Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Maskenpflicht an Schulen - Sankt Augustin hebt Allgemeinverfügung auf

Da das Land Nordrhein-Westfalen in seiner Corona-Betreuungsverordnung alle relevanten Tatbestände zur Mund-Nase-Bedeckung an Schulen regelt, wird die Allgemeinverfügung der Stadt Sankt Augustin vom 15. Oktober 2020 aufgehoben. Zur Aufhebung dieser Allgemeinverfügung ist wiederum eine Allgemeinverfügung notwendig, die am Donnerstag, 22. Oktober 2020 erlassen wurde.

[weiter]

Besuche im Sankt Augustiner Rathaus nur noch mit Terminvereinbarung möglich

Ab Montag, 26. Oktober 2020 sind das Rathaus, das Technische Rathaus und die Nebenstellen im Ärztehaus und im TechnoPark wieder für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen. Besuche in den Dienststellen sind nur mit vorheriger Terminabsprache möglich. Eine Terminbestätigung wird seitens der Verwaltung übersandt. Diese ist dem Sicherheitsdienst, der den Zutritt am Haupteingang Karl-Gatzweiler-Platz regelt, vorzulegen. Der Zugang im Untergeschoss des Rathauses (Tiefgarage) bleibt weiterhin geschlossen. Im Technischen Rathaus und in den vorgenannten Nebenstellen wird der Zugang durch die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung sichergestellt. Während des Aufenthalts in den Dienststellen müssen die Besucher weiterhin eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.

[weiter]

Sankt Martin in den städtischen Kitas

Mit Kindern Feste feiern in der Kita trotz Corona, wie kann dies gelingen? Trotz Regelbetrieb in den Kitas werden durch die bestehenden Hygienebestimmungen viele kommende Veranstaltungen in Herbst und Winter neu organisiert werden müssen.

[weiter]

Maskenpflicht an Sankt Augustiner Schulen

Weil die Infektionszahlen des Coronavirus weiterhin steigen, sieht der Krisenstab Handlungsbedarf. In Abstimmung mit den verantwortlichen Schulleitungen gilt nun ab Montag, 26. Oktober 2020, zunächst für 14 Tage, eine Maskenpflicht an allen Schulen im Stadtgebiet. Zum Erlass der Allgemeinverfügung wandte sich Bürgermeister Klaus Schumacher mit einer Video-Botschaft an die Bürgerinnen und Bürger Sankt Augustins.

[weiter]

Kanalanschlussarbeiten in der Konrad-Adenauer-Straße und Auf dem Niederberg in Sankt Augustin-Hangelar

Ab Montag, 19. Oktober bis einschließlich Freitag, 30. Oktober 2020 führt die Stadt Sankt Augustin Kanalhausanschlussarbeiten in der Konrad-Adenauer-Straße und Auf dem Niederberg in Sankt Augustin-Hangelar für die Errichtung von zwei Neubauten durch. Hierfür ist eine Straßenvollsperrung der jeweiligen Straße im Bereich der Bauvorhaben für den Kfz- und Buslinien-Verkehr erforderlich. Die Anwohner können ihre Grundstücke bis unmittelbar vor den Baustellenbereich anfahren. Der Kfz- und Buslinien-Verkehr wird über die Straße Jagdweg umgeleitet. Fußgänger und Radfahrer können den Baustellenbereich passieren.

[weiter]

Projektvorstellung NEILA

Nutzen eines interkommunalen Landflächenmanagements für eine nachhaltige Stadtentwicklung

Am Freitag, 2. Oktober 2020 stellte der Erste Beigeordnete Rainer Gleß das Projekt NEILA vor. Dabei steht die Abkürzung für Nutzen eines interkommunalen Landflächenmanagements für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Gemeinsam mit Partnern aus Kommunen, Wirtschaft und Bildung wird ein Siedlungsentwicklungskonzept erarbeitet, welches zum Ziel hat, Freiflächen optimal und unter Berücksichtigung verschiedener Bedürfnisse nachhaltig zu nutzen.

Tor Zentrum

NEILA ist ein interkommunaler Kooperationsprozess, in dessen Zentrum die Erarbeitung und Umsetzung eines gemeinsamen Siedlungsentwicklungskonzeptes steht. Dazu werden freie Flächen, sogenannte Potenzialflächen, unter Berücksichtigung aller Ansprüche an den Raum, wie z.B. Klima, Erholung, Verkehr untersucht. Bei der Entscheidung über Art und Umfang der Nutzung dieser Potenzialflächen kann NEILA als Grundlage dienen.

NEILA ist die Antwort auf vielfältige Probleme der Siedlungsflächenentwicklung, wie z.B. Überhitzung der Städte (Sankt Augustin war 2018 mit 34,2 Grad der heißeste Ort Europas), Starkregenereignisse, Verkehrsinfarkt, marode Infrastruktur, stockende Digitalisierung, Fachkräftemangel, Überlastung des ÖPNV oder das Artensterben. Für Sankt Augustin wird dabei deutlich, dass sich Lösungen nicht mehr nur innerhalb der eigenen Gemeindegrenzen finden lassen. Aufgrund der stärker werdenden Konkurrenzen in Bezug auf die Flächennutzung, wird eine gemeinsame und regionale Vorgehensweise immer wichtiger.

Im Verbund von NEILA arbeitet Sankt Augustin mit folgenden Partnern zusammen: Rhein-Sieg-Kreis, Stadt Bonn, Kreis Ahrweiler, WWG Königswinter, TU Dortmund, ILS (Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung) und :rak (Regionaler Arbeitskreis Bonn/ Rhein-Sieg/ Ahrweiler). Das Projekt wird vom BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) im Rahmen des Programmes „Forschung für nachhaltige Entwicklungen“ (FONA) gefördert.

Sankt Augustin schreibt interkommunale Zusammenarbeit nicht erst seit NEILA groß. Die Stadt arbeitet intensiv im :rak mit und war 2016 Motor des gemeinsam entwickelten Leitbildes für die :rak-Region. Sankt Augustin arbeitet mit den Kommunen des Kreises auch in anderen Projekten zusammen:

  • die zukünftige RadPendlerRoute zusammen mit Lohmar und Siegburg,
  • der zukünftige Neubau einer Radbrücke über die Sieg zusammen mit der Stadt Troisdorf,
  • die erfolgte Installation eines Leihfahrradsystemes zusammen mit der RSVG, dem Rhein-Sieg-Kreis und den Städten Siegburg, Hennef und Niederkassel,
  • die seit den 70er Jahren entstehende Kläranlage Zaba reinigt die Abwässer von Sankt Augustin, Hennef, Neunkirchen-Seelscheid sowie Teilen von Königswinter. Auch dies eine interkommunale Partnerschaft,
  • die erfolgte Organisation eines gemeinsamen Ordnungsaußendienstes mit Much, Eitorf, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth, Windeck,
  • die erfolgte Umsetzung eines Landschaftsprojektes „Grünes C „ mit der Bundesstadt Bonn,
  • die aktuelle aktive Unterstützung des Projektes NEILA.

NEILA kann der wichtige erste Schritt zu gemeinsamem Flächenmanagement und Flächennutzungsplanung sein. Ein Meilenstein der regionalen Zusammenarbeit mit dem Ziel einer ökonomischen, ökologisch sinnvollen und sozialverträglichen Stadtentwicklung. Dies ist der Grund für Sankt Augustin, an diesem Projekt weiterhin aktiv mitzuarbeiten, um auch in Zukunft mit anderen Gemeinden auf Augenhöhe gemeinsam Projekte auf wissenschaftlich basierter aber interkommunal abgestimmter Grundlage zu entwickeln.

6. Oktober 2020