Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Berufseinstieg und Berufsorientierung in der huma Shoppingwelt

Unternehmensvisitenkarten geben Überblick über Ausbildung und Praktika

Sankt Augustin – Für Jugendliche ist die huma Shoppingwelt ein sehr attraktiver Ort, an dem sie sich gerne aufhalten. Sie eignet sich aber nicht nur zum Shoppen und Chillen, sondern bietet auch attraktive Möglichkeiten für den Berufseinstieg und weitere berufliche Perspektiven. Die sogenannten Unternehmensvisitenkarten geben einen Überblick darüber, welches der ansässigen Unternehmen die Möglichkeit eines Praktikums, eines Nebenjobs oder sogar eines Dualen Studiums bietet. Die Unternehmensvisitenkarten sind ein gemeinsames Projekt der Kommunalen Bildungsplanung der Stadt, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin und der huma Shoppingwelt.

Mensch im Büro Pixabay.com

Unter dem Namen „Ausbildung, Praktika und mehr in der huma Shoppingwelt“, wurden die Unternehmensvisitenkarten von Mitarbeitenden der Kommunalen Bildungsplanung und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin (WFG) gemeinsam mit dem Centermanagement, Geschäften, Dienstleistungs- und Gastronomiebetrieben der huma zusammengestellt. Sie bieten einen schnellen Überblick über die Angebote der Unternehmen und unterstützen damit Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach Plätzen für Ausbildung, Praktika oder Berufsfelderkundungen.

Die Idee für die Unternehmensvisitenkarten kam von den Lehrkräften für Studien- und Berufskoordinierung, kurz „StuBos“. Die StuBos unterstützen an ihren jeweiligen Schulen die Schülerinnen und Schüler dabei, passende Praktikums- und Ausbildungsstellen zu finden. Um diese Suche zu vereinfachen, wurden im Rahmen der jährlichen Bildungskonferenz am Übergang Schule – Beruf der Wunsch nach konkreten Projekten geäußert.

An der Bildungskonferenz, zu der die Kommunale Bildungsplanung und die WFG geladen hatten, folgten neben den StuBos auch die Jugendberufshilfe der Stadt, die Berufskoordinatorin des Rhein-Sieg-Kreises und erstmalig das huma-Centermanagement mit den Geschäftsführungen von Saturn und TK Maxx der Einladung. Centermanager Alexandros Papadopoulos brachte mehrere interessante Projektangebote mit und sagte die weitere Zusammenarbeit zu. Sobald die Situation es wieder zulässt, sollen auch die angedachten Hospitationen und Fachbesuche in der huma stattfinden.

Der Erste Beigeordnete Ali Doğan freute sich, „ dass die Zusammenarbeit mit der huma Shoppingwelt zu diesem guten Ergebnis geführt hat und die Unternehmensvisitenkarten einen positiven Beitrag zur Berufswahl und –orientierung leisten können. Die Sammlung kann gerne noch erweitert werden.“

Aktuell stehen die Unternehmensvisitenkarten nur den StuBos und der Kommunalen Bildungsplanung der Stadt zur Verfügung. Das Angebot soll aber alsbald, auch in digitaler Form, erweitert werden.

17. November 2020