Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Jugendforum im Projekt 8sam! gegründet

Abgeordnete des Kinder- und Jugendparlamentes, der Schülervertretungen und des Stadtjugendrings arbeiten seit Anfang 2019 Hand in Hand im neuen Jugendforum zusammen. Das Jugendforum ist ein Gremium im Projekt 8sam!, das dem Nachwuchs eine Stimme gegen Rassismus und religiös motivierten Extremismus verleiht.

[weiter]

Wir machen dem Müll Beine

Frühjahrsputz ist wieder angesagt in Sankt Augustin – und viele machen mit! Unter dem Motto „Wir machen dem Müll Beine“ sind große und kleine Mülldetektive stadtweit eingeladen, in der Zeit vom 16. bis zum 23. März 2019 wilden Müll auf Plätzen, in öffentlichen Grünanlagen und in der freien Landschaft einzusammeln. Die vom Umweltbüro der Stadt organisierte Aktion soll für mehr Lebensqualität und ein besseres Stadtbild in Sankt Augustin sorgen. Die Stadt Sankt Augustin schließt sich damit erneut der kreisweiten Initiative der Rhein-Sieg Abfallwirtschaftsgesellschaft AöR sowie des Rhein-Sieg-Kreises an. Die Aktion war im vergangenen Jahr mit knapp 1.000 aktiven Müllsammlern in über 40 Gruppen ein sehr großer Erfolg.

[weiter]

Termine

Mo, 18.02.2019 10:00 bis
11:00

Walking - Nordic Walking

Schonende Ausdauer für Herz und Kreislauf

[weiter]

Di, 19.02.2019 09:00 bis
10:30

Offene Sprechstunde der Familienberatungsstelle in Mülldorf

Eltern und andere Bezugspersonen können ihre Fragen zum Thema Familie und Erziehung in der Kita mit Fachkräften besprechen.

[weiter]

Beratung

Die Stadt Sankt Augustin bietet eine eigene Schuldner-, Ausländer-, Renten-, Senioren- und Pflegeberatung für die betroffenen Ratsuchenden an.

Eltern, Kinder und Jugendliche können sich mit ihren Fragen an die Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Stadt Sankt Augustin wenden.

Im Fall drohender Obdachlosigkeit steht zusätzlich ein gesondertes Beratungsteam zur Verfügung, das von Obdachlosigkeit bedrohte Personen beim Erhalt der Wohnung unterstützt.

Ratsuchende behinderte Einwohner der Stadt Sankt Augustin können sich mit ihrem Anliegen an die vom Rat bestellten ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten wenden