Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Theater am Wochenende abgesagt

Auf Grund der aktuell veränderten Gegebenheiten im Zuge der Corona-Pandemie, muss das Kulturamt der Stadt Sankt Augustin weitere Änderungen am Programm zunächst bis Ende Oktober vornehmen. Das Schauspiel „Extrem laut und unglaublich nah“ am Samstag, 24.Oktober fällt aus. Die beiden Aufführungen des Kindertheaters Bibi Blocksberg am Samstag und Sonntag, 24. und 25. Oktober wurden ebenfalls abgesagt.

[weiter]

Zweimal ZaubertriXXer im Haus Menden

Die für Samstag, 31. Oktober geplante Veranstaltung ZAUBERTRIXX unplugged kann aufgrund der Überschreitung der 7-Tages-Inzidenz von 35 bzw. 50 nicht im vorgesehen Rahmen stattfinden. Daher haben sich die ZaubertriXXer Albin Zinnecker und Ingo Brehm entschlossen, ihr Programm zweimal hintereinander zu spielen.

[weiter]

Maskenpflicht an Sankt Augustiner Schulen

Weil die Infektionszahlen des Coronavirus weiterhin steigen, sieht der Krisenstab Handlungsbedarf. In Abstimmung mit den verantwortlichen Schulleitungen gilt nun ab Montag, 26. Oktober 2020, zunächst für 14 Tage, eine Maskenpflicht an allen Schulen im Stadtgebiet. Zum Erlass der Allgemeinverfügung wandte sich Bürgermeister Klaus Schumacher mit einer Video-Botschaft an die Bürgerinnen und Bürger Sankt Augustins.

[weiter]

Sankt Augustiner Kinder- und Jugendparlament tagt per Videokonferenz

Die Abgeordneten des Kinder- und Jugendparlaments treffen sich am Donnerstag, 29. Oktober 2020 um 15.00 Uhr in einer Videokonferenz. Grund für die digitale Lösung sind die Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch die Vorgaben der Coronaschutzverordnung. In der Sitzung stellen sich unter anderem die Bewerber für die Wahl des Kindersprechers vor.

[weiter]

Sanierung der Kreisinnenfahrbahn in Sankt Augustin- Niederpleis in den Herbstferien

Ab sofort wird die Innenfahrbahn des Kreisverkehrs zwischen Pleistalstraße und Hauptstraße in Sankt Augustin-Niederpleis saniert. Während der Baumaßnahme ist der Kreisel halbseitig befahrbar. Der Verkehr wird durch eine Ampelanlage geregelt. Mit Rückstau ist zu rechnen.

[weiter]

Kanalanschlussarbeiten in der Konrad-Adenauer-Straße und Auf dem Niederberg in Sankt Augustin-Hangelar

Ab Montag, 19. Oktober bis einschließlich Freitag, 30. Oktober 2020 führt die Stadt Sankt Augustin Kanalhausanschlussarbeiten in der Konrad-Adenauer-Straße und Auf dem Niederberg in Sankt Augustin-Hangelar für die Errichtung von zwei Neubauten durch. Hierfür ist eine Straßenvollsperrung der jeweiligen Straße im Bereich der Bauvorhaben für den Kfz- und Buslinien-Verkehr erforderlich. Die Anwohner können ihre Grundstücke bis unmittelbar vor den Baustellenbereich anfahren. Der Kfz- und Buslinien-Verkehr wird über die Straße Jagdweg umgeleitet. Fußgänger und Radfahrer können den Baustellenbereich passieren.

[weiter]

StadtGrün naturnah!

Stadtnatur in Sankt Augustin blüht auf

Nach einem Jahr intensiver Arbeit am Labelverfahren „StadtGrün naturnah“ in 2019 und dem einstimmigen politischen Beschluss der Grünflächenstrategie im Januar 2020, gab das Projektbüro am 30. September 2020 die Ergebnisse bekannt. Sankt Augustin wird für die Arbeit zugunsten eines artenreichen und vielfältigen Stadtgrüns mit dem Label „Silber“ ausgezeichnet. Das Label wurde im Rahmen eines Pressetermins am Montag, 5. Oktober 2020 vorgestellt und im Foyer des Technischen Rathauses aufgehangen.

Das Label StadtGrün naturnah!

Sankt Augustin ist eine von bundesweit 15 Kommunen, die 2019 vom Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ und der „Deutschen Umwelthilfe“ für die Teilnahme an dem Labeling-Verfahren ausgewählt wurde. Das Label StadtGrün naturnah! unterstützt Kommunen bei der Umsetzung eines ökologischen Grünflächenmanagements und zeichnet vorbildliches Engagement auf kommunaler Ebene aus. Das Projektbüro bewertete die Ergebnisse mit einem Punktesystem und zeichnet Sankt Augustins Engagement mit dem Label „Silber“ aus.

Als besonders herausragend wurde dabei der Punkt Umweltbildung und Naturerfahrung gewertet. So können Sankt Augustins Bürger jeden Alters an Veranstaltungen des umfangreichen jährlichen Umweltprogramms teilnehmen und damit ihr Bewusstsein für Ökologie und Umwelt schärfen. Durch Informationstafeln im Stadtgrün, Ausstellungen und Aktionstage wird das Angebot erweitert. Aber auch der jahrelange Verzicht auf Pestizideinsatz bei der Pflege städtischer Grünanlagen wurde besonders hoch bewertet, ebenso wie die Zusammenarbeit mit benachbarten Kommunen und Initiativen zugunsten der biologischen Vielfalt, wie etwa im Interkommunalen Freiraumprojekt „Grünes C“.

Rainer Gleß und Sandra Paul mit dem Label StadtGrün naturnah

Gerade in Zeiten der Pandemie wird deutlich, welchen Stellenwert Natur für uns hat. Viele Menschen wurden im eigenen Garten aktiv: Obst und Gemüse anbauen und ernten, Vögel und Insekten beobachten ‒ der Garten wird bewusster wahrgenommen und wertgeschätzt. Wer keinen Garten oder Balkon hat, der ist noch viel mehr auf die Stadtnatur mit ihre urbanen Grünflächen angewiesen. In der Grünflächenstrategie sind deshalb die Steigerung der Lebensqualität durch attraktive, naturnahe Freiräume und der Klimaschutz erklärte Ziele. Gleichzeitig wird die Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen in das Zentrum der zukünftigen Planung und Pflege gestellt. Denn häufig sind es kleine, kostengünstige Maßnahmen, wie die Auswahl des Saatgutes oder der Gehölze, zeitliche Umstellungen im Pflegerhythmus, das Belassen von Naturmaterialien in Grünanlagen etc. die zu einer größeren Artenvielfalt beitragen.

Maßnahmen für mehr naturnahes Grün sollen aber nicht nur in öffentlichen Grünflächen umgesetzt werden, sondern auch Vereine, Initiativen und Bürgerinnen und Bürger haben Möglichkeiten, einen Beitrag zu mehr Natur in der Stadt zu leisten und auf diese Weise direkt Einfluss auf das Wohn- und Arbeitsumfeld zu nehmen. Seit einem Jahr verteilt das Büro für Natur und Umweltschutz Samentütchen mit standortheimischen Saatgut für je 1m² Blühwiese. Das Angebot wird jetzt ausgeweitet: Dort, wo in Vereinen, Kirchengemeinden, Schul- und Kindergärten o. ä. eine Initiative, Tatkraft und Flächen für die Anlage und Pflege von Blühflächen besteht, stellt das Büro für Natur und Umweltschutz das passende Saatgut kostenlos zur Verfügung. Bei der Flächenauswahl, mit KnowHow zur Flächenvorbereitung und Pflege der Blühflächen stehen die Planerinnen des BNU allen Natur- und Insektenfreunden beratend zur Seite.

Weitere Informationen

Infoflyer zu StadtGrün naturnah

12. Oktober 2020