird der Müllstandort vom südlichen Schulhof an die Hubert-Minz-Straße verlegt. Dadurch soll die Fläche zwischen der Schule und dem Finanzamt (Paul-Josef-Breuer-Platz) weitestgehend von Andienungsverkehr freigehalten werden.

Im gesamten Projektgebiet werden wertvolle Bestandsgehölze in den Entwurf integriert und der Gehölzbestand durch Neupflanzungen ergänzt, welche sich thematisch den jeweiligen Bereichen zuordnen lassen.

Rainer Gleß (Technischer Beigeordneter) und Ali Doğan (Schuldezernent) betonen: „Die bereits durchgeführten Maßnahmen haben den Verteilerplätzen ein völlig neues Gesicht gegeben und die Aufenthaltsqualität merklich gesteigert. Das gesamte Projekt wird nun abgerundet durch den anstehenden zweiten Bauabschnitt, den wir mit Hilfe der generierten Fördergelder realisieren können.“

Birgit Fels, Leiterin des Rhein-Sieg-Gymnasiums, ergänzt: „Ich freue mich, dass unser Schulhof eine weitere Aufwertung erfahren wird und danke allen Beteiligten für die sehr gute Zusammenarbeit im Rahmen der Planung und Umsetzung.”

Die Bauzeit für den zweiten Bauabschnitt ist von Juni bis Dezember 2022 vorgesehen.
Der Zugang zu allen Gebäuden ist jederzeit möglich. Eine Fußgängerführung wird ausgeschildert.

Für den zweiten Bauabschnitt der Verteilerplätze fallen Baukosten in Höhe von ca. 1.285.200 Euro und Planungskosten von ca. 203.600 Euro an.

Integriertes Handlungskonzept „Sankt Augustin-Zentrum“
Der Rat der Stadt Sankt Augustin hat am 9. Dezember 2015 das Integrierte Handlungskonzept „Sankt Augustin-Zentrum“ (ISEK) beschlossen. Auf Grundlage dieses Konzeptes wurde der Grundförderantrag für die Aufnahme in das Stadterneuerungsprogramm des Landes NRW bei der Bezirksregierung Köln eingereicht und hierauf basierend Programmanträge gestellt.

Im Rahmen der Erarbeitung des ISEK wurden die städtebaulich gestalterischen Defizite und Mängel des öffentlichen Raumes im Zentrum aufgezeigt. Beispielhaft erwähnt wurden die mangelnde Aufenthaltsqualität, die schlechte Orientierung und die uneinheitlichen und teilweise schadhaften Bodenbeläge. Um diese Mängel zu beseitigen, wurde der Aufwertung und der Neugestaltung des öffentlichen Raumes im ISEK ein besonderer Stellenwert eingeräumt.

Die Verteilerplätze stellen das Bindeglied zwischen den privaten und öffentlichen Einrichtungen im Zentrum dar. Im ersten Bauabschnitt wurde die Wegebeziehung zwischen der Mewasseret-Zion-Brücke bis hin zur Campusmagistrale, sowie der Plätze am Technischen Rathaus mit der Multifunktions- und der Grünfläche des Schulhofes erneuert. Dieser Teilabschnitt wurde im Dezember 2020 erfolgreich abgeschlossen.

 

Die Projektbeteiligten freuen sich auf den Umbau der Verteilerplätze am Rhein-Sieg-Gymnasium.

Freuen sich auf den weiteren Umbau der Verteilerplätze: v.l.n.r. Ali Doğan (Schuldezernent), Christoph Spieß (Stv. Leiter Rhein-Sieg-Gymnasium), Birgit Fels (Leiterin Rhein-Sieg-Gymnasium), Rainer Gleß (Technischer Beigeordneter), Lars Neufing (Leiter Fachdienst Digitalisierung und Ausstattung), Rabea Lindlar (Leiterin Fachdienst Schulverwaltung), Ole Kallenbach (Leiter Fachbereich Tiefbau) und Tina Lorenz (Bauleiterin der Maßnahme, Fachbereich Tiefbau)



This is default text for notification bar