EIN STANDORT MIT ZUKUNFT.

Job & Karriere

Bachelor of Laws

Stadtinspektoranwärter (ehemals gehobener allgemeiner Verwaltungsdienst)
Bachelor-Studiengänge sind gekennzeichnet durch eine neue Struktur, in der zusammenhängende und sich berührende Ausbildungsinhalte sowohl in der fachwissenschaftlichen, als auch in der fachpraktischen Ausbildung zu Modulen mit dem Ziel zusammengefasst werden, Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz zu vermitteln.

 

Die Ausbildung zum Bachelor of Laws (rechtswissenschaftlicher Schwerpunkt) qualifiziert Dich für die vielfältige Arbeit einer Sachbearbeiterin bzw. eines Sachbearbeiters in der gehobenen Funktionsebene aller Aufgabenbereiche der Verwaltung.

 

Sprechen Dich folgende Interessen oder Neigungen an…

 

  • Interesse an Rechtsvorschriften und deren Anwendungen sowie betriebswirtschaftlichen Vorgängen,
  • anspruchsvolle Tätigkeiten mit wechselnden Aufgaben,
  • Verantwortung tragen und nach konstruktiven Lösungen bei Problemen suchen.

 

… dann bewirb Dich!

Ablauf der Ausbildung

 

Die Ausbildung umfasst einen dreijährigen Vorbereitungsdienst. Dieser besteht aus fachpraktischen Abschnitten in unterschiedlichen Fachbereichen der Stadtverwaltung sowie aus fachwissenschaftlichen Studienabschnitten (Module) an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung. Die Ausbildung endet mit dem Abschluss als Bachelor of Laws. Die Absolventen erlangen so einen international anerkannten Abschluss.

 

Zugangsvoraussetzung

 

Die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union. Eine zu einem Hochschulstudium berechtigende Schulbildung oder ein gleichwertig anerkannter Bildungsstand (z.B. Abitur, Fachhochschulabschluss). Im Fach Deutsch solltest Du mindestens befriedigende Leistungen mitbringen.

Persönliche Eindrücke der Auszubildenen

 

Chantal Offizier:

Das duale Studium bei der Stadt Sankt Augustin gliedert sich in fachpraktische Abschnitte bei der Stadtverwaltung und den theoretischen Teil an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW in Köln. Die ersten beiden Semester verbringt man an der Hochschule. Dort werden rechtswissenschaftliche Fächer wie Verwaltungsrecht oder Zivilrecht, sowie sozialwissenschaftliche Fächer wie Psychologie oder Soziologie und wirtschaftswissenschaftliche Fächer wie Volkswirtschaftslehre und Öffentliche Betriebswirtschaftslehre gelehrt. Das Angebot an Lehrfächern ist also sehr vielseitig und vielschichtig. Die Kursgrößen von ca. 30 bis 35 Personen ermöglichen es den Lehrenden auch individuell auf die Studierenden einzugehen.

 

Allerdings ist das Studium auch sehr anspruchsvoll und zeitintensiv und durch die vielen „neuen“ Fächer gilt es, sich in ganz neue Gebiete einzuarbeiten. Hier ist also Leistungsbereitschaft, Fleiß und Offenheit für neue Lerninhalte gefragt.
Durch den Wechsel von Theorie und Praxis bekommt man die Möglichkeit das im Studium Erlernte praktisch anzuwenden, was ich persönlich als sehr abwechslungsreich und interessant empfinde.
Zurzeit durchlaufe ich meinen ersten Praxisabschnitt im Sozialamt und lerne den typischen Verwaltungsalltag kennen. Die Tätigkeit ist sehr vielseitig und interessant und ich lerne jeden Tag viel dazu. Hierbei unterstützen mich die Kolleginnen und Kollegen sehr gut und arbeiten mich in die verschiedenen Bereiche ein. Von der Führung von Akten, der Erstellung von Bescheiden bis hin zur Leistungsberechnung wird mir hier alles beigebracht.
Generell kann ich die Ausbildung jedem empfehlen, der motiviert und lernbereit ist und Interesse an einer abwechslungsreichen Tätigkeit hat.

Anwärterbezüge:

 

1.355,68 Euro;

Anwärter erhalten zusätzlich einen Zuschuss zu vermögenswirksamen Leistungen.

 

Kontakt

 

Weitere Auskünfte zu diesem Ausbildungsberuf erhältst Du bei:

Stefanie Haas
Tel.: 02241/243-449
s.haas@sankt-augustin.de

This is default text for notification bar