Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Aktion „Prädikat Kinderfreundlich“ 2021 startet

Das Sankt Augustiner Kinder- und Jugendparlament ruft alle Sankt Augustiner Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen dazu auf, Beispiele für kinderfreundliche Aktivitäten zu benennen. Ziel ist, Erwachsene anzuregen, sich für die Interessen der Kinder einzusetzen. Ab sofort können Vorschläge für das „Prädikat Kinderfreundlich“ 2021 beim Fachbereich Kinder, Jugend und Familie der Stadt eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 19. März 2021.

[weiter]

Termine

Fr, 05.03.2021 20:00

Feier-Abend - Büro und Bekloppte - Interaktiv!

Lebendiger Livestream zum Weltfrauentag

[weiter]

Di, 09.03.2021 15:00 bis
17:00

Demokratietage - Von Herzen Schwul - Solo Theaterstück

Der Schauspieler Thomas Wißmann spielt sein Solo-Theaterstück "Von Herzen Schwul" im Online-Format.

[weiter]

Wir suchen archivfachliche Verstärkung für unser Team!

Wir bieten einem/r Archivar/in (m/w/d) eine unbefristete A11/E10-Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Verstaerkung_gesucht2021

Möchten Sie unser Archivteam verstärken? (v.l.nr. Jenny Knorr, Niklas Frenzel, Michael Korn, Beatrix Eckert)

Sie schätzen besonders die Erstellung von Quelleneditionen und dauerhaft abgeschottete Arbeit ohne viele Kontakte? 

Dann würden Sie bei uns wohl nicht glücklich werden. 

 

Das Archivteam besteht derzeit aus Stadtarchivar Michael Korn (Diplom-Archivar, seit 2003 im Stadtarchiv), Jennifer Knorr (FaMI, seit 2020 im Stadtarchiv), Niklas Frenzel (Bufdi, seit 2020 für ein Jahr im Stadtarchiv) sowie derzeit 13 Ehrenamtlichen. Ab August 2021 kommt noch eine FaMI-Auszubildende hinzu.

Das Archiv verfügt über gut 200 Bestände (davon über 150 Provenienzbestände von Vereinen, Privatpersonen, Firmen, etc.), zu denen zwar mittlerweile knapp 160.000 Datensätze erstellt wurden, von denen zahlreiche aber auch noch gar nicht oder nur teilweise erschlossen sind. In den fünf Magazinen, davon zwei Außenmagazinen, ist noch Lagerplatz für die nächsten Jahrzehnte.

Wir arbeiten eng mit dem Arbeitskreis Stadtgeschichte und der Fotogruppe zusammen, aus denen sich zudem das Gros unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen rekrutiert.

Wir sind offen für Innovationen und bei sinnvollem Neuem gerne früh mit dabei, so z.B.

  • Archivische Bewertungsmodelle seit 2003
  • Notfallplan und Online-Findbücher seit 2004
  • Teilnahme am bundesweiten Tag der Archive seit 2006
  • Landesinitiative Bestandserhaltung zur Massenentsäuerung ab 2008
  • Bildungspartnerschaften seit 2013
  • Website-Archivierung seit 2016
  • eigene Bundesfreiwilligendienst-Stelle seit 2017
  • Echtbetrieb der Digitalen Langzeitarchivierung seit 2020

Bei notwendigen strukturellen Veränderungen haben wir die Unterstützung unserer Vorgesetzten und unterhalten beste Kontakte u.a. zu anderen Kulturinstitutionen, etwa der Stadtbücherei oder weiteren Archiven der Region.  Archivfachlich sind wir in mehreren regionalen wie überregionalen Arbeitskreisen aktiv.

Für welche Tätigkeiten benötigen wir professionelle Unterstützung?

Trotz großen Engagements aller haupt- und ehrenamtlichen Archivmitarbeiter sind in vielen Kernbereichen über die Jahre teils große Rückstände aufgelaufen. Dies gilt insb. für die Vorfeldarbeit, Bewertung, Ordnung und Erschließung von analogem und zunehmend digitalem Schrift- und Sammlungsgut. Die begonnene Digitale Langzeitarchivierung muss fortgesetzt, die Übernahme von weiteren strukturierten wie unstrukturierten digitalen Daten vorbereitet und durchgeführt werden. Der Ausbau und die Pflege unserer Bildungspartnerschaften sind uns sehr wichtig. Zahlreiche Archivische Bewertungsmodelle stehen zur Aktualisierung an, viele Verwaltungsmitarbeiter wollen bei der Schriftgutführung beraten werden. Und die (vor Corona) immer weiter gestiegene Anzahl an Nutzern erfordert auch immer mehr Betreuungsaufwand. Auch der Bereich der Öffentlichkeitsarbeit mit den Publikationen, Tagen der offenen Tür, Vorträgen usw. ist nicht zu vernachlässigen.

Es gibt also viel zu tun. Das soll natürlich nicht von einer Person allein bewerkstelligt werden, sondern sich mit der neuen Stelle auf mehr Schultern als bisher verteilen. Auch bislang schon arbeiten wir vertrauensvoll zusammen und legen die jeweiligen Tätigkeitsschwerpunkte innerhalb des dienstlich Notwendigen nach Neigung, Interesse und Vermögen fest. Obwohl uns Austausch sehr wichtig ist, arbeitet jede/r (nach einer gründlichen Einarbeitung) in seinem Zuständigkeitsbereich zunächst einmal eigenverantwortlich und selbständig. Dabei erwarten wir von uns und Ihnen, dass wir uns neuen Heraus- und Anforderungen flexibel und effektiv anpassen, damit das Archiv zukunftsfähig bleibt und den eigenen und von außen gestellten Anforderungen nachkommen kann. Wir bieten also Motivation, Engagement, Offenheit und Flexibilität (auch mit der mobilen Arbeit und gleitenden Arbeitszeiten), erwarten diese umgekehrt aber auch von Ihnen. Berufserfahrung wäre von Vorteil, die Stelle ist aber ebenso für persönlich und fachlich qualifizierte Berufseinsteiger offen.

Sie sind herzlich eingeladen, sich über unser Stadtarchiv, seine Strukturen und Mitarbeitenden vor dem oder während des Bewerbungsverfahrens durch Gespräche und/oder einen Besuch zu informieren.

Sprechen Sie uns an:

Jennifer Knorr, Tel. 02241/243-337, jennifer.knorr@sankt-augustin.de

Michael Korn, Tel. 02241/243-508, michael.korn@sankt-augustin.de

 

Die offizielle Ausschreibung finden Sie hier, das Online-Bewerbungsverfahren wiederum hier. Die Ausschreibungsfrist endet am 2. Mai 2021, die Auswahlgespräche sollen zeitnah folgen.