Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Allgemeinverfügung aufgehoben: Keine Maskenpflicht im Unterricht an den Grundschulen mehr

Sankt Augustin – Am Mittwoch, 2. Dezember 2020 wurde die im November erlassene Allgemeinverfügung aufgehoben. Die getroffenen Regelungen, insbesondere die Maskenpflicht während des Unterrichts für Grundschüler, gelten ab sofort nicht mehr. Grund für die Aufhebung der Allgemeinverfügung sind die niedrigen Infektionszahlen an den Grundschulen.

[weiter]

Kindersprecher und Stellvertreter für das Kinder- und Jugendparlament per Briefwahl gewählt

Jonathan Weiser und Fiete Potulski vom Rhein-Sieg-Gymnasium wurden erneut zum Kindersprecher und Stellvertreter des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) in Sankt Augustin gewählt. Auf Grund der Corona-Pandemie fand die Wahl als Briefwahl statt.

[weiter]

Bundesweiter Vorlesetag mal anderes

Am 20. November, dem bundesweiten Vorlesetag, fand auch in der Kita „Im Viertel“ Familienzentrum Wacholderweg ein ganz besonderes Angebot statt. Bedingt durch Corona ging die Kita dabei neue Wege, in dem sie digitale Medien und ein Bilderbuchkino nutzte.

[weiter]

Bürgermeister Max Leitterstorf unterstützt virtuellen Weihnachtsmarkt der Elterninitiative krebskranker Kinder

Die Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin e. V. (EKKK) hat einen coronakonformen Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen. Bürgermeister Max Leitterstorf besuchte die Vorstandsvorsitzende des Vereins Manuela Melz. Ausdrücklich unterstützt er die Aktion, mit der Geld für die wichtige ehrenamtliche Arbeit der Elterninitiative erzielt werden soll.

[weiter]

Alle Jahre wieder

Auch in diesem Jahr ziert ein großer geschmückter Weihnachtsbaum den Karl-Gatzweiler-Platz im Herzen von Sankt Augustin. Schüler der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) Max und Moritz aus Menden übergaben den Baum jetzt coronakonform an Bürgermeister Max Leitterstorf und damit der Bürgerschaft.

[weiter]

Baumfällarbeiten im Pleiser Wald

Abgestorbene Fichten müssen entfernt werden

Voraussichtlich ab Donnerstag, 19. November beginnen Forstarbeiten im Niederpleiser Stadtwald. Zahlreiche abgestorbene Fichten müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Ursache für das Absterben ist der Borkenkäferbefall. Aus Gründen des Arbeitsschutzes und der Sicherheit der Waldbesuchenden müssen während der Einschlag- und Entnahmearbeiten vorübergehend Waldbereiche und Wege gesperrt werden. Die Stadt bittet die Bürgerschaft, diese Sperrungen im Interesse der eigenen Sicherheit unbedingt zu beachten. Die Arbeiten sollen in einer Woche abgeschlossen sein.

Ein Waldarbeiter mit Schutzausrüstung fällt einen Baum mit einer Motorsäge.. Pixabay

Bereits im Herbst und Winter 2019 mussten im Niederpleiser Stadtwald nahe Schmerbroich viele Bäume entlang der Waldwege und auf Sturmwurfflächen gefällt werden, weil sie eine Gefahr für die Waldbesuchenden darstellten. Seinerzeit waren auch diese Bäume überwiegend durch den Borkenkäfer befallen und abgestorben. Der Eingriff in die Natur löste damals Diskussionen aus. In der Rückschau war es jedoch gut, zügig zu handeln. Das Käferholz konnte noch vermarktet werden. Die gerodeten Flächen sind bereits mit Laubholzkulturen wieder aufgeforstet worden.

Der Borkenkäfer wütete jedoch weiter. Mittlerweile hat er alle verbliebenen Fichtenbestände des Stadtwaldes befallen. Als der Leiter des Umweltbüros, Diplom-Forstwirt Gerhard Kasper, vor ein paar Wochen durch den städtischen Herbstwald führte, konnte er keine gesunde Fichte mehr zeigen.

Die beiden noch verbliebenen abgestorbenen Fichtenbestände sollen nun mit Fördermitteln des Landes NRW für die Aufarbeitung von Schadholz gefällt und entnommen werden. Damit soll Gefahren vorgebeugt und Platz für standortgerechte, klimaangepasste Laubholzkulturen geschaffen werden.

Auf Grund der ab dem 19. November beginnenden Fällung der Fichten entlang des mittleren Weges im Niederpleiser Stadtwald müssen aus Sicherheitsgründen vorübergehend Wald- und Spazierwege gesperrt werden. Die Stadt Sankt Augustin und das Forstamt appellieren an die Bevölkerung, diese Sperrungen unbedingt zu beachten. Verstöße können mit empfindlichen Geldbußen geahndet werden. Den Anordnungen des Forstpersonals ist unbedingt Folge zu leisten.

18. November 2020