Städtische Kitas in Sankt Augustin behalten ihre Alltagshilfen

Gute Nachricht für die Kitas in NRW. Das Land nimmt das Hilfsprogramm für Alltagshilfen in Kitas vom 1. Januar bis zum 31. Juli 2022 wieder auf.

Geendet hatte das erste Alltagshelferprogramm des Landes zum 31. Juli 2021. Die Stadt Sankt Augustin war damals eine der wenigen Träger*innen, die für die städtischen Kitas bis zum 31. Dezember 2021 Alltagshelfer*innen weiter beschäftigte. Dies war eine stadtinterne politische Entscheidung zur Unterstützung der Kitas. Eine weitere Finanzierung nach dem 31. Dezember 2021 konnte die Stadt jedoch nicht stemmen.

Groß war die Freude in den acht städtischen Kitas, als die Entscheidung des Landes NRW zur Wiederaufnahme des Alltagshelferprogrammes bekannt wurde.

Dank der zügigen Bearbeitung durch die Stadtverwaltung konnten alle, zum Teil bereits seit einem Jahr beschäftigten Alltagshelfer*innen, ihre neuen Verträge noch im Dezember unterschreiben. Damit ist für die Kräfte eine Weiterarbeit ohne Unterbrechung möglich.

In den Kindertageseinrichtungen bekommt das pädagogische Personal nun durch die Helfer*innen weiter Unterstützung bei einfachen alltäglichen Arbeiten. Dazu gehören vor allem die Aufgaben im Rahmen der Hygiene und Sauberkeit.

Die Kitas kommen in der jetzigen Corona-Welle und auch wegen einer großen Zunahme anderer Infektionskrankheiten vermehrt an ihre Grenzen. Personal fehlt krankheitsbedingt oder ist stärker mit erforderlichen Hygienemaßnahmen beschäftigt. Da werden die bereits gut eingearbeiteten Hilfen als große Unterstützung von allen erlebt.

Bildquelle: Wikimedia, UNICEF, Alexey Filippov



This is default text for notification bar