Hier geht es zur Startseite

Weitere Informationen

Infos zum weiteren Verfahren bei:
Klaus Engels
Tel.: 02241/243-332
klaus.engels@sankt-augustin.de

 

Aktuelles

Elternbeitragsstelle und Schulverwaltung wegen Umzugs geschlossen

Am Mittwoch, 9. Dezember 2020 ziehen die Elternbeitragsstelle und die Schulverwaltung der Stadt Sankt Augustin in das Ärztehaus, Markt 71 um. Am Umzugstag sind die Mitarbeitenden weder persönlich, telefonisch noch per E-Mail erreichbar.

[weiter]

Kindersprecher und Stellvertreter für das Kinder- und Jugendparlament per Briefwahl gewählt

Jonathan Weiser und Fiete Potulski vom Rhein-Sieg-Gymnasium wurden erneut zum Kindersprecher und Stellvertreter des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) in Sankt Augustin gewählt. Auf Grund der Corona-Pandemie fand die Wahl als Briefwahl statt.

[weiter]

Termine

Do, 14.01.2021 15:30

Piratenmanieren - Bilderbuchkino für Kinder ab 3 Jahren

Piet benimmt sich wie ein echter Pirat. Seine Eltern sind darüber nicht begeistert und drehen den Spieß einfach um....

[weiter]

Sa, 16.01.2021 14:00 bis
17:00

Detektive auf Spurensuche

Super-Spürnase“ Paul Hennig macht euch mit vielen Tricks und Kniffen, mit unbekannten Pulvern und Geheimtinte vertraut.

[weiter]

Neue Impulse für mehr Jugendbeteiligung

Nach der Absage der Jugendstadtratswahl 2014 wird eine neue Form der Mitwirkung Jugendlicher in Sankt Augustin entwickelt. Erster Schritt war eine Ideenwerkstatt im Oktober 2014.

Welche Ergebnisse hatte die Ideenwerkstatt?

Flyer mit der Aufschrift Ideenwerkstatt zur Mitwirkung von Jugendlichen in Sankt Augustin.

Plakat zur Ideenwerkstatt

Die von der Stadtverwaltung mit Unterstützung der Fachberatung des Landesjugendamtes durchgeführte Ideenwerkstatt war gut besucht. Mehr als 30 Jugendliche vorwiegend aus Sankt Augustiner Jugendeinrichtungen und aus den Schülervertretungen diskutierten die Frage, in welcher Form die eigenen Themen am besten gegenüber Politik, Stadtverwaltung und Öffentlichkeit dargestellt und eingebracht werden können. Sowohl "offene" Formen wie Zukunftswerkstätten und Jugendforen, an denen alle interessierten Jugendlichen gleichberechtigt teilnehmen können, als auch "feste" Mitwirkungsgremien mit gewählten Abgeordneten wurden mit ihren Vor- und Nachteilen bewertet.

Die Diskussion und eine abschließende Bewertung mit „Like-It“-Aufklebern ergab, dass sich die Teilnehmer zwar mehrheitlich eine feste Form mit regelmäßigen Treffen und Austauschmöglichkeiten wünschten, jedoch ein längerdauerndes Engagement ablehnten. Auch offene Formen mit der Möglichkeit, nach einem Projekt wieder aussteigen zu können, wurden gewünscht.  

Darüber hinaus äußerten die anwesenden Mitglieder der Schülervertretungen den Wunsch zum Austausch mit den Vertretungen anderer Schulen.

Wie geht es weiter?

Die Ergebnisse der Ideenwerkstatt waren Grundlage der Diskussion in einer Expertenrunde von Vertretren aus Politik, Schule, Jugendarbeit und Stadtverwaltung. Die Experten waren sich einig, dass es sinnvoll sei, die Jugendliche zunächst durch erfolgreiche Partizipationsprojekte für ein Mitwirkung in Sankt Augustin zu begeistern. Aus dieser Projektarbeit könne dann in einem zweiten Schritt ein festes Gremium entwickelt werden.

Diesem Vorschlag schlossen sich die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses am 24.2.2015 an und beaufgtragten die Expertengruppe, diese Idee weiterzuentwickeln und die Umsetzung zu planen. 

Parallel dazu wird der Wunsch der SV-Vertreter nach einem stadtweiten Vernetzung der Schülervertretungen aufgegriffen. Die Stadtverwaltung wird die Schülervetrtretungen zu einem Treffen einladen.

Weitere Informationen

Infos zum weiteren Verfahren bei:
Klaus Engels
Tel.: 02241/243-332
klaus.engels@sankt-augustin.de