Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum neuartigen Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Hilfenetzwerke in Sankt Augustin

Durch die Maßnahmen zur Coronaprävention wie z.B. häusliche Quarantäne, kann es dazu kommen, dass Sie hier in Sankt Augustin Hilfe benötigen. Oder Sie gehören zu den sogenannten Risikopersonen und sollten deshalb das Haus derzeit besser nicht verlassen.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher zum 1. Mai

Der 1. Mai steht vor der Tür und damit die beliebte Tradition des Maibaumstellens. Bürgermeister Klaus Schumacher appelliert dieses Jahr darauf zu verzichten, da Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen schwer einzuhalten sind. Außerdem legt er Risikopersonen oder Menschen in Quarantäne die Sankt Augustiner Hilfenetzwerke ans Herz.

Seine Ansprache finden Sie auch auf https://youtu.be/pKYqnQxVUJA und weiter unten zum Nachlesen.

Hier können Sie die Ansprache nachlesen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

kurz vor dem 1. Mai melde ich mich noch einmal bei Ihnen.

Normalerweise haben die Junggesellenvereine um diese Zeit längst ihre Maipaare ausgewählt und alle fiebern dem Tanz in den Mai und dem Maifest entgegen. Doch, wie so vieles ist auch das Maibrauchtum in diesem Jahr von starken Einschränkungen durch die Corona-Pandemie betroffen.

Die Junggesellenvereine haben die Maifeste bereits vor längerer Zeit abgesagt, da diese unter das Verbot der Coronaschutzverordnung fallen. Beim Aufstellen der Dorfmaibäume kommen stets größere Menschengruppen zusammen. Da auch dies gegen das Ansammlungsverbot nach der Coronaschutzverordnung verstößt, hat die Stadt Sankt Augustin verfügt, dass die Dorfmaibäume diesmal nicht aufgestellt werden dürfen. Dies sind alles deutliche Veränderungen für das Leben in unseren Stadtteilen und ich danke Ihnen allen für Ihr Verständnis.

Appellieren möchte ich an diejenigen, die jetzt das Aufstellen eines privaten Maibaumes planen. Es ist alte Tradition und stets ein großer Spaß für alle Beteiligten. Bedenken Sie dabei bitte, dass beim Kauf, Transport und beim Aufstellen des Baumes die Hygiene- und Abstandsregelungen nach der Coronaschutzverordnung einzuhalten sind. Kleine Bäume lassen sich vielleicht mit zwei Personen händeln. Für größere ist jedoch mehr Muskelkraft gefragt und es sind mehr Helfer nötig. In diesem Fall sind die Regeln nach der Coronaschutzverordnung nicht mehr umsetzbar.

Ich möchte Ihnen wirklich nicht den Spaß verderben, rufe Sie aber dazu auf, in diesem Jahr vom Stellen eines Maibaumes abzusehen. Der Ordnungsaußendienst der Stadt wird das Geschehen in der Mainacht kontrollieren. Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung werden mit empfindlichen Geldbußen geahndet.

Denken Sie bitte daran: Wir müssen die Schutzmaßnahmen weiter ernst nehmen. Ganz besonders gilt es nach wie vor die Abstandsregelung einzuhalten, mit dem Ziel, die Übertragungsketten des Corona-Virus zu unterbrechen. Denken Sie bitte an die Schwächeren in unserer Gesellschaft, an ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen. Sie brauchen besonderen Schutz.

Die ältere Generation möchte ich noch einmal auf die Hilfenetzwerke hinweisen, die sich gerne für Sie einsetzen. Wenn Sie Hilfe benötigen, z. B. beim Einkauf, greifen Sie zum Telefon und nehmen Sie die Dienste der Hilfenetzwerke in Anspruch. Ansprechpartner gibt es auf der Internetseite der Stadt Sankt Augustin. Vermeiden Sie, wenn möglich, sich durch eigene Einkäufe zu gefährden.

Ich wünsche Ihnen trotz der ungewöhnlichen Umstände einen schönen 1. Mai und bleiben Sie gesund!

Ihr
Klaus Schumacher