Sirene

Landesweiter Warntag in NRW am 8. September 2022

Am  Donnerstag, 8. September 2022 findet in Nordrhein-Westfalen ein landesweiter Sirenenprobealarm statt.

Pünktlich um 11.00 Uhr werden in allen Kommunen die vorhandenen Sirenen ausgelöst. Ergänzend werden die Warn-Apps „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) und „KATWARN“ per Push-Benachrichtigung den Sirenenprobealarm mittels Warnmeldung begleiten.

Der Landesweite Sirenenprobealarm dient dazu, die Sireneninfrastruktur zu testen und zugleich das Bewusstsein für Sirenensignale in der Bevölkerung erhöhen.

Sirenensignale

Bevölkerungswarnung

Sirene Warnton

Was hört man? Auf- und abschwellender, ununterbrochener Heulton

Wie lange hört man den Ton? 1 Minute

Was bedeutet dieser Ton? Warnung vor einer gegenwärtigen Gefahr

Wie soll man sich beim Sirenensignal “Bevölkerungswarnung” im Ernstfall verhalten?

• Geschlossene Räume aufsuchen
• Fenster und Türen schließen
• Radio einschalten und auf Durchsagen achten: WDR 2 (100,4 Mhz), Radio Bonn/Rhein-Sieg (je nach Empfangsort: 91,2 – 94,2 – 97,8 – 99,9 – 104,2 – 107,9 Mhz)
• Warnapps wie NINA, Katwarn oder WarnWetter konsultieren
• Internetpräsenzen und Social-Media-Auftritte der zuständigen Behörden besuchen
• Nachbarn und Mitbewohner unterrichten
• Auf eventuelle Lautsprecherdurchsagen von Feuerwehr oder Polizei achten
• Die Notrufnummern 110 und 112 nur bei wirklichen Notfällen anrufen

Entwarnung

Sirene Entwarnton

Die Entwarung erfolgt ebenfalls über Sirene. Man hört einen Dauerton von 1 Minute Länge.

 

Seit dem 1. Dezember 2021 wird die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Sankt Augustin im Einsatzfall nicht mehr über die im Stadtgebiet verteilten Sirenenanlagen alarmiert.

Die Sirenen dienen nunmehr ausschließlich der Bevölkerungswarnung im Schadens- oder Katastrophenfall.

 

Weitere Informationen zum Warntag und zur Bevölkerungswarnung des Innenministeriums NRW gibt es hier.

 

Ergänzend findet am 8. September 2022, ab 10.30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus Hangelar, Graf-Zeppelin-Str. 5, eine Ausstellung zum Thema Katastrophenschutz-Leuchttürme (KAT-Leuchttürme) statt. Interessierte Bürger*innen können sich vor Ort über die Ausstattung und die Funktionsweise der KAT-Leuchttürme informieren und Beratungsangebote in Anspruch nehmen. Im Katastrophenfall oder bei Großeinsatzlagen kann die Stadtverwaltung die KAT-Leuchttürme als Anlaufstellen für die Bevölkerung aktivieren.