Hier geht es zur Startseite

Kontakt

Bei Fragen zum erzieherischen Kinder-und Jugendschutz wenden Sie sich  bitte an:

Klaus Engels

Aktuelles

Menschenkette als stille Demonstration gegen Rassismus und religiös motivierten Extremismus

Das Jugendforum im Projekt 8sam! ruft für Donnerstag, 21. März 2019 zwischen 18 und 19 Uhr auf, eine Menschenkette als stille Demonstration gegen Rassismus und religiös motivierten Extremismus vor dem Rathaus in Sankt Augustin zu bilden. Ansprachen, Vorträge und gemeinsamer Gesang sind außerdem Teil der Aktion. Im Rahmen der Veranstaltung startet das Jugendforum eine Unterschriftensammlung gegen Rassismus.

[weiter]

Sperrungen Niederpleiser Wald und Park am Niederberg bestehen weiterhin

Die am Sonntag verhängten Sperrungen des Niederpleiser Waldes und des Parks am Niederberg bestehen mindestens noch bis über das Wochenende hinaus. Im Niederpleiser Wald sind rund 70 Bäume, überwiegend Fichten und Kiefern, umgestürzt. Die Stadt Sankt Augustin empfiehlt Spaziergängern und Radfahrern auch alle weiteren Waldgebiete, Gehölzflächen in der freien Landschaft, Parkanlagen und Alleen zu meiden. Unter Umständen können weitere, bereits vorgeschädigte Bäume umstürzen, Äste abbrechen und lose Äste herunter fallen.

[weiter]

Termine

Mi, 20.03.2019 10:00

Heute bleibt der CLUB geschlossen

Es findet kein Seniorenturnen statt

[weiter]

Do, 21.03.2019 15:30 bis
16:30

Kleine Eule ganz allein: Bilderbuchkino für Kinder ab 3 Jahren

Eine kleine Eule ist aus dem Nest gefallen und sucht ihre Mami. Das Eichhörnchen will der kleinen Eule helfen ...

[weiter]

Kinder- und Jugendschutz

Junge Menschen sollen fähig sein, sich selbst vor gefährdenden Einflüssen zu schützen. Dabei helfen Ihnen die Angebote des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes. Auch Eltern und andere Erziehungsberechtigte werden darin unterstützt , Kinder und Jugendlche vor gefährdenden Einflüssen zu schützen.

Das Gesetz zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit (Jugendschutzgesetz) enthält zahlreiche Bestimmungen zu Aufenthalten von Kindern und Jugendlichen in Gaststätten, zum Besuch von Diskotheken und Filmveranstaltungen oder zum Aufenthalt an jugendgefährdenden Orten.Gleichzeitig gibt es Vorschriften zum Verkauf von Alkohol und Tabak an Kinder und Jugendliche sowie zu deren Konsum in der Öffentlichkeit.

Auch das Kinder- und Jugendparlament und der Jugendstadtrat beschäftigen sich regelmäßig mit Themen des Jugendschutzes.

Jedes Jahr erscheint in Sankt Augustin der Ferienkalender. Fast immer wird auf einer der vier Seiten ein Thema des Kinder- und Jugendschutzes angesprochen. Der Kalender 2012 wurde mit dem Jugendstadtrat zusammen gestaltet.

 

Kontakt

Bei Fragen zum erzieherischen Kinder-und Jugendschutz wenden Sie sich  bitte an:

Klaus Engels