Kirschblüte in Menden

... IN IHRER FAMILIENFREUNDLICHEN STADT

Familie & Soziales

Die Interkulturelle Woche

Der Termin für die Interkulturelle Woche im Jahr 2022 ist 25. September bis 02. Oktober. Der Tag des Flüchtlings ist am Freitag, 30. September. Das Motto der IKW 2022 lautet wieder #offengeht.

 

Offen geht, so lautet das Motto der diesjährigen Interkulturellen Woche (IKW).

 

Zum dritten Mal feiert die Stadt Sankt Augustin vom 25. September bis 2. Oktober die Interkulturelle Woche. Die IKW ist eine Initiative der Stadt Sankt Augustin und des Integrationsrates der Stadt Sankt Augustin.

 

Die IKW in Sankt Augustin beinhaltet viele spannende Aktionen, die von verschieden Akteuren durchgeführt werden. Dies sind Kirchen, Kunstvereine, Sportvereine, Migranten Selbstorganisationen (MSO), die Wohlfahrtsverbände usw. In verschiedenen Stadtteilen finden Veranstaltungen statt. Dabei reicht die Bandbreite von niedrigschwelligen Mitmachaktionen über Ausstellungen, Workshops oder Theateraufführungen bis hin zu Musikvorführungen und politischen Diskussionsrunden.

 

Die Auftaktveranstaltung mit Bühnenprogramm findet am 25. September von 17.00 bis 20.00 Uhr auf dem Gelände des Sportzentrums an der Grantham-Allee 27 statt. Der Tag des Flüchtlings am 1. Oktober wird mit einer Podiumsdiskussion mit ausgewählten Gästen gefeiert. Diskussionsthema ist die Integration.

 

Alle Veranstaltungen finden unter der 3-G-Regel statt (geimpft, genesen oder getestet).

 

Das IKW-Team ist unter der E-Mail-Adresse: ikw@sankt-augustin.de zu erreichen. Mehr zur Geschichte der interkulturellen Woche finden Sie hier.

Die Interkulturelle Woche in Sankt Augustin 2021

 

Corona?! Jetzt erst recht – Die Interkulturelle Woche findet statt!

 

In mehr als 500 Städten und Gemeinden, wie auch bei uns in Sankt Augustin, laufen die Vorbereitungen für die Interkulturelle Woche 2022 an – und das ist gut so, denn es war wohl nie wichtiger, die Themen und Perspektiven der Vielfaltsgesellschaft zu behandeln, darüber zu diskutieren und das Verbindende zu feiern!

 

Die IKW bietet einen wichtigen Rahmen, in dem Menschen aus unterschiedlichen Zusammenhängen aufeinandertreffen und -zugehen. Ihr Grundanliegen lässt sich dabei an den drei Begriffen »Begegnung«, »Teilhabe« und »Integration« festmachen. Gerade in Zeiten eines erstarkenden Rechtspopulismus, setzt die IKW ein Zeichen für ein solidarisches und gleichberechtigtes Miteinander. Sie ist die geeignete Plattform, um migrationspolitische Themen nach vorne zu bringen und lebendig werden zu lassen. Das Sprechen mit Betroffenen und auf Augenhöhe lässt sich vor Ort gut organisieren. Aktuelle politische Themen können mit Verantwortlichen erörtert und im direkten Kontakt kann Empathie erzeugt werden.

 

ZIEL: Für bessere politische und rechtliche Rahmenbedingungen des Zusammenlebens von Deutschen und Zugewanderten. Aber auch durch Begegnungen und Kontakte im persönlichen Bereich ein besseres gegenseitiges Verständnis entwickeln.

 

Die IKW steht für eine Teilhabe Aller, um Vorurteile abzubauen, Gemeinsamkeiten zu feiern und mit Betroffenen auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen.

 

Für alle Veranstaltungen gilt die 3-G Regel. Der Zutritt zu allen Veranstaltungen ist nur noch mit einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder einer nicht länger als 24 bzw. 48 Stunden zurückliegenden negativen Testung möglich ist.

This is default text for notification bar