Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Stadtverwaltung setzt auf die ökologische Suchmaschine Ecosia

Ab sofort unterstützt die Stadtverwaltung Sankt Augustin die umweltfreundliche Suchmaschine Ecosia. Dazu wird Ecosia auf allen städtischen Arbeitsplatzrechnern als Standard-Suchmaschine eingerichtet.

[weiter]

Fahrradspenden gesucht

Für die Geflüchteten in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) an der Alten Heerstraße in Sankt Augustin werden aktuell dringend Fahrradspenden gesucht. Fahrräder in allen Größen sind willkommen.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Allgemeinverfügung aufgehoben: Keine Maskenpflicht im Unterricht an den Grundschulen mehr

Sankt Augustin – Am Mittwoch, 2. Dezember 2020 wurde die im November erlassene Allgemeinverfügung aufgehoben. Die getroffenen Regelungen, insbesondere die Maskenpflicht während des Unterrichts für Grundschüler, gelten ab sofort nicht mehr. Grund für die Aufhebung der Allgemeinverfügung sind die niedrigen Infektionszahlen an den Grundschulen.

[weiter]

Bürgermeister Max Leitterstorf unterstützt virtuellen Weihnachtsmarkt der Elterninitiative krebskranker Kinder

Die Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin e. V. (EKKK) hat einen coronakonformen Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen. Bürgermeister Max Leitterstorf besuchte die Vorstandsvorsitzende des Vereins Manuela Melz. Ausdrücklich unterstützt er die Aktion, mit der Geld für die wichtige ehrenamtliche Arbeit der Elterninitiative erzielt werden soll.

[weiter]

Alle Jahre wieder

Auch in diesem Jahr ziert ein großer geschmückter Weihnachtsbaum den Karl-Gatzweiler-Platz im Herzen von Sankt Augustin. Schüler der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) Max und Moritz aus Menden übergaben den Baum jetzt coronakonform an Bürgermeister Max Leitterstorf und damit der Bürgerschaft.

[weiter]

Coronavirus

Offene Kinder- und Jugendarbeit läuft digital

Durch das weltweit verbreitete Coronavirus gibt es aktuell starke Einschränkungen in allen beruflichen und privaten Lebensbereichen. Auch die offene Kinder- und Jugendarbeit ist betroffen. So müssen Jugendtreffs, mobile Spielangebote für Kinder und Jugendliche oder die Betreuung durch die Streetwork aktuell ausfallen. „Nicht mit uns!“ haben sich die engagierten Fachkräfte der offenen Arbeit gedacht und haben sich auf den Weg gemacht, vielfältige und kreative Angebote zu gestalten.

Verbreitet und angeboten wird diese Palette aus Spiel, Spaß und Spannung über digitale Netzwerke, wie Instagram und Facebook. Tolle Bastelvorlagen, bunte Ausmalarbeiten, spannende Spielvorschläge oder leckere Rezepte zum Nachkochen werden so täglich fast rund um die Uhr präsentiert und für alle zugänglich gemacht.

Um ein möglichst breites Angebot zu schaffen, ist die Vernetzung und Absprache der pädagogischen Fachkräfte der offenen Kinder- und Jugendarbeit der unterschiedlichen Träger in Sankt Augustin sehr wichtig. Auch die Mitarbeitenden im Fachdienst Jugendförderung der Stadt Sankt Augustin gehen diesen digitalen Weg und bieten regelmäßige Angebote an, einige davon sogar mit analoger Schnittmenge. So wurden zum Beispiel letzte Woche „Carepakete“ mit Bastelmaterial und „Notfallversorgung“ in Form von Popcorn an Kinder und Jugendliche in Sankt Augustin verteilt.

Wer diesen tollen Angeboten folgen will, findet diese unter:

•          Jugendtreff Juheisa  / Instagram: offenetuer.juheisa

•          Café Leger by HOTTI / Instagram: cafeleger

•          HOTTI LUDO – Spielezentrum / Instagram: spielezentrum-rheinsieg

•          HOTTI Johannesstraße / Instagram: hotti_joh

•          HOTTI Birlinghoven / Instagram: hotti_birlinghoven

•          Jugendzentrum Matchboxx. / Instagram: the-matchboxx

•          Jugendtreff Cafe Eden / Instagram: cafe_eden_buisdorf

•          Stadtteilwohnung Niederpleis / Instagram: stadtteilwohnung

•          Abenteuerspielplatz / Instagram: abenteuerspielplatz_ankerplatz

Per E-Mail, telefonisch oder via WhatsApp haben die Jugendlichen außerdem die Möglichkeit, Kontakt zur Streetworkerin Andrea Krieger beizubehalten oder aufzubauen unter andrea.krieger@kja.de, Tel. 0176/126 527 27.

9. April 2020