Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Max Leitterstorf unterstützt virtuellen Weihnachtsmarkt der Elterninitiative krebskranker Kinder

Die Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin e. V. (EKKK) hat einen coronakonformen Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen. Bürgermeister Max Leitterstorf besuchte die Vorstandsvorsitzende des Vereins Manuela Melz. Ausdrücklich unterstützt er die Aktion, mit der Geld für die wichtige ehrenamtliche Arbeit der Elterninitiative erzielt werden soll.

[weiter]

Internationaler Tag des Ehrenamtes in Sankt Augustin

Im vergangenen Jahr bedankten sich Vertretende der Stadt Sankt Augustin, der evangelischen und der katholischen Kirche persönlich bei vielen Ehrenamtlichen aus Sankt Augustin. Auch in diesem Jahr möchten die Stadt und die Kirchen danke sagen und fragen sich – wie machen wir das „coronakonform“?

[weiter]

Alle Jahre wieder

Auch in diesem Jahr ziert ein großer geschmückter Weihnachtsbaum den Karl-Gatzweiler-Platz im Herzen von Sankt Augustin. Schüler der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) Max und Moritz aus Menden übergaben den Baum jetzt coronakonform an Bürgermeister Max Leitterstorf und damit der Bürgerschaft.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Telefonische Rentenberatung im Dezember

Coronabedingt finden im Monat Dezember montags zwischen 15 Uhr und 18 Uhr keine Sprechstunden des ehrenamtlichen Versichertenberaters Albert Stockhausen im Rathaus statt. Stattdessen bietet Albert Stockhausen Ratsuchenden eine telefonische Beratung unter 0176/92103031 an.

[weiter]

Partizipation per Video - 58. Sitzung des Kinder- und Jugendparlamentes

Die Abgeordneten des Kinder- und Jugendparlaments trafen sich kürzlich zur 58. Sitzung per Videokonferenz. Sie befassten sich u. a. mit dem Thema Tierschutz. Außerdem stellten sich in der Sitzung die Bewerber für die Wahl des Kindersprechers vor.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin nimmt E-Fahrzeug für die Vermessung in Betrieb

Anschaffung wird durch das Land NRW gefördert

Der Bereich Vermessung im Fachbereich Stadtplanung und Bauordnung nimmt die Außendienstfahrten ab jetzt mit einem Fahrzeug mit emissionsfreiem und umweltschonenden Elektroantrieb wahr. Das Fahrzeug wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

v.l.n.r. Rainer Gleß, Erster Beigeordneter und Rainer Mahlberg, Vermessungstechniker bei der Stadt Sankt Augustin bei der Übergabe des E-Fahrzeugs

Das Elektrofahrzeug Nissan e-NV200, mit einem speziellen Innenausbau für die Vermessung, ersetzt den bisherigen VW-Bus mit Dieselantrieb. Die Kosten für das Fahrzeug betrugen ca. 48.000 Euro, einschließlich Innenausbau. Davon gefördert wurden rund 17.000 Euro aus dem progres.nrw –Programmbereich emissionsarme Mobilität. Mit den verbleibenden Kosten in Höhe von ca. 31.000 Euro konnte das zur Verfügung stehende Budget um rund 5.000 Euro unterschritten werden. Der alte Vermessungsbus soll zu einem späteren Zeitpunkt über die Auktionsplattform des Bundesministeriums der Finanzen im Internet versteigert werden.

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, zeigte sich bei der Übergabe des E-Fahrzeuges sehr zufrieden. „Der Einsatz von E-Fahrzeugen in unserer Verwaltung ist ein Baustein, um das Klimaleitbild, das gemeinsam mit den Vertretern des Rates verfasst wurde, zu erfüllen. Bei den Außendienstfahrten können mit diesem Fahrzeug Emissionen vermieden werden. Wir werden weitere E-Fahrzeuge anschaffen, um dem Klimaschutz noch besser gerecht zu werden.“

Das Elektrofahrzeug soll künftig an der stadteigenen Ladeinfrastruktur in der Tiefgarage des Technischen Rathauses geladen werden. Dort werden acht sogenannte Wallboxen installiert, die eine Schnellladung von E-Fahrzeugen des städtischen Fuhrparks ermöglichen. Die Kosten für die Installation betragen ca. 21.000 Euro. Das Land NRW bezuschusst die Maßnahme mit 12.800 Euro. 

Da die städtischen E-Fahrzeuge bereits jetzt mit Öko-Strom betankt werden, sind die Außendienstfahrten mit diesen Fahrzeugen wirklich emissionsfrei.

Laut Ole Kallenbach, Fachbereichsleiter Tiefbau, ist für dieses Jahr die Anschaffung eines E-Fahrzeuges für den Außendienst im Kanal- und Straßenbaubereich geplant. Ferner soll eine Ladeinfrastruktur auf dem Gelände des städtischen Bauhofs geplant werden.

6. Mai 2020