Freibad Sankt Augustin

Empfehlungen der Bäderkommission vom Stadtrat beschlossen

Auch zukünftig zwei Hallenbäder und ein Freibad in Sankt Augustin

Der Rat der Stadt Sankt Augustin hat am 3. November 2021 einstimmig beschlossen, den Empfehlungen der Bäderkommission zu folgen. Das Hallenbad in Niederpleis und das Freibad sollen saniert werden. Am Standort des Freibades soll ein neues Hallenbad mit Lehrschwimmbecken errichtet werden. Das Hallenbad Menden soll möglichst so lange betrieben werden, bis die Sanierung in Niederpleis abgeschlossen ist. Mit vorbereitenden Maßnahmen für die Sanierung des Hallenbades in Niederpleis wurde bereits begonnen.

Im Frühjahr 2021 stellte die Verwaltung im Kultur-, Sport- und Freizeitausschuss den sehr ambitionierten Plan vor, gemeinsam mit einer Bäderkommission und mit öffentlicher Beteiligung bis Ende des Jahres die Weichen für die Weiterentwicklung der Sankt Augustiner Bäderlandschaft neu auszurichten. Vertretungen aus Politik, Verwaltung, Schulen, Schwimmvereinen, dem Stadtsportverband und zwei Bürger*innen haben in drei Kommissionssitzungen über verschiedene Standortvarianten, Kriterien für eine gute Entscheidung und notwendige bzw. wünschenswerte Ausstattungsmerkmale diskutiert. In einer öffentlichen Bürgerinformationsveranstaltung wurden weitere Meinungen eingeholt. Ali Doğan, Erster Beigeordneter, zeigte sich anschließend zuversichtlich, dass durch den transparenten Prozess und die aktive Mitwirkung so vieler unterschiedlicher Nutzergruppen eine gute und tragfähige Lösung gefunden wurde.

In der letzten Sitzung der Bäderkommission wurden Empfehlungen beschlossen und Bürgermeister Dr. Max Leitterstorf für die weiteren politischen Beratungen übergeben. Er betont: „Das Thema Schwimmen ist mir ein Herzensanliegen, sowohl was das Schulschwimmen angeht, aber auch Angebote für Vereine, Gesundheitsschwimmen und vor allem Schwimmlernkurse. Hierfür müssen wir eine gute und ausreichende Bäderlandschaft vorhalten.“

Neben allgemeinen Kriterien, wie das Angebot für Familien und eine breite Öffentlichkeit attraktiver zu gestalten, die verschiedenen Nutzungsarten möglichst räumlich zu trennen, dezentrale und bezahlbare Angebote zu erhalten, legte die Kommission Wert auf Nachhaltigkeit in der Sanierung, Neubau und Betrieb.

Auch über Ausstattungsmerkmale wurde diskutiert. Empfohlen wird unter anderem der Erhalt von 50-Meter-Bahnen und der Sprunganlage im Freibad, möglichst die Errichtung einer Sprunganlage bis 3 Meter im neuen Hallenbad, ein Kleinkinderbereich auch im Hallenbad und ein Lehrschwimmbecken.

Die beschlossenen Empfehlungen sind Basis für die zu erstellenden Raumnutzungskonzepte und Detailplanungen. Bis Ende des Jahres soll auch eine Entscheidung über die Gründung einer Bäder-GmbH fallen. Hiervon hängt ab, ob die Sanierung des Freibades und der Neubau des Hallenbades durch die GmbH oder die Stadtverwaltung umgesetzt wird. Die Sanierung des Hallenbades Niederpleis bleibt in den Händen der Stadtverwaltung.



This is default text for notification bar