Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Barrierefreie Bushaltestellen für Sankt Augustins Zentrum

Am Freitag, 11. Dezember 2020 wurde der Bau von fünf barrierefreien Bushaltestellen im Bereich des Zentrums angekündigt. Der Technische Beigeordnete Rainer Gleß lud zur Besichtigung des aktuellen Zustandes der Haltestelle in der Gartenstraße in Sankt Augustin-Mülldorf ein. Im Zuge des Förderprogramms beim Zweckverband Nahverkehr Rheinland GmbH werden in Sankt Augustin die Bushaltestellen auf einen zeitgemäßen Standard und barrierefrei umgebaut. Die Förderung beträgt 90 Prozent der förderfähigen Kosten.

v.l.n.r. Stefanie Otto, Stabsstelle Barrierefreie Stadt, Ole Kallenbach, Leiter Fachbereich Tiefbau, Tina Lorenz, Bauleiterin für den Umbau der Bushaltestellen im Fachbereich Tiefbau und Rainer Gleß, Technischer Beigeordneter an der Haltestelle Gartenstraße

Barrierefreie Bushaltestellen ermöglichen die Teilhabe am sozialen und selbstbestimmten Leben für eine Vielzahl von Menschen. Deswegen sollen ab Januar 2021 fünf Bushaltestellen im Zentrum von Sankt Augustin barrierefrei aus-bzw. umgebaut werden.
Diese sind: Mülldorf Fährstraße, Mülldorf Gartenstraße, Niederpleis Schmerbroich, Menden Ernststraße, Menden Kirchstraße.

Die Ausstattungsmerkmale der neuen Haltestellen sind die Verbreiterung der Bussteige, der niveaugleiche Einstieg durch angepasste Busborde sowie taktile Elemente, welche Blinde und Sehbehinderte im Haltestellenbereich führen. Mülleimer und Haltestellenschilder werden erneuert. Die Fahrbahn und der zuführende Gehweg werden im Baubereich in Teilen saniert.

Die Tiefbauarbeiten inkl. Ausstattung der Haltestellen wurden im Oktober 2020 öffentlich ausgeschrieben. Der Auftrag wird nach dem Beschluss durch die Politik in der vergangenen Sitzung des Haupt- und Digitalisierungsausschusses erteilt. Geplant ist eine Bauzeit von sechs Monaten für alle fünf Standorte. Die Kosten für Bau – und Planungsleistungen betragen ca. 745.000 Euro, welche zu 90 Prozent durch den Nahverkehr Rheinland (NVR) gefördert werden.

11. Dezember 2020