Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Allgemeinverfügung aufgehoben: Keine Maskenpflicht im Unterricht an den Grundschulen mehr

Sankt Augustin – Am Mittwoch, 2. Dezember 2020 wurde die im November erlassene Allgemeinverfügung aufgehoben. Die getroffenen Regelungen, insbesondere die Maskenpflicht während des Unterrichts für Grundschüler, gelten ab sofort nicht mehr. Grund für die Aufhebung der Allgemeinverfügung sind die niedrigen Infektionszahlen an den Grundschulen.

[weiter]

Kindersprecher und Stellvertreter für das Kinder- und Jugendparlament per Briefwahl gewählt

Jonathan Weiser und Fiete Potulski vom Rhein-Sieg-Gymnasium wurden erneut zum Kindersprecher und Stellvertreter des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) in Sankt Augustin gewählt. Auf Grund der Corona-Pandemie fand die Wahl als Briefwahl statt.

[weiter]

Bundesweiter Vorlesetag mal anderes

Am 20. November, dem bundesweiten Vorlesetag, fand auch in der Kita „Im Viertel“ Familienzentrum Wacholderweg ein ganz besonderes Angebot statt. Bedingt durch Corona ging die Kita dabei neue Wege, in dem sie digitale Medien und ein Bilderbuchkino nutzte.

[weiter]

Bürgermeister Max Leitterstorf unterstützt virtuellen Weihnachtsmarkt der Elterninitiative krebskranker Kinder

Die Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin e. V. (EKKK) hat einen coronakonformen Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen. Bürgermeister Max Leitterstorf besuchte die Vorstandsvorsitzende des Vereins Manuela Melz. Ausdrücklich unterstützt er die Aktion, mit der Geld für die wichtige ehrenamtliche Arbeit der Elterninitiative erzielt werden soll.

[weiter]

Alle Jahre wieder

Auch in diesem Jahr ziert ein großer geschmückter Weihnachtsbaum den Karl-Gatzweiler-Platz im Herzen von Sankt Augustin. Schüler der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) Max und Moritz aus Menden übergaben den Baum jetzt coronakonform an Bürgermeister Max Leitterstorf und damit der Bürgerschaft.

[weiter]

Spontanhelfer können sich bei der Stadt Sankt Augustin melden

Die Corona-Pandemie macht auch vor wichtigen versorgenden Einrichtungen nicht halt. Die Stadt Sankt Augustin bittet die Bürger daher, sich als Spontanhelfer zu registrieren. Damit können im Bedarfsfall in zentralen Infrastrukturen spontan helfende Hände vermittelt werden.

Grüne Tafel mit weißer Aufschrift Wichtige Mitteilung! Torbz - Fotolia.com

Dazu gehört insbesondere der Pflege- und Gesundheitsbereich. Menschen mit Erfahrungen in der Pflege, wie zum Beispiel auch ehemalige BufDis, FSJler und Zivildienstleistende sowie Freiwillige, die Kenntnisse z. B. durch die häusliche Pflege Angehöriger erworben haben, bittet die Stadt ganz besonders, sich zu melden. Aber auch in anderen Einrichtungen kann Hilfe benötigt werden. Daher ist jedes Hilfsangebot willkommen.

Wer sich als freiwilliger Spontanhelfer melden möchte, findet hier wichtige Informationen. Hier gibt es auch einen Fragen- und Antworten-Katalog. Fragen können auch per E-Mail gerichtet werden an spontanhilfe@sankt-augustin.de.

Die Stadt bittet nur um Meldung von Personen, die keiner Risikogruppe angehören. Informationen zu Risikogruppen gibt es hier.

Es handelt sich bei diesem Aufruf um eine vorsorgliche Maßnahme! Sofern ein Bedarfsfall eintritt, meldet sich ein Mitarbeiter der Stadt bei dem freiwilligen Spontanhelfer. Die Vermittlung an die Einrichtung wird dann besprochen. Fragen zum konkreten Einsatz (z. B. Versicherung, Aufwandsentschädigung, Gesundheitsschutz) werden individuell mit der Einrichtung geklärt.

Wichtiger Hinweis: Hierbei geht es nur um die Hilfe in Einrichtungen. Wer in seinem Stadtteil Menschen ehrenamtlich unterstützen möchte (z. B. beim Einkauf), wendet sich bitte an die Hilfenetzwerke.

3. November 2020