Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Forschungs- und Gründercampus soll Maßstäbe setzen

Seit vielen Jahren wird darüber diskutiert, welche Bebauung und Ansiedlung für den sogenannten "Butterberg" zwischen Freibad und Hochschule passend wäre. Die politische Diskussion der letzten Monate nimmt nun die Ansiedlung von Forschungsinstituten, Startups und innovativen Unternehmen in den Fokus. So sollen Arbeitsplätze geschaffen und der Stadt neue Einnahmen ermöglicht werden.

Fest steht, dass der Forschungs- und Gründercampus am Butterberg ökologische Aspekte betonen soll. Bürgermeister Max Leitterstorf: "Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass der Forschungs- und Gründercampus auch beim Umweltschutz Maßstäbe setzt. Dazu gehört eine moderne Energieversorgung, nachhaltige Bauweisen und ein Mobilitätsmanagement für die Zukunft."

Das moderne Mobilitätskonzept des Butterberges soll Hand in Hand gehen mit der geplanten Radpendlerroute. Diese soll den Butterberg und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mit Siegburg und Bonn verbinden. Die öffentlichen Wege zwischen den geplanten Gebäuden bleiben weiterhin für die Allgemeinheit nutzbar. Die Stadtverwaltung plant u.a. eine hohe Zahl von Bäumen, Dach-/Fassadenbegrünung, Grünflächen und Retentionsflächen für Regenwasser.

Der technische Beigeordnete Rainer Gleß betont: "Am Butterberg werden die Entwicklung von Natur und Landschaft sowie ein nachhaltiger Forschungs- und Gründercampus miteinander zu einem organischen Gebilde vereinbart. Das Grüne C bspw. wird dort aufgewertet und auch für künftige Generationen den Abschluss des Siedlungsgebietes bilden."

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg hatte bereits in der Vergangenheit betont, dass aus Sicht der Hochschule ein "Science Campus" von Hochschul-Standort bis Butterberg unter Einbindung von DLR, Startups und innovativen Unternehmen entstehen solle.

Die Stadtverwaltung hat bereits mit den am Standort präsenten Schulen, der Frida-Kahlo-Schule und der Heinrich-Hanselmann-Schule eine intensive Abstimmung vorgenommen und hält Reserveflächen für beide Schulen vor.

Der Name für das Gebiet wird derzeit intensiv diskutiert. Der Begriff "Butterberg" hat übrigens einen historischen Hintergrund.

Pressesprecherin Carolin Trost: "Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich am zweistufigen Beteiligungsverfahren rege zu beteiligen und weitere Ansätze für den Umwelt- und Klimaschutz zu betonen. Als Kontaktadresse steht Ihnen it-standort@sankt-augustin.de zur Verfügung"

21. April 2021